Beiträge von J.C.Denton

    @ DeltaKlima ;)


    sowohl die normalen bartons, als auch die mobile und die multi-prozessor sind alle identisch. auch die verschiedenen takte sind absolut gleich.


    die kerne die erstmal aus der produktion laufen, sind alle zu 100% identisch, egal was für eine cpu mal draus wird.


    später werden die selektiert, nach maximal möglicher taktrate, und nach stromverbrauch etc....


    danach pappt amd n aufkleber rauf, und setzt die brücken entsprechend.


    daher die güte der cpu ist von der fertigungs-schwankung abhängig, amd hat die aber bei den bartons recht gut im griff gehabt, fast alle laufen auf 2,2 ghz und mehr

    also,


    das mit dem "einreiben" und abpolieren kannste dir schenken.


    wenn der kühler unten schön glatt ist, bringt das nichts.


    ich hab den selben hier liegen. bei arctic paste wärme ich die paste immer auf 30-40 grad an, dann ist sie flüssiger, und lässt sich besser streichen.


    alte arctic copper silent sind oft grob gefräst, die hab ich mir in der firma fein überfräst und danach hochglanzpoliert.


    aktionen mit schleifpapier gehen meistens in die hose, man schleift frei hand IMMER ballig. auch auf ner glasplatte oder ähnlichem is das schlecht machbar. die paar µm die man an rauheit rausholt, schleift man an balligkeit wieder rein

    ich baue selbst pcs zusammen seit 98, das sind 8 jahre.


    seitdem habe ich noch nie auf einem meiner boards einen kaputten elko gesehen.


    ich habe aber gelesen, das das bei vielen herstellern bei bestimmten serien kurzzeitig auftritt. das wird aber oft erst monate oder jahre später bekannt. das heißt dann nicht, das alle boards des herstellers schlecht sind, viele hersteller tauschen solche boards auch auf kulanz, oder hatten rückrufaktionen. davon war sicher schon fast jeder namenhafte boardhersteller betroffen.


    ich muss sagen, ob asus,msi,abit oder, epox


    bis auf details sind die boards meistens eh gleich. einige laufen sehr stabil, andere haben nettere und durchdachtere features oder ein besseres layout.


    meine erfahrungen sind sicher nicht umfangreich genug für eine marktübersicht, aber


    msi ist bei mir schnell, aber zickig was ram und cpu takte angeht, ausstattung umfangreich, gutes bios. wenns läuft sehr stabil, aber bis es läuft ist besonders beim übertakten eine qual.


    asus ist immer sehr stabil gewesen, nur von 3 boards sind 2 stück jeweils nach 1,5-2 jahren kaputt gegangen, ohne das irgendetwas besonderes vorgefallen wäre. ausstattung gut, bios gut, relativ schnell.


    abit macht einen sehr sehr ausgereiften eindruck, das bios ist nicht besser hinzukriegen, man kann ALLES einstellen, und das board frisst jedes timing, jeden ramteiler, wo das MSI nichtmal bootet. übertakten auf dem board ist ein kinderspiel und macht spaß. man kann wirklich alles vernünftig einstellen.


    epox ähnelt abit, bios teilweise weniger umfangreich, stört kaum. übertaktbarkeit genauso gut wie beim abit, das board-layout ist aber nich so perfekt wie beim abit, stört aber auch nicht wirklich.


    die boardhersteller und die spezifikationen von ATX usw sagen aber auch, das gewisse gehäuse-innentemperaturen einzuhalten sind, und das der cpu kühler die sockel umgebung mit spannungswandlern und elkos mit belüften soll ! wenn man sich daran hält, wird ein elko der ok ist ewig halten.


    die meisten elkos die platzen, sind einfach schlechte chargen der zulieferer. ich glaube bei keinem anderen teil gibt es solche defekte. bei den elkos zeigt es sich halt meistens erst spät. andere teile wie chips, quarze, widerstände usw sind da deutlich unempfindlicher, geht eigentlich nie kaputt.

    manchmal produzieren auch die zulieferer mist, und die boardhersteller können das ja nicht immer vorraussehen.


    die elkos sind definitiv kaputt, oder dabei kaputt zu gehen......

