AppDataDir und ChooseDir

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Um ein Verzeichnis in $APPDATADIR zu erstellen, habe ich mir ein Variable (privat$) zusammengestellt. Mit MKDIR privat$ funktioniert das auch perfekt.
    Jetzt ist mir aber aufgefallen, daß im neuen ChooseDir das AppDatadir-Verzeichnis nicht angezeigt wird.
    Im 1. Bild habe ich privat$ zuerst mit Print privat$ anzeigen lassen. OK
    Im ChooseDir wird aber mit der gleichen Variable etwas anderes angezeigt ?


    [Blockierte Grafik: http://s3.postimage.org/DmA99.jpg]


    Im 2. Bild zeigt mein Datei-Browser das Verzeichnis in $AppData an. Es ist also vorhanden und kann auch angezeigt werden. (mein Verzeichnis > KEYMASTER_DATA) Warum nicht in ChoosedIr ?


    [Blockierte Grafik: http://s2.postimage.org/Px7rJ.jpg]

  • Entweder gibt es keine Lösung oder ihr wollt mich dumm sterben lassen :D Zusätzlich habe ich festgestellt, daß auch der Explorer in Win-7 dieses Verzeichnis nicht anzeigt :!:


    Muss ich Frank gratulieren:
    Seine Listview.dll, in meinen Datei-Browser eingebaut, hat mit der Anzeige kein Problem :-) (siehe blaues Bildchen im vorigen Beitrag) :!:

  • Ach Horst, es ist gerade mal ein Tag vergangen.
    Es gibt ja auch eine neue Sub, wo Roland was in ChooseDir$() verbessert hat, vielleicht gehts ja damit.
    Ich hab Roland auch noch einen Fehler geschickt und er hat sich noch nicht gemeldet, gib ihm noch etwas Zeit. :)

    XProfan-Semiprofi (XProfan X4a+XPIA+LemonEd)
    Ryzen 5800X/Gigabyte B550m DS3H/32GB RAM@3600MHz/Radeon HD7770 OC/Asus Xonar SE/108TB HDD+512GB Samsung 980 Pro+2TB Crucial SSD/28" Samsung 4k
    TerraMaster F4-421 mit 28TB
    XBox Classic/360S/Series X/PS3 Super Slim 500GB/PS4 Pro (XBL-ID: jacdelad, PSN: jacdelad84)
    OnePlus 6 8GB/256GB
    jacdelad.bplaced.net

  • jac
    Bin mir nicht mal sicher, daß der Fehler bei XProfan (Roland) ist.
    Hab doch geschrieben, daß auch der Windows-Explorer das Verzeichnis nicht anzeigt. Anscheinend hat das irgendwas mit diesem neuen UAC-Gedöhns zu tun.
    Seltsam ist nur, daß die Listview.dll alles bis ins kleinste "Kämmerlein" anzeigt.
    Also bitte nicht falsch verstehen.
    Roland ist meiner Meinung nach nicht der Schuldige.
    PS: Die Sache wird mit der aktuellsten Beta-Version von XProfan getestet.

  • Hallo,


    offensichtlich ist es so, dass unter VISTA und Win7 $AppDataDir (User/Appdata/Roaming) ein verstecktes Verzeichnis ist. In den Modi 0 und 1 (ab XProfan 12) werden versteckte Verzeichnisse nicht angezeigt. Frühere XProfan-Versionen kennen nur den Modus 0.
    In Modus 2 und 3 wird es angezeigt.


    Unter Win7 kommt vermutlich hinzu, das $AppDataDir den englischen Namen anzeigt, aber im Dialog natürlich der deutsche Name steht. Ich werde es heute Abend mal testen. Am Arbeitsplatz habe ich nur Vista (und für einige Wochen noch XP).


    Gruß
    Roland

    (Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 250 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows Vista - ausgemustert zum Verkauf)
    AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 8 GB RAM / 500 + 1000 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X4


    http://www.xprofan.de

  • Nur zur Info: Die Listview.dll zeigt auch Dateien an, die als versteckt markiert sind.
    Eigentlich sollte man ja auslesen, ob der User sein System so eingestellt hat, dass er das auch möchte. Aber als die Funktion entstanden ist, gab es noch gar keine UAC. War - glaube ich - noch unter Windows 98.

  • Frank
    ...ich finde das Klasse. So habe ich die Möglichkeit, mit der bekannten 2-Fenstertechnik in den 'AppData'-Ordnern genau so wie in anderen Ordnern Unterordner zu erstellen oder zu löschen; Dateien zu kopieren usw...
    Da haben die in Redmont nicht mit gerechnet, daß es in Deutschland einen Frank Abbing gibt, der sie mit seiner DLL ganz schön ausgehebelt hat ! :lol:


    PS: Natürlich kann ich in der Programmeinstellung von "2windows4me" so verfahren, daß versteckte (hidden) Ordner oder Dateien nicht gezeigt werden. Aber schön ist, zu wissen, daß man sie auch sichtbar machen und bearbeiten kann ! ;)

  • Nö, das hat mit tricksen nichts zu tun. Ist einfach nur ein gesetztes Flag. ;-)
    Durch die UAC zeigen Directory-Funktionen i.d.R. ja auch nicht die richtigen Ordner an, sondern nur virtuelle. Ist aber Andreas' Spezialgebiet.

  • Zitat von RGH;781990

    Hallo,

    offensichtlich ist es so, dass unter VISTA und Win7 $AppDataDir (User/Appdata/Roaming) ein verstecktes Verzeichnis ist.


    Das ist natürlich nicht so. Ab Vista werden viele Ordner virtualisiert - einer davon ist der Ordner C:\Users.
    Virtualisieren bedeutet in diesem Fall, dass der Ordner im Explorer (und den Dialogen) anders angezeigt wird, als er in Wirklichkeit heißt. Angezeigt wird er unter deutschen Systemen als C:\Benutzer.
    Windows liefer einen API-Satz mit, um aus dem richtigen Namen den "Displayname" des Ordners (oder der Datei) zu ermitteln:
    SHGetFileInfo unter anderem, das die meisten bevorzugen.

    Was hier noch wichtig ist: In die andere Richtung ist das noch nicht komplett - man kann also aus dem Displayname normalerweise nicht ohne weiteres den richtigen Dateinamen bekommen - normalerweise heißt, mit viel Trickserei und dem Einsatz nativer Funktionen geht es (meistens) trotzdem. Habe dafür eine PCU geschrieben.

    In den Dialogen fällt auch auf, das virtualisiert wird, denn die alphabetische Sortierung passt in den Dialogen noch nicht (Vista) - hier muss M$ noch fixen:
    [Blockierte Grafik: http://s2.postimage.org/TIEIA.jpg]

  • PS: Die Virtualisierung gab es bereits unter XP (Ordner Programme / Program Files). Ich habe da aber so den Eindruck, dass die Art wie intern von Windows virtualisiert wird, sich in den neu ab Vista dazugekommenden Ordnern geändert hat.

  • Dieter
    Wie hast du den Windows-Explorer eingestellt und ist dein Win-7 eine deutsche Version ??
    Daß die 'Commander' alles zeigen, weiß ich ja von meinem eigenen.
    Wie zeigt bei dir

    Zitat


    VAR pfad$=GETDIR$("@")
    CHOOSEDIR$(pfad$,"Verzeichnis wählen:","C:\",1)
    CHOOSEDIR$(pfad$,"Verzeichnis wählen:","C:\",2)
    CHOOSEDIR$(pfad$,"Verzeichnis wählen:","C:\",3)

    Laufwerk C:\ an ???

  • Zitat von AHT;782014

    Das ist natürlich nicht so. Ab Vista werden viele Ordner virtualisiert - einer davon ist der Ordner C:\Users.


    Hallo,
    mir ging es hier nicht um die Virtualisierung, sondern ob die Ordner, unter welchem Namen auch immer, angezeigt werden. Auf meinem Vista-System in der Firma ist es definitiv so, dass bei ChooseDir$ im Modus 2 und 3 das AppData-Verzeichnis des Benutzers nur dann angezeigt wird, wenn es nicht das Flag "hidden" hat.
    Dass aus "C:\Users\Roland\Appdata\Roaming", wie es $AppDataDir unter Windows 7 zurückgibt, dann in der Anzeige "C:\Benutzer\Roland\..." wird, ist eine andere Sache.
    Und eine dritte Sache ist es, dass es auch noch das virtuelle Verzeichnis "C:\Users\Roland\Anwendungsdaten" gibt, das ein Link zum selben Verzeichnis ist, welches auch unter dem Link "C:\Dokumente und Einstellungen\Roland\..." zu finden ist. ;) Letzteres ist aber der Kompatibilität geschuldet,. damit auch noch alte Programme ihre Daten an den (neuen) richtigen Ort schreiben.


    Gruß
    Roland

    (Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 250 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows Vista - ausgemustert zum Verkauf)
    AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 8 GB RAM / 500 + 1000 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X4


    http://www.xprofan.de

  • Horst,


    ich habe ein englisches Windows, was aber keine Rollen spielen sollte. Meinen Explorer habe ich so eingestellt


    Stellt bekannte Dateiendungen dar
    Zeigt versteckte Verzeichnisse, Dateien und Laufwerke.
    Zeigt geschützte Betriebsystemdateien.


    das dürften für diese Sache die wichtigsten Einstellungen sein.


    Ja, bei mir wird bei deinem Beispiel 3 x C:\ angezeigt.


    Wenn du aber in einen Systemordner wechseln willst, kann es durchaus sein, dass das Programm Admin-Rechte braucht, da im anderen Fall der Zugriff verweigert wird.

  • Dieter
    Wenn ich die Ordner-Eigenschaften so einstelle, wie du angibst, wird mir tatsächlich unter 'Benutzer' nach dem Aufmachen auch 'AppData' gezeigt ! - Aber nur in der neuen Version von "CHOOSEDIR(....
    Der Windows-Explorer zeigt noch nicht einmal die deutsche Bezeichnung für "Users", also 'Benutzer' an !
    Finde diese Art der System-Einstellung nicht gut.
    Der "Normal-User" sieht mit den Standard-Einstellungen nur die Hälfte und weiß nicht, daß diese Unterordner existieren. Schlampig programmierte Deinstallatiosroutinen lassen dann beim Entfernen einer Software ihren Müll in den AppData-Ordnern zurück und diese blähen sich immer weiter auf.
    "Insider" können hier manuell Ordnung schaffen, was ich schon mehrfach gemacht habe !
    Da muss MicroSoft nachbessern :mad:

  • Mich stört am meisten, dass in den Standardeinstellungen die bekannten Dateiendungen ausgeblendet sind. Das ist gefährlich, denn dann kann im Mailanhang z.B. irgendwas.jpg.exe sein und ich sehe nur .jpg aber nicht die .exe. Deshalb ist bei einer neuen Installation diese Einstellungen ändern, das erste was ich tue.

  • Zitat von Bangkok;782135

    Mich stört am meisten, dass in den Standardeinstellungen die bekannten Dateiendungen ausgeblendet sind. Das ist gefährlich, denn dann kann im Mailanhang z.B. irgendwas.jpg.exe sein und ich sehe nur .jpg aber nicht die .exe. Deshalb ist bei einer neuen Installation diese Einstellungen ändern, das erste was ich tue.


    Du sprichst hier eine der größten Gefahrenquellen an. Das Problem ist:
    Du und ich und einige andere wissen, wie sie sich verhalten müssen und wie sie die Einstellungen ändern. Die überwiegende Mehrheit der Windows-User weiss das nicht oder hat es schlicht vergessen. Der Erfolg ist dann: Einmal angeklickt und schon ist es passiert ! Hier ist Sch... in Redmont gebaut worden :evil:
    Natürlich freuen sich die Virenproduzenten weltweit darüber :mad:

  • Zitat von AHT;782014

    Das ist natürlich nicht so.


    Korrektur:
    Roland hat natürlich hunderprozentig RECHT!
    Um das zu raffen, muss man aber die Option alle Dateien anzeigen nicht auf seinem Rechner aktiviert haben und sich nicht unbedingt nach 13 Stunden Arbeit schwer Krank vor seinen Rechner setzen :lol:.
    Ist diese Option aktiviert, zeigt auch der Dialog $APPDATA an - bloß unter Benutzer.

  • Zitat von AHT;782182

    ... muss man aber die Option alle Dateien anzeigen nicht auf seinem Rechner aktiviert haben ...


    Auf dem heimischen Rechner zählt das in der Tat zu den ersten Einstellungen nach Installation eines Betriebssystem:
    - Alle Dateiendungen anzeigen
    - Alle Dateien/Verzeichnisse anzeigen
    Und das für Explorer und Total Commander!
    Im Büro die Rechner meines Arbeitgebers haben aber andere Einstellungen (und außerdem ein internationales Windows Vista mit deutscher Spracheinstellung, was sich noch von einem deutschen Vista an einigen Stellen unterscheidet*), so dass ich dann und wann in einer Pause betroffene XProfan-Features auch hier teste.


    Zitat von AHT;782182

    ... und sich nicht unbedingt nach 13 Stunden Arbeit schwer Krank vor seinen Rechner setzen :lol:.


    Achte auf Deine Gesundheit! Die Menschen für die Du arbeitest haben nichts davon, wenn Du Dich krank zur Arbeit schleppst, nur um über kurz oder lang dann mit noch schwererer Krankheit noch länger auszufallen.
    Und an den Rechner setzen sollte man sich in dem Zustand schon gar nicht!


    Gruß
    Roland


    * es kommt schon sehr nahe an Windows 7 heran, dass ja auch physikalisch die englischen Verzeichnisnamen hat.

    (Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 250 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows Vista - ausgemustert zum Verkauf)
    AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 8 GB RAM / 500 + 1000 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X4


    http://www.xprofan.de