Diskussion: Microsoft will Support für Windows XP nicht verlängern

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Zitat von Schwabenpfeil!;969037

    Und nein, man hat es nicht immer selbst in der Hand!

    Und "Harzer" sind oft totunglücklich, nicht mehr arbeiten zu können oder keine Arbeit mehr zu bekommen, obwohl sie verzweifelt suchen.

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Zitat von THFR;969038

    ... Wenn man eure Sicherheitstips liest, kann man ohne zusätzlichen Schutz (Beste=kostenpflichtig) WIN 7 auch nicht verwenden....



    Na, das stimmt so aber nicht.
    Ich habe Avast in der free Version und hatte noch keine Probleme mit nem Virus oder sonst was. Denn der User muss halt auch sein Gehirn einschalten, wenn er am surfen oder runterladen ist!

    Zitat von THFR;969038

    Wenn ich dann noch drei alte Hauptposten, immer noch ausreichende Software, Photoshop7, Acrobat 5 und den Drucker,
    [Blockierte Grafik: http://s7.postimg.org/nfve27wqv/Screen.jpg]
    für den es vermutlich keinen Treiber gibt, ersetzen muß, fallen einige hundert EUROS an.
    Sollte mir das das Wert sein? Gruß Thomas



    Ich hatte einen alten HP all in one Drucker, gekauft als es noch kein Vista gab(!!), und der lief ohne Probleme unter Win 7.
    Musste ihn aber leider altershalber vor einem halben Jahr ersetzen.

    So denke ich, wirst auch Du mit Deinem Drucker keine Probleme haben.

    Ich habe auch ein paar Programme, von denen ich dachte, dass sie unter Win 7 nicht mehr laufen würden, aber bis auf eines (Panoramaprogramm von HP, ersetzt durch Kolor Autopanpo Giga 3) musste ich keins ersetzen.

  • Wobei man in Sachen Hardware, vor allem bei Druckern und Scannern, nicht alleine Microsoft die Schuld geben darf. Wenn der Hersteller keine Lust hat für das neue Betriebssystem einen angepassten Treiber zu erstellten, dann liegt das eben nicht an Microsoft. Liegt ja eigentlich auch auf der Hand, wenn es keinen passenden Treiber gibt, kauft man sich "notgedrungen" einen neuen Drucker und schon klingeln wieder die Kassen der Hardware-Hersteller. ;-)

  • Deacon
    Ich möchte jetzt nicht weiter drauf rumreiten. Aber das die Hartz IV Empfänger nur Faul sind, das war einmal. Inzwischen wird soviel Druck aufgebaut, das sich keiner freiwillig dem aussetzt. Ich hatte mal einen Fall, der war so verzweifelt und hat um Arbeit gebettelt, den müssen sie so bearbeitet haben, das er vermutlich nicht mehr am Leben ist. Und der war ansonsten Gesund. Aber damit soll das Thema auch abgeschlossen sein.

    Ich hatte auf meinem Netbook Windows 7 Starter, das lief damit, gar keine Frage. Aber als ich dort Windows XP Pro installiert hatte, lief es mind. doppelt so gut. Das zeigt doch, selbst wenn die Hardware unterstützt wird, ist das Betriebssystem nicht wirtschaftlich, da ich mehr verliere als ich gewinne. Natürlich kann man nun wieder mit den Sicherheitsfaktor kommen, den ich von Microsoft für vorgeschoben halte. Die wollen Panik verbreiten und benötigen ein Verkaufsargument, denn nur wegen der schönen Optik wird keiner umsteigen. Microsoft macht grundlegende Fehler und kann nicht akzeptieren, das die Kunden etwas anderes wollen. Denn so richtig glücklich scheint keiner mit den neuen Systemen zu sein. Die Fehler wurden seit Vista konsequent weiter ausgebaut. Ein Rückschritt kann auch ein Vorschritt sein. Aber es ist nun einmal entwickelt worden und hat Geld gekostet, also muss es um jeden Preis verkauft werden und das ist ein grundlegender Fehler. Wer nicht auf den Markt hört, verliert sein business. Sie wäre es schon längst, wenn sie keine Monopolstellung hätten. Allerdings könnte ich mir vorstellen, das es blad eine Alternative aus Indien oder China geben könnte. Schließlicn lassen sie dort schon seit Jahren programmieren, das know how ist also vorhanden und Copyright hat dort kaum eine Bedeutung.

  • Zitat von Michi;969071

    ...Ich hatte auf meinem Netbook Windows 7 Starter, das lief damit, gar keine Frage. Aber als ich dort Windows XP Pro installiert hatte, lief es mind. doppelt so gut. Das zeigt doch, selbst wenn die Hardware unterstützt wird, ist das Betriebssystem nicht wirtschaftlich, da ich mehr verliere als ich gewinne. Natürlich kann man nun wieder mit den Sicherheitsfaktor kommen, den ich von Microsoft für vorgeschoben halte. Die wollen Panik verbreiten und benötigen ein Verkaufsargument, denn nur wegen der schönen Optik wird keiner umsteigen. Microsoft macht grundlegende Fehler und kann nicht akzeptieren, das die Kunden etwas anderes wollen.



