Beiträge von stevie

    hallo,
    Tutti, meinst du die leute bei debian schlafen länger?
    wenn die debian leutchen von stable sprechen heißt das "hyper-mega-giga-stabil" :D
    die programmversionen die in testing drin sind haben suse und mandrake mit ihrer letzten "stabilen", wenn nicht sogar mit ihrer vorletzten, distribution schon rausgebracht.


    stevie

    hi,
    kanotix ist ein reines debian unstable.
    knoppix ist ne mischung aus stable, testing und unstable.
    wenn man nach ner knoppix festplatteninstallation irgendwann mal nen größeres update machen will, merkt man das.
    "bla0.0 ist mit gcc2.95 kompiliert, blub1.3 aber mit gcc3.3!"
    "das paket zapp needs zupp0.0.1 installed is zupp 0.0.2!"
    und so weiter.
    entweder wie karo sagt, debian direkt oder kanotix.
    knoppix ist als cd genial, aber auf festplatte gibts damit irgendwann streß.
    @ DeltaLima
    warum sollte ne live-cd bei ner festplatteninstallation weniger platz brauchen?
    vorinstalliert bzw du meinst wahrscheinlich konfiguriert, ist nix.
    knoppix auf cd, alles prima, auf festplatte ist plötzlich nicht mal mehr ne netzwerkkarte,soundkarte etc da.
    da kannste auch gleich das original nehmen.
    das man per hand mounten muß, sehen debianer und slacker übrigens als vorteil an.


    stevie

    also bitte, der linux-kernel ist über 10 jahre alt.
    der läuft ab nen 386er.
    für dein vorhaben würd ich dir debian potato mit nem kernel 2.2.x empfehlen.
    dazu nen windowmaker als graphische oberfläche und windows98 wird tempomässig dagegen recht lahm aussehen.
    aber mal so am rande, hast du denn etwas erfahrung mit linux?
    so ganz einfach wird die installation nämlich nicht.


    stevie

    hi,
    mal so als erklärungsversuch.
    du versuchst da nen kernelpatch zu installieren. das kann schnell mal in die hose gehen und das komplette system niederreissen. ( siehe auch deinen anderen thread hier, nur so am rande, du hast noch nichts gemacht aber das system läuft nicht....)
    dafür werden auch die kernelsourcen benötigt. dadrin sind dann zum beispiel die entsprechenden module drin, gegen die der compiler den patch linken muss.
    kernel-sourcen kannst du dir installieren, soviel du willst. wichtig ist nur dass du die passenden zu deinem kernel hast.
    unklar ist jetzt, ob du diesen patch für nen 2.4.18er kernel überhaupt brauchst, ob deine gcc-version vielleicht nicht schon zu alt ist ( glaub ich allerdings nicht)
    und was ein "la -ls /usr/src/linux" sagt.
    normalerweise sollten die kernel sourcen nämlich nach /usr/src/linux-kernelversion installiert werden, und /usr/src/linux ist nur ein softlink auf das entsprechende verzeichnis. durch die installation dieser 2.2er kernelsourcen ist dieser link vielleicht auch verändert und du patchst da nen kernel, den du gar nicht benutzt.


    stevie

    hallo,
    mit der ersten suse-cd booten, option "installiertes systemm booten" anklicken.
    yast starten, option "bootloader konfigurieren"
    gucken ob er winxp schon mit ins menue aufgenommen hat.
    dann den bootloader in den mbr der bootplatte schreiben lassen ( dürfte /dev/hda sein)
    wenn deine suse-version nicht zu alt ist, und du bei der installation auch nichts verändert hast, müsste der bootloader übrigens grub und nicht lilo sein.


    stevie

    hm, wahrscheinlich verstehe ich es nicht richtig. und von php hab ich leider auch keine ahnung.
    aber ist das nicht etwas viel aufwand, nur um sich seine private mp3 sammlung anzuhören?
    irgendwer muß diese datenbank dann ja auch pflegen, alles richtig benennen, katalogisieren etc

    na wenn du schon keine farbe brauchst tuts doch auch die konsole :D
    wie gesagt mp3blaster, es gibt auch noch genug andere für die konsole.
    so ein altes gehäuse von einem cdplayer ist natürlich sehr nett anzuschauen, aber mir gigabyte-weise mp3s über so ein lcd-panelchen auszusuchen find ich doch etwas zu mühselig.
    der rechner kommt dann eh in nen schrank. sehen wird man den hifi-verstärker, die tastatur und den bildschirm. das cd-rom kriegt nen langes kabel und liegt neben dem verstärker. fertig.
    mir fehlt halt noch der monitor und so ein kleines 9" ding wär natürlich ideal.
    na, ich schau mal beim auktionär.


