XProfan X3 und Resourcen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Ich habs so verstanden, dass man GoRC für Freeware mitgeben darf, nur die Copyrightanzeige darf nicht unterdrückt werden. Dürfte für XProfan also nicht zutreffend sein. PoRC kenne ich jetzt nicht so, aber PoLink. Ist ein Linker der Spitzenklasse und total unkompliziert. Sicher, der kann auch 64 Bit.


    EDIT: Grad installiert. Ich glaube, PoRC kann nur RC nach RES, nicht aber RC nach OBJ.

  • RES ist ein Objektfile, das sollte sich nur die Extension unterscheiden.


    GORC ist zwar Freeware, aber soweit ich weiß, darf man das Programm nicht
    verbreiten. IMHO hat nur das WinASM-Forum oder MASM-Forum dafür seine
    Erlaubnis. Diese Info ist aber schon etwas älter, konnte aber keine Lizenz
    auf seiner Homepage finden.


    PORC ist nur die Kommandozeile für die PORC.dll, welche sich zur Nutzung
    mit dem Profan-Kompiler besser eignen sollte.


    Falls dann auch ein Linker erforderlich sein sollte, sollte das Gespann von
    Pelles schon optimal zusammenarbeiten ;)


    Und nicht nur für x86 und x64, sondern auch für Mobile :D
    falls die mal geplant werden.

  • Zitat von ts-soft;872638

    RES ist ein Objektfile, das sollte sich nur die Extension unterscheiden.


    Nicht ganz. OBJ ist in dem Fall eine aufbereitete RES, aber enthält zusätzliche Infos, z.B. schon den kompletten RCSC-Header. Aber damit soll sich Roland umplagen. :D


    Ich probiere noch eine andere Methode, die ich erstmal versuche, in LemonEd einzubauen. Damit bräuchte Roland gar keinen Resourcenlinker belegen, sondern könnte die Geschichte ganz genauso einbauen, wie er es geplant hat. Wenn das klappt, stelle ich ihm den Code natürlich zur Verfügung.

  • Bin jetzt zumindest soweit, dass ich sagen kann, dass es durchaus auch ohne Resourcenhacker geht. Um auch RC als Resource anzunehmen, ist allerdings eine externe Umwandlung nötig. Aber eine Direktive RES ist drin und sogar recht einfach einzubauen, sogar wahlweise mit vorhandenen Resourcen, oder mit deren vorheriger Löschung.
    Hab derzeit leider etwas wenig Zeit, mich wirklich damit zu beschäftigen zu können.

  • Die ersten Exen hab ich jetzt mit neuen RES-Dateien versorgt, klappt einwandfrei. :-)


    Etwas problematisch wird es wohl, wenn ein Code interpretiert gestartet werden soll. Dann müssen wohl die Resourcen der profan.exe ausgetauscht werden. In dem Fall muss ich wohl mit einer Kopie davon arbeiten, was wohl Probleme geben könnte, wenn die im XProfan-Ordner erstellt würde. Oder ich machte es wie damals mit XPRR und tausche die Resourcen nur bei erstellten XProfan-Exen. Macht mehr Sinn.