    Darum gibt es ja dieses Programm

  • Zitat von Michi;969071

    Natürlich kann man nun wieder mit den Sicherheitsfaktor kommen, den ich von Microsoft für vorgeschoben halte. Die wollen Panik verbreiten und benötigen ein Verkaufsargument,


    im Gegenteil. M$ hat den Faktor Sicherheit sehr lange Zeit eher wohl als Nebensache betrachtet. Schaust du dir MSE an, siehst du da das alte Konzept von M$ immer noch. M$ hätte natürlich auch den Support für 95/98/ME unendlich fortsetzen können - verlässt man aber irgendwann eine Richtung und schlägt eine andere ein (weil die ursprüngliche Richtung in eine Sackgasse führt), ist es irgendwann nicht mehr wirtschaftlich, etwas für Ewigkeiten weiter fortzusetzen und zu unterstützen.

    Auch XP ist da eine Sackgasse.

  • @buena_vista2
    Damit machst du dich nicht beliebt.

    @AHT
    Ich bin ja gar nicht dafür XP ewig am Leben zu halten. Doch finde ich den Ausstieg zu früh, da noch sehr viele die alten Systeme verwenden und sich keine neue Hard-/Software Kombi leisten können. Sie sind am Ende die dummen, da sie ohne (Update-)Schutz sind. Wie ich bereits geschrieben habe, geht es mir ausschließlich um den Support. Der Ausstieg ist jetzt nur gewinnorientiert und scheint mir sehr unsensibel zu sein. Sie bieten außerdem keine Alternative zu XP, stattdessen soll man sich so ein Ressourcen Monster installieren, das (bis auf die Sicherheit) keinen wirklichen Mehrwert bringt. Ich finde diese Einstellung Arrogant und eines monopolistischen Weltkonzerns nicht würdig. Es kann doch nicht sein, dass man für ein sicheres System so viel Rechenpower braucht. Man kauft sich die leistungsstarke Hardware schließlich nicht für das Betriebssystem, das soll nur den Betrieb ermöglichen und ihn nicht dominieren.

  • Naja, man muss es halt auch mal so sehen, windows xp wird offiziell nicht mehr verkauft von Microsoft seit 2008.
    Also hatt man seit diesem Jahr keine Einnamen durch den Verkauf von xp.
    Haben aber trotzdem noch Kosten, für die Entwicklung, bereitstellung von Servern usw.
    Also ist doch klar, dass man ein solches Produkt irgendwann mal einstellen muss, wenn es kein Geld einbringt.
    Ne Firma muss halt von etwas leben, und Microsoft tut das mit dem Verkauf, da müssen halt neue Produkte her.
    Und man hatt ja auch Jahre Zeit sich auf das Suport ende vorzubereiten, is ja nicht so, als käme es überraschend.

  • Ich meine, der erweiterte Support für Windows XP wurde bereits 1-2 Mal verlängert. Für mich kommt das Ende nach nunmehr fast 13 Jahre, nicht sehr überraschend. Das allerdings noch 38% Windows XP nutzen, hätte ich auch nicht gedacht.


    Aber ich meine so ein Wechsel ist auch immer eine Chance und ein Wechsel auf Windows 7 ist dann auch nicht so kompliziert. Dann hat man wieder ein paar Jahre Ruhe, bis dann auch Windows 7 eines Tages ausläuft...

  • Zitat von Michi;969144

    @buena_vista2
    Damit machst du dich nicht beliebt.



    ????

    Zitat von Schwabenpfeil!;969172

    Aber ich meine so ein Wechsel ist auch immer eine Chance und ein Wechsel auf Windows 7 ist dann auch nicht so kompliziert. Dann hat man wieder ein paar Jahre Ruhe, bis dann auch Windows 7 eines Tages ausläuft...



    Stimmt, irgendwann wird auch der Support für Win 7 auslaufen. Aber bis dahin kommt hoffentlich wieder was gescheites!

  • Zitat von Michi;969144

    Ich bin ja gar nicht dafür XP ewig am Leben zu halten. Doch finde ich den Ausstieg zu früh, da noch sehr viele die alten Systeme verwenden und sich keine neue Hard-/Software Kombi leisten können. Sie sind am Ende die dummen, da sie ohne (Update-)Schutz sind. Wie ich bereits geschrieben habe, geht es mir ausschließlich um den Support. Der Ausstieg ist jetzt nur gewinnorientiert und scheint mir sehr unsensibel zu sein. Sie bieten außerdem keine Alternative zu XP, stattdessen soll man sich so ein Ressourcen Monster installieren, das (bis auf die Sicherheit) keinen wirklichen Mehrwert bringt.... Es kann doch nicht sein, dass man für ein sicheres System so viel Rechenpower braucht. Man kauft sich die leistungsstarke Hardware schließlich nicht für das Betriebssystem, das soll nur den Betrieb ermöglichen und ihn nicht dominieren.


    Ich will auch noch mal :D
    1. Ich kenne XP seit Anfangstagen. Du hattest weit über 10 Jahre Zeit, dein System zu nutzen. Irgendwann ist es wie mit dem