    Suchfunktion, oder, wir haben sogar eine schicke infothek, in der das schön mit bildchen erklärt wird.


    der thread war jetzt mal wirklich sowas von überflüssig....

    die alten boards laufen aber mit schnellerem speicher im dual channel, dein zeug da nich. wenn du 2 schnelle speicher reinklickst bist du wahrscheinlich schneller.


    was lumen meint, ist das dir diese werte keine wirkliche leistung bei spielen usw bringen

    das problem tritt manchmal auf, wenn die mobohersteller scheißdreck verbauen.


    wenn du noch garantie hast, sofort mobo eintüten und wegschicken.


    wenn nicht, naja. ich vermute stark das die elkos nicht völlig kaputt sind und noch gehen, oder nicht gebraucht werden.


    toll is das aber nich, das board kann jederzeit das zeitliche segnen.


    es ist möglich, neue elkos einzulöten. dabei würde ich versuchen die beinchen der alten eingelötet zu lassen, und dadran neue elkos anzulöten, weil die boards in der regel 6 lagen haben, und du beim löten nich siehst was du da verlötest.

    das ist ein palomino nehme ich an ? mehr wie 145 Mhz FSB wirst du nicht erreichen, wohl eher 140 Mhz... mehr will der kern einfach nich. zumindest bei meinem. dein speicher wird wohl auch nur 266er sein ?


    dann isses ganz doof. unlocken des multis lohnt da auch ned so.

    wenn der FSB im bios grau ist, ist es sehr wahrscheinlich das das board diese option NICHT kann. eventuell hilft es ein neues bios raufzuflashen.


    der boxed kühler ist zum übertakten mehr als ungeeignet, die cpu die du da hast is die reinste hiezung. biste bereits bei weit über 100 Watt TDP.


    zum ausloten der stabilität : prime95


    ich empfehle mit cpu-z oder ähnlichem mit "real time clock" anzeige die tatsächliche taktrate auszulesen, es kann sonst sein das die kiste sich bei überbeanspruchung einfach runtertaktet.


    das erhöhen der spannung KANN höhere taktraten erlauben. je höher die cpu getaktet ist, desto mehr strom braucht sie auch. eventuell reicht die standartspannung dann nicht mehr. der Vcore sollte aber immer so niedrig wie möglich sein, und zu weit solltest du auch nicht gehen.

    Zitat von Haribomaennchen

    dann solltest du beachten,bevor


    du anfängst kurz die Heizung anfassen um dich statisch zu entladen und dann


    kannst auch schon loslegen..


    bitte blankes metall am anschluss/ventil der heizung suchen. die lackierten teile sind durch die farbe isoliert, da nützt das nix.

    Nein, so direkt kenne ich keine abhilfe.


    "Soundstrom" ist ein zertifikat von Nvidia, das Boardhersteller auf ihre Board pappen dürfen, die gewisse spezifikationen einhalten. z.b. Hochwertige A/D Wandler und andere Bauteile, an denen sonst gerne gespart wird. wenn das alles eingehalten wird, kommt wohl auch ein vernünftiger sound bei raus, da die technik ja die gleiche ist wie auf den meisten pci-karten.


    eventuell löst es dein problem, wenn du eine hochwertige soundkarte benutzt.

    bei billigboards kenne ich das auch, ich hab hier aber u.A. nen nforce2 board von asus, mit "soundstrom", und ich muss sagen das wirft ziemlich guten sound raus.


    ich hab ein mittelklasse-system von creative (7.1) hier stehn, und das hört sich alles sehr nett an :D

    die bequiet steuerung haut allgemein 5-6 Volt raus, und das ändert sich nich wirklich. das funzt mit meinen revoltecs gut, die laufen ab ca 3 Volt an.


    wenns GANZ kalt ist, wirft das NT an der seite 3,5V auf den eingebauten lüfter, auf den hinteren wie gewohnt 5-6V


    lüftersteuerung die PWM (Puls Weiten Modulation) nutzen, schalten den lüfter mehrmals pro sekunde an und aus, um ihn zu drosseln, dabei geben sie aber volle 12 V rauf. dadurch "brummen" manche lüfter.