    thanks
    stevie

    http://www.linuxfibel.de/xf86conf.htm#mon
    lies mal "die sektion monitor"


    dir ist aber klar dass man mit solchen spielereien schnell den monitor schrotten kann? also immer schön vorsichtig
    ich würd erst mal die einfachste aüflösung wählen. und auch bei den frequnzen des monitors etwas runter gehen.


    wenn es halbwegs nen bild gibt, kannst du es mit xvidtune dann vernünftig einstellen. wenn du da auf show klickst wird dir auch die richtige modline gezeigt.


    by the way, was kostet denn so nen monitor ca. ?
    hier steht nämlich auch ne alte kiste, die für ein ähnliches projekt genutzt werden soll.


    stevie

    auch auf die gefahr hin mich jetzt unbeliebt zu machen....
    ich würd ihm erst mal das taschengeld entziehen, sprich mal mit deiner mutter. ohne plan von nem system erst mal was löschen kann ja wohl nicht sein.


    ansonsten, außer emergen fällt dir nichts ein?
    die fehlermeldung posten zum beispiel, oder mal sagen wie du kde sonst gestartet hast.
    nur mit löschen der temporären dateien kann man sich eigentlch nichts zerschiessen.
    die beantwortung von kerstens frage wär bestimmt auch hilfreich.

    hi,
    @ only
    k-menu öffnen, unter knoppix root-konsole anwählen, schon bist du root.
    manche progs kannst du als root erst starten, wenn du root vorher nen passwort gegeben hast. dann musst du in dieser root-konsole erst mal
    passwd
    eingeben. der rest ist selbsterklärend.



    so allgemein würd ich knoppix nicht zu platteninstallation empfehlen. und zwar weil das ein mix aus den drei debian zweigen "stable", "testing" und "unstable" ist. spätestens bei der installation weiterer programme bekommt man da irgendwann streß.
    habs schon länger nicht mehr probiert, aber damals lief es von der cd wesentlich besser als von einer festplatte. warum weiß ich nicht.
    entweder kanotix oder gleich die üblichen verdächtigten, suse mandrake etc.
    kanotix ist ne abwandlung von knoppix und besteht komplett aus dem unstable zweig.


    stevie

    mein post oben klang vielleicht etwas harsch, war aber durchaus ernst gemeint. auf distrowatch.com taucht pts überhaupt nicht mehr auf, bei google sind die meisten einträge so zwischen 98 und 2001.
    insgesamt hat sich bei der benutzbarkeit von linuxsystemen in den letzten jahren aber einiges getan. falls du dein graphisches problem gelöst bekommst, werden kurz darauf ganz andere auftauchen. das bei der installation von programmen tausende von meldungen kommen, wegen veralteter libarys zum beispiel. hast du schon ne idee, wie du das dann löst?
    außerdem stehst du bei speziellen pts-linux probs ziemlich allein da, weil das nämlich kein mensch mehr kennt.
    schau mal bei suse oder mandrake nach den hardwareanforderungen.
    wenn die kiste nicht wirklich uralt ist, sollte das schon laufen.


    stevie

    ich denke das liegt daran dass linux lange zeit ein recht "elitäres" system war.
    leute die mit informatik beruflich zu tun hatten benutzten linux, windows war immer für die breite masse.
    jetzt ist linux phänomenal bekannt geworden, überall gibts knoppixcds, tausende von verschiedenen distris, configtools ala yast etc.
    und dann tauchen in den foren und usergroups halt auch leute auf, die mal ne "simple" frage haben. und linux ist halt plötzlich nicht mehr so besonders.
    na ja, und jeder wär doch gern was besonderes.


    die andere seite ist aber auch,
    "wie man in den wald ruft, so schallt es zurück."
    wenn man sich mit nem komplett anderen betriebssystem beschäftigt, sollte man sich vielleicht auch etwas grundlagenwissen aneignen.
    nicht einfach drauf los hacken, und sich dann wundern, dass das windows auf der gleichen festplatte plötzlich nicht mehr da ist etc.
    ich lese viel mit und poste gelegentlich auf linuxforen.de.
    bisher hab ich immer ne vernünftige antwort bekommen.
    ich hab aber auch vorher andere wege probiert, README lesen, man seiten studiert, bei google geguckt etc
    und ich poste auch nicht ellenlange configs oder fehlermeldungen mit nem lapidaren kommentar.
    "geht alles nicht, helft mich"
    aufgefallen ist mir das halt auch schon, ist aber so mein gedanke dazu


    stevie


    ps: um gleich auch mal zu sticheln :D
    ich hab den thread vom 1.9.85 nicht gelesen, wahrscheinlich Linus Torwalds aber auch nicht. version 1 von linux kam erst jahre später raus.