Beiträge von Imperator Palpatine

    Hallo,


    habe ein geringfügies Problem mit meiner ATI-Grafikkarte. Egal was ich im entsprechenden Menü einstelle, beim Monitor kommen immer nur 60 Hz an. Handelt sich hierbei um eine x850 AGP und Win XP SP1a, Treiber ist mit 7.9 die neuste Version, die die AMD-Seite hergibt. Rest das Systems sollte unerheblich sein, hatte das gleiche Problem schon mal mit einer Radeon 9700 auf einem anderen System, weiß aber leider nicht mehr, wie ich das damals hinbekommen hatte. :roll:


    Am Monitor und Monitortreiber sollte es nicht liegen, mit sämmtlichen anderen Grafikkarten und PCs im Haus (allesamt Nvidia) rennt der Spaß ohne Probleme auf 85 Hz bei gleicher Auflösung.


    Wäre sehr nett, wenn ihr mir brauchbare Tipps geben könntet.


    Viele Grüße und so. :)


    Hast du AdBlock oder AdBlockPlus installiert? Nur AdBlock fängt nicht alles von sich aus weg, außerdem ist es acu hentscheidendend, welche Filter du bei AdBlockPlus benutzt.

    Normalerweise kannst du bei den Anzeigeoptionen den zweiten Monitor (externer Anschluss am Laptop) seperat konfigurieren. Dort müsste dann eine 4:3-Auflösung (z.b. 1024 mal 768) eingestellt werden, dann sollte es entzerrt sein. Könnte nämlich sein, dass der externe Monitoranschluss auch auf 1280 mal 800 (oder wie auch immer 16:10 bei dir aussieht, bei mir ists so ) läuft, dann wird es vom 4:3 Monitor entsprechend verzerrt.

    Ich habs jetzt mal mit Firefox 1.0.6, Firefox 1.5 und IE schlachmichtot probiert. Bei mir gibt's diese Probleme nicht, alles ist wie gewohnt, auch in Sachen Geschwindigkeit.


    Korrigiere: Beim Ü kommt was anderes, ist kein richtiges Fragezeichen, sondern eher ein auf die Spitze gestelltes Quadrat mit einem Fragezeichen drin (Firefox 1.5)... Komisch 8O

    Ich muss zugeben, dass ich auch zu den Leuten gehöre, die ein Bookmarkdirekt zum Board haben :D


    Die neue Start-Seite sieht echt gut aus, wesentlich besser als die andere, nicht mehr so konservativ-langweilig, aber auch nicht zu aufdringlich. Jetzt müsste nur noch das Forum in das selbe Design ;)

    Zitat von marroe20

    Hast du denn schon versucht den Adobe Reader zu deinstallieren.
    Was passiert dann?


    Das mal probiert?
    Ansonsten mal Rechtsklick im Explorer auf enen betroffenen Dateityp, dann auf Eigenschaften und da dann ein anderes Programm als Standardprogramm zum öffnen einstellen. Oder mal beim Reader in den Optionen nachsehen, da sollte man auch die standardmäßig mit dem Programm verknüpften Dateitypen auswählen können.

    Zitat von Rolf

    Schau dir mal bei T-Online den T-DSL Speedmanager an.


    Meines Wissens nach funktioniert der T-DSL Speedmanager doch nur, wenn man T-Online hat oder?
    Für den Fall, dass du kein T-online hast, sollte es eine gleichwertige Software von deinem Provider geben, meistens ist sowas in der Verbindungssoftware integriert.

    In welchen Format werden die Bilder aufgenommen?


    Falls es sich um jpg oder ein anderes komprimiertes Bildformat handelt, dann ist das verständlich. Bei jpg-Dateien werde (grob vereinfacht gesagt) die Farbinfaormationene auf das nötigste reduziert, sodass die Bilder möglichst klein werden. Das hat zur Folge, dass relativ bunte Bilder bei gleicher Qualität (Auflösung und komprimierungseinstellung) größer ausfallen als Bilder mit viel einfarbigen Flächen wie z.b. blauem Himmel. Die Kamera kalkuliert den verbleibenden Speicher jedoch immer mit der maximal möglich Dateigröße, somit kann es passieren, dass wesentlich mehr Dateien auf die Speicherkarte passen als vorrausberechnet.


    Ist bei meiner Kamera genauso, wenn ich als Format JPG nehmen, kann ich meistens mehr Bilder als vorberechnet machen, wenn ich RAW nehme (umpkomprimierte Kamera-Rohdaten) sind alle Dateien gleich groß.


    Die unterschiedliche Dateigröße oder die Tatsache, dass mehr Bilder als geplant auf die Speicherkarte gehen haben keinerlei einfluss auf die Qualität der Bilder und sind somit ein positiver Nebeneffekt der jpg-Komprimierung.

    Zitat von lastwebpage

    Na ich dachte da eher an irgendwelche Ablaufpläne, Funktionsdiagramme und ähnliches und das geht mit einem Bildbearbeitungsprogramm eben nicht so besonders gut, deshalb die Nachfrage. ;)


    Ok, damit hätten wir eine weitere Definition für Grafiken :D
    Ich dachte bei Grafiken an Sachen wie z.b. das Paule-Banner oder sonstige Grafiken auf Websites.


    @ Themenstarter: Was hast du vor? Banner oder ähnliches oder Diagramme usw. wie lastwebpage meint?


    Für Diagramme ist Photoshop nun wirklich nichts ;)

    Zitat von lastwebpage

    ..
    Für mich zumindest gibt es einen Unterschied zwischen GRAFIKEN und BILDERN...


    Die meisten Bildbearbeitungsprogramme, wie Paintshop, Gimp, Adobe Photoshop Elements etc. sind für kompliziertere Grafiken nur sehr bedingt geeignet...
    Corel Draw dürfte da schon eher das richtige sein.


    Mir ist der Unterschied zwischen Grafik und Bild (was eigentlich, wenn wir mal noch kleinkarierter sind, Foto heißen müsste, weil ein Bild ist das was ein Künstler malt, aber egal) durchaus bewusst :roll:


    Allerdings bin ich an Corel Draw erfolgreich gescheitert, mit Photoshop habe ich aber sowohl Fotos als auch Grafiken hinbekommen.


    Weitere Programme wären Photoline32, auch für Grafiken und Photos geeigenet oder, wenn Geld keine Rolle spielt, der Illustrator von Adobe.