Medion Akoya MD98410 E7214 Displayaustausch

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,


    ich möchte bei meinem Medion Akoya MD98410 das Display austauschen. Nun habe ich schon mal die 4 Schrauben der Displayhülle abgenommen und ein wenig hinein geschaut wie schwierig das werden wird, da ist mir aufgefallen, dass die Webcam am Display verklebt ist.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Austausch des Displays bei diesem Notebook und kann mir mit ein paar Tipps zur Seite stehen oder hat vielleicht jemand eine Anleitung dafür?


    Ich bin für jegliche Tipps und Hilfen dankbar [Blockierte Grafik: http://www.notebookforum.at/images/smilies/smile.gif]


    Grüße!!

  • Lass das professionell machen, geht nur was bei kaputt, sofern du da Neuling bist.
    Und wirkliche Anleitungen wird es dazu nicht geben, zumindest nicht vom Hersteller.
    Glaube, dass ich dir hier enttäuschen muss. Ansonsten hätte eine kurze Google Suche aber auch geholfen...
    https://www.google.de/search?q…official&client=firefox-a
    z.B.: Anleitungen zum Display Ausbau: Notebook-DisplaysDirekt.de


    Warum überhaupt der Aufwand? Kaputt?

  • Danke für die Anwort. Ja, ist leider heute kaputt gegangen. :( Das Gerät ist es eigentlich nicht mehr wert Geld für einen professionellen Austausch Geld in die Hand zu nehmen.
    Ein paar Dinge habe ich schon aus- und wieder eingebaut. Halt alles was so angefallen ist über die Jahre am Smartphone und Laptop, allerdings hat mich diese merkwürdige Verklebung ein wenig stutzig gemacht.
    Bei Google habe ich auch gesucht, aber für das Modell nichts gefunden und ich suche ja jemanden, der mit diesem Modell schon seine Erfahrungen gemacht hat und mir Tipps geben kann.


    Grüße!!

  • Und generell kauft man keine PCs beim Discounter wie z.B. Aldi oder was weiß ich. Man bekommt nur Schrott. Allein beim Namen "Medion" wird mir schon schlecht. Geräte von Medion kann man generell kaum gescheit zerlegen, ohne dass dabei etwas beschädigt wird. Mal ein Beispiel: Bei dem Medion Akoya meines Cousins musste ich erst die Tastaur entfernen, dann ein Dutzend Schrauben auf der Unterseite lösen und schließlich noch knapp 20 Plastik-Haken lösen, bis ich überhaupt von oben ans Motherboard kam - und die wichtigen Teile wie CPU und Kühlung liegen unter dem Motherboard, sodass man es komplett ausbauen muss, wenn man mal dran muss. Ätzend. Bei meinem Notebook, welches auch nicht teurer war, dafür aber nicht vom Discounter, muss ich nur 5 Schrauben lösen und kann dann die Hälfte des Gehäuses auf speziellen Führungsschienen(!) enfach nach hinten ziehen, und schon hab ich das ganze Innenleben vor mir. Da kommt irgendwie der Verdacht auf, dass Discounter-Notebooks extra so gebaut werden, dass man sie nicht selbst reparieren kann und sie zur Reparatur schicken muss, sodass der Hersteller sich dumm und dämlich verdient. Solche Notebooks wie meins scheinen aber so ausgelegt zu sein, dass man sie auch einfach selbst reparieren kann, man sieht also, dass es auch anders geht. Hmmmmm... Verschwörung? :D

    Vllt. bekommst Du das Display ja so ausgetauscht: Entferne Akku und Festplatte und öffne alle Abdeckungen auf der Unterseite des Notebooks. Entferne dann die Tastatur. Diese müsste kleine "Plastiknasen" an einer Seite haben, die Du zurückschieben kannst und welche dann die Tastatur freigeben. Nimm dann die Tastatur aus der Halterung und pass auf, dass Du das Kabel der Tastatur nicht beschädigst. Entriegele jetzt die Buchse für das Tastatur-Kabel auf dem Motherboard. Das Kabel müsste jetzt fast von selbst daraus herausfallen. Nicht mit Gewalt daran ziehen! Entriegele dann auch die Buchse für das Touchpad-Kabel und ziehe es heraus. Jetzt musst Du alle Schrauben auf der Unterseite des Notebooks lösen. Du solltest das Notebook jetzt an der Seite vorsichtig aufhebeln können. Dabei wirst Du wahrscheinlich Knackgeräusche hören, das sind die Plastiknasen, die sich aus ihrer Halterung lösen. Sollte eine Plastiknase abbrechen, ist das völlig Wurscht, weil es a) eh noch genug davon gibt und b) das Teil ja auch noch durch die Schrauben zusammengehalten wird. Sollten Ober- und Unterseite noch durch ein Kabel verbunden sein, entriegele die zugehörige Buchse und ziehe es heraus. Jetzt solltest Du das Displaykabel irgendwo sehen können, es entriegeln und herhausziehen. Dann kannst Du die Display-Scharniere lösen und das Display abnehmen und demontieren.

    So ist es zumindest bei den meisten Medion-Notebooks, die ich schon in meine Finger bekommen habe. Dein spezifisches Modell kenne ich jedoch nicht und es kann sein, dass dein Notebook anders zu demontieren ist. Wenn Du merkst, dass Du mit meiner Anleitung nicht weiterkommst, mach ein paar Fotos davon, wo Du nicht weiterkommst oder was anders ist, und poste sie hier, vielleicht kann ich dir dann mehr sagen.


    Gruß
    Jonathan