Womit Poster und Plakate erstellen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Ich möchte gerne ein Werbeplakat erstellen.
    Denke die Grösse wird dann ca. 1 Meter mal 1 1/2 Meter sein.
    Es ist hauptsächlich Text mit wenig grafischen Erweiterungen (z.B. Striche, durch zeichnen veränderte Buchstaben und dergleichen).


    Womit kann ich das am besten machen damit das Druckergebnis dann auch gut rauskommt.
    Nicht das ich am PC auf A4 grösse was am basteln bin was gut aussieht und am Ende auf diese grösse lauter unschöne Ecken und Kanten hat. Ach ja, die Software sollte natürlich Gratis sein :-)
    Adobe Photoshop CS3 hätte ich Zugriff, Gimp wäre natürlich auch vorhanden.


    Es ist ein Firmenlogo welches so auf ein Plakat gedruckt werden soll als Werbung.


    Und die nächste Frage, wenn ich das dann in dieser grösse habe und auf Visitenkarte grösse verkleinere, sollte das dann nicht die bessere Druckqualität haben als wenn ich die Grafik in Visitenkarte grösse gemacht habe?

  • Hallo,

    würde das mit Photoshop erstellen (hohe Auflösung), die psd Datei auf einen Stick kopieren und über einen Copy Shop ausdrucken lassen. Deren Druckqualität ist wesentlich besser und die können auch noch etwas an der Photoshop Datei optimieren.

  • Bei so großen Sachen solltest du auf jeden Fall ein Zeichenprogramm verwenden, das keine Rastergrafiken benutzt, sondern Vektorgrafiken. Probier mal das kostenlose InkScape: Inkscape - Download - CHIP Online


    [Blockierte Grafik: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b4/Inkscapepiom1.png/640px-Inkscapepiom1.png]


    Das PSD-Format eignet sich nicht dafür, du brauchst ein Vektorformat, z.B. EPS, AI oder WMF. Die Grafiken, in so einem Format gespeichert, kannst du später beliebig verkleinern oder vergrößern. Mehr Infos hier: Vektorgrafik ? Wikipedia


    EDIT: Hab deinem Thread mal einen aussage-kräftigen Titel verpasst.

  • Wie man aber sieht, klappt das Vergrößern von Rastergrafiken nur bedingt, selbst wenn man das optimiert:


    [Blockierte Grafik: http://www.heise.de/software/screenshots/o58586.jpg]


    Vergrößerungen im Vektorformat sehen besser aus:


    [Blockierte Grafik: http://upload.wikimedia.org/wi…8183439%21Zeichen_224.svg[Blockierte Grafik: http://s18.postimage.org/rmyqmq379/Screen_13_04_2012_14_24_22.jpg]
    Screenshot Wikipedia


    Der erste Anbieter unterstützt auch WMF, ist ja ein Vektorformat. :smile:

  • Zitat von Frabbing;905632

    Der erste Anbieter unterstützt auch WMF, ist ja ein Vektorformat. :-)Vergrößerungen im Vektorformat sehen besser aus:

    Man sehen, welche Antwort dazu kommt. Damit habe ich schon brauchbare Plakate erstellt. Kann ja auch zunächst getestet werden.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Der Anbieter unterstützt aber nur folgende Grafiken:
    Adobe Acrobat Datei (*.pdf) (empfohlen)
    Adobe Illustrator CS3 Artwork (*.ai) (empfohlen)
    Adobe Photoshop CS3 Grafik (*.psd) (empfohlen)
    Bitmap Grafik (*.bmp)
    CorelDRAW X4 Grafik (*.cdr,*.clk)
    GIF Grafik (*.gif)
    JPEG Grafik (*.jpg,*.jpeg)
    Microsoft PowerPoint 2010 Datei (*.ppt)
    Microsoft Publisher 2010 Datei (*.pub)
    Microsoft Word 2010 Datei (*.doc)
    PCX Grafikdatei (*.pcx)
    PICT Grafik (*.pic,*.pict,*.pct)
    PNG Grafik (*.png)
    PostScript Datei (*.ps)
    TIFF-Bild (*.tif,*.tiff)
    Windows Enhanced Metafile (*.emf)
    Windows Metafile (*.wmf)


    Ist da etwas Vektorgrafikähnliches dabei?
    Denn wenn ich es in ein jpg umwandle, ist es doch keine Vektorgrafik mehr oder?


    Und nein, wenn ich sage ich möchte es erstellen, bedeutet dies logischerweise das ich es noch nicht habe. Sonst möchte ich es ja nicht erstellen sondern habe es schon. Doch dann müsste ich euch nicht um Rat bitten.
    Das einzige was existiert ist das ganze im Visitenkartenformat für die Visitenkarte. Aber das vergrössern auf Plakatgrösse kommt wohl nicht gut.

  • Warum man eine PSD empfiehlt ist mit schleierhaft, aber nur gut.


    Richtig doll korrekt wäre eine PDF-X1a oder X4.
    Und der korrekte Satz erfolgt zum Beispiel in InDesign.
    Die Vektorgrafiken kommen dann aus Illustrator
    und die Rasterdaten aus Photoshop.
    Das ganze über ein korrektes Farbmanagement.
    Uff!
    Korrekte Reaktion.


    Das Firmenlogo ist im besten Falle sowieso schon ein Vektor, alles andere ist unprofessionell.
    Photoshop hat hier erstmal nix zu suchen, das ist für Fotos wie der name ja korrekt suggeriert.
    Du kannst dir mal Scribus ansehen. Damit solltest du mit ein wenig Übung druckreife PDF erstellen können. Im Freewarebereich ist das wohl schon ziemlich gut, persönlich hab ich kaum mit gearbeitet.
    Farbmanagement ist nicht so wilde.
    Grob gesagt braucht alles ein Profil, es bedarf etwas Vorsicht beim Konvertieren und dann kommt hinten was brauchbares raus. Eine Proof-Ansicht (am kalibrierten TFT) hilft natürlich weiter.


    Zitat

    Und die nächste Frage, wenn ich das dann in dieser grösse habe und auf Visitenkarte grösse verkleinere, sollte das dann nicht die bessere Druckqualität haben als wenn ich die Grafik in Visitenkarte grösse gemacht habe?


    Nein. Dein Werk ist entweder in Vektoren vorliegend , auflösungsfrei, oder gerastert mit einer Auflösung in Pixel per Inch (PPI). Die physikalische Abbildung im Druckprozess hat eine Genauigkeitsgrenze, ab derer die Qualität nicht mehr ansteigt. Von daher ergaben sich bei bestimmten Rastern die allgemeinen Vorgaben "300 ppi bei Rastergrafiken" die überall im Netz rumschwirren. Für andere Druckprozesse und Sehabstände kann das aber abweichen.

  • So, habe mich nun für Adobe Photoshop entschieden.
    Da dies empfohlen wird und es am einfachsten ist (kein neu erlernen irgendwelcher Software, kein rumbasteln wie man nun jenes oder welches macht und vorallem, ich habe zugriff auf einen Rechner mit diesem Programm), werde ich es damit erstellen.
    Die Frage ist nur wie gut der Anbieter das hinbekommt. Meine ersten dort bestellten Visitenkarten hatten alle einen violettstich obwohl die Druckvorschau von ihm genau so aussah wie es hätte aussehen sollen.
    Aber mal schauen.

  • Sowas passiert eben beim Vergrößern und Aufpixeln. ;)


    Ich finde, es schadet nie, mal was Neues auszuprobieren. Kenne aber auch den inneren Schweinehund, wenns nur mal eben schnell und unkompliziert fertig werden soll. :-)

  • Zitat von Frabbing;915163

    Sowas passiert eben beim Vergrößern und Aufpixeln. ;)


    Den musst du mir jetzt erklären...



    Und was den inneren Schweinehund angeht, warum soll ich ein Formel 1 Auto holen wenn ich auch zu Fuss zur Post gehen und einen Brief einwerfen kann?


    Ich bin auch dafür das man die passende Software nimmt. Aber wenn die bereits vorhandene und bekannte Software alles kann was die neue und noch unbekannte auch könnte, warum wechseln?

  • Zitat von Frabbing;915308

    Wechseln ja nicht. Nur ruhig mal in was Neues reinschnuppern. :-)


    Tja, nebst Arbeit und Kidds bleibt da nicht mehr viel Zeit übrig damit ich diese in was investieren könnte, was nicht unbedingt nötig ist. Da bleibe ich lieber beim altbewährten.
    Vor 15 Jahren hätte ich das sofort gemacht.

  • Das neue PS CS6 kann jetzt Absatz- und Zeichenformate, ähnlich rudimentär wie Illustrator.
    Das gab ein Aufschrei in der inDesign Usergroup! :D
    "Toll, klasse, damit werden es garantiert nicht weniger Flyer die in PS gesetzt werden..."


    Es gibt Leute die so etwas für einen machen. Bestimmt auch in bezahlbar. :D

  • Danke für die Anregungen, da ich selbst sowohl mit Illustrator als auch mit Photoshop arbeite und Plakate erstelle. Nicht zu unterschätzen ist auch die Auswahl einer guten Druckerei. Was bringt mir das beste Layout bei einer mangelhaften Druckualität. Heir setze ich seit einiger Zeit auf eine Onlinedruckerei, die sich bestens bewährt hat: :top:


    Links entfernt. Verbotene Werbung!