Chip-TAN bei Online Banking

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,

    nun wollte ich einmal modern sein und was habe ich davon?

    Meine Sparkasse stellt das alte TAN Verfahren ein, nun soll eine TAN mit Hilfe eines Gerätes, was einem Taschenrechner ähnlich ist und meiner Bankkarte erzeugt werden.
    Dazu muss aber erst auf das neue Verfahren umgestellt werden. Diese Umstellung geht aber nicht, die TAN und die ATC Nummer, die zur Geräte Synchronisation erforderlich sind, habe ich erfolgreich mit dem Gerät erstellt. Doch die Eingabe über die Bank Webseite wird nicht akzeptiert und nun ist mein ganzes Konto gesperrt.

    Das Chip-TAN Verfahren ist 100% sicher, wenn keine Transaktionen stattfinden, kann auch nichts passieren.

  • Hallo,


    Tja Michi, dann musst halt zu Fuss zur Sparkasse gehen.
    Ich hab noch nie und werd auch nie Onlinebanking machen.

    Gruss
    Lassiter ;)


    " Fragen und Probleme zu Forenthemen werden per PN nicht beantwortet, Danke. "

  • Zitat von michi;845244

    Das Chip-TAN Verfahren ist 100% sicher, wenn keine Transaktionen stattfinden, kann auch nichts passieren.


    Endlich mal ein Fall, wo Werbung auch hält was sie verspricht! :kratz:

  • Das klingt klasse...
    Meine Sparkasse hat den gleichen Prozess durchgemacht, zum Glück war ich schon bei HBCI, habe als BackUp jetzt auf SMS-Tan umgestellt...

  • Ich persönlich begrüße das neue Tan Verfahren der Sparkasse,
    das einzige was ein bischen stört ist das man diesen "Taschenrechner" bei überweisungen etc. an dieses Geblinke am Bildschirm halten muss...


    Was aber auch noch ein Plus an Sicherheit ist, ist das man erst den Betrag etc. auf diesem "Taschenrechner" bestätigen muss um an den Tan für die Überweisung zu kommen..

  • Das machen die Volksbanken schon ewig so, ist viel sicherer! Würde da die Sicherheit immer dem Komfort vorziehen.


    Wenn Dir das zu fummelig ist, steige doch auf HBCI um. Da brauchst Du dann ein passendes Chipkartenlesegerät (REINER SCT - PC-Chipkartenleser cyberJack®, ich habe den CyberJack Secoder) zusammen mit einer Bankkarte, die wie eine EC-Karte aussieht (steht hinten aber HBCI drauf).
    Diese Kombination muss an den PC angeschlossen sein, für eine Überweisung oder Umsatzabfrage gibt man eine 5-stellige PIN in das Gerät ein und bestätigt wie beim Bezahlen mit der Karte im Aldi. ;)


    Weiß aber nicht, ob das mit normalen Browser-Banking funktioniert, ich nutze StarMoney 7 Spk-Edition.

  • Hallo, ich nutze Mobile Tan da bekommt man die Tan als SMS und ist nur eine bestimmte zeit gültig!Ich habe am anfang auch Chiptan benutzt das futionierte aber manchmal nicht daher bin ich umgestiegen auf Mobiletan!

  • Ich glaube, ich steige auch auf SMS-TAN um, dieser Quatsch mit dem Generator ist mir zu blöd.
    Jetzt muss ich aber erst einmal sehen, das ich mein Konto wieder aktiv bekomme. Die 10 Euro für den Generator habe ich vermutlich aus dem Fenster geworfen.:(

  • Hallo


    Mit dem Generator die TAN zu erzeugen oder das HBCI Verfahren ohne TAN sondern nur mit PIN und zB Starmoney Software ist sicher. Das SMS TAN Verfahren ist auch sicher da sich dort keiner zwischenhängen kann um etwas abzufangen etc...

  • Hallo


    Er braucht dann aber immer noch die PIN und die restlichen Bankdaten.Aber gut da ist ja notfalls ein drankommen :(


    Also auch wenn das Online Banking als sicher eingestuft wird werde ich es so lange wie eben möglich nicht nutzen.Oder ist man am Geldautomaten noch schlechter bedient wenn per Vorsatzgerät und Minikamera die Daten ausspioniert werden ? :D


    Tja ist halt das elektronische Zeitalter.Demnächst wird sich wahrscheinlich direkt in die Bank reingehackt. :D erspart den Gang über den Kunden.

  • Also ich benutze so einen "Taschenrechner" schon immer (heißt seit 2 jahren ).


    Finde das sehr einfach, ob es nun ganz so sicher ist wie Tan per SMS weiß ich nicht, aber schnell geht es auch.
    Wobei die Tan eh nur einmal genutzt werden kann, selbst wenn jemand die Tan abgreift kann er damit nur eine Überweisung machen ( wobei das mittlerweile dann auch nur noch an die eingegebene Nummer geht.


    Lass dir das mal bei der Bank vorführen, wenn dann dein Konto gesperrt wird gucken sie auch dumm ....

    ~ Die Frage ist, ob wir nicht aus Angst einen Fehler zu machen, einen viel größeren Fehler machen ~

  • Gefährlich wird es nach meinen Informationen bei ChipTan nur bei Sammelüberweisungen, da die nicht eine Transaktion, sondern einer Gruppe von Transaktionen zugeordnet wird. Damit entfällt die Überprüfung der ZielKontonummer.


    Jaja, alles schon spannend, vielleicht sollte ich doch mal bei der GAD hier in Münster ein Praktikum machen, ich kleiner Wirtschaftsinformatiker. ;)