Beiträge von Zwirni

    Wenn es um die Wahl eines guten Hosters geht, bringt jeder natürlich seine eigenen Erfahrungen in die Antwort mit ein. Daher darfst Du nicht erwarten, dass Du von jedem hier eine Antwort bekommst, die dann auch deinen zukünftigen Erfahrungen entspricht ;)


    Was Du suchst, geht aus deiner Fragestellung für mich außerdem nicht ganz klar hervor. Suchst Du tatsächlich einen eigenen Server oder nur ein Webhosting-Paket? Sollte es ersteres sein, dann würde ich die Frage nicht wirklich verstehen. Sollte es letzteres sein, dann geht es dir weniger um zuverlässigen Server als viel mehr um guten Support seitens des Webhosters. Den findest Du bei praktisch allen Webhostern die nicht als Reseller für einen größeren Webhoster arbeiten und ein eigenes Support-Zentrum haben. Also z.B. 1und1, Strato, HostEurope, Hetzner etc.pp.


    Tipp: schau dir mal auf Webhosting & Webspace | webhostlist.de die Beurteilungen/Meinungen von Nutzern an, weniger auf die Bewertungen selbst schauen.


    Dennoch zum Abschluss noch meine Meinung: 1und1 würde ich niemals verwenden. Ich bin beruflich seit 12 Jahren dort und habe jährlich mehrere Probleme mit denen gehabt. Das (bisher) Schlimmste war mal die Einspielung eines mehrere Wochen alten Backups auf einem Server ohne Ankündigung und Mitteilung durch 1und1, und das wo es auf dem Server auch um Lagerhaltung eines Reifenhändlers ging - der wirtschaftliche Schaden für den Kunden war enorm, und 1und1 bestätigte die Einspielung des alten Backups erst nach vielfachen Anfragen. Ist auch ein Grund, wieso ich beruflich zum Großteil zu fähigeren Hostern gewechselt bin.

    Und was sagt dir das? Du surfst über eine Internetverbindung von der aus offenbar viele Google-Anfrage gesendet werden. Das passiert z.B. wenn man ein SEO-Tool zur SEO-Analyse verwendet. Oder bei Zugängen bei denen mehrere Dutzend Nutzer gleichzeitig über eine IP online gehen. Mit Firefox hat das nichts zu tun.

    Extended Validation braucht man nur, wenn man seinen Besuchern eine erhöhte Sicherheit bieten möchte. Das wird vor allem dann relevant wenn die Besucher als Kunden ihre eigenen Daten auf der Seite eingeben sollen um eine Bestellung auszulösen. Die Besucher sehen diese Extended Validation als grüner Balken in ihrem Browser (je nach Browser andere Position). Welche Nutzer das jedoch tatsächlich wahrnehmen und den Unterschied kennen ist fraglich. Ich würde das für einen normalen Onlineshop mit handelsüblichen Artikeln nicht nehmen, höchstens vlt. bei Erotik-Artikeln oder Portalen die mit mehr persönlichen Daten hantieren als normale Onlineshops.

    Mit diesen Begriffen musst Du dich aber auseinandersetzen. Ich kenne einen Validator für barrierefreie Webs (klick), der erklärt aber nur mögliche Probleme anhand der Vorgaben in der BITV und WAI, die musst Du dann aber auch kennen.


    Allerdings: ich frage mich wie Du darauf kommst, dass eine Schul-Homepage barrierefrei sein muss? Natürlich wäre es schön wenn es so ist. Aber meines Wissens müssen nur Behörden-Webseiten zwingend barrierefrei sein?! Schulen gehören nicht dazu?!


    Hier ist noch ein guter Einstieg in das Thema:
    Barrierefreie Webseiten - Gesetzeslage, Bestimmungen und ausführliche Einführung mit Beispielen macximal

    Betrifft nicht nur dich:
    [url=http://www.express.de/digital/user-ratlos-facebook-seite-nicht-erreichbar-,2492,11778042.html]User ratlos: Facebook-Seite nicht erreichbar! | Digital| EXPRESS[/url]

    DVD-Anwendung klingt nach Videowiedergabe. In vielen Programmen die Videos von DVD darstellen, kann man auch eine Drehung einstellen, geht imho z.B. bei vlc.

    Ich bezweifel, dass man da unter den von dir genannten Begriffen "nichts" findet. Was mich jedoch irritiert: Du möchtest einen komplexen Server mieten in dem mehrere virtuelle Maschinen laufen und suchst dafür ein Tutorial? Bevor Du überhaupt auf diesen Gedanken kommst, solltest Du dich schon mit der Materie auseinander gesetzt haben. Virtualisierung ist komplex, aber beherrschbar und auch machbar. Das eigentliche Problem werden die Windows 2008-Systeme sein deren Wartung imho aufwendig ist, ganz zu schweigen von den Lizenzkosten. Was willst Du damit eigentlich dann machen? Weiter vermieten? Dann wäre Reseller auch ein Begriff den Du dir anschauen solltest.

    Wie bearbeitest Du denn die deutsche Webseite?


    Meta-Tags sind eigentlich irrelevant. Einzig meta-description hat noch eine Bedeutung und sollte von dir mit einer kurzen Beschreibung jeder einzelnen Seite gefüllt werden. Natürlich in der jeweiligen Sprache der Seite zu der sie gehört.

    Wenn Du Inhalte einer fremden Webseite in deine einbinden willst, verwende lieber serverseitige Scripte (z.B. PHP oder Perl). Dann kannst Du auch die von den Seiten bereitgestellten Feeds verwenden um diese Inhalte auszulesen. Mit JavaScript würde ich das niemals machen, da es (in deinem Fall) auch auf die Rechenleistung deines Computers geht, wenn er erst die JavaScript-Engine anschmeißen muss.

    getElementsByClassName() ist eine JavaScript-Funktion, hat rein gar nichts mit HTML zu tun. Es gibt im Web verschiedene JavaScript-Funktionen die diese Funktion für Browser, die diese Funktion nicht selbst unterstützen, nachrüsten. Der Chrome kann das als einer von wenigen Browsern bereits von sich aus.

    Die Fehler erkennen ist ganz einfach, wenn man sich an das hält was vom W3C für die verschiedenen HTML-Standards festgelegt wurde - und was dein Lehrer dir gesagt haben sollte. Wenn dir englische Meldungen nichts sagen, versuch es mit einem deutschen Validator, z.B.: HTML / XHTML / XML / WML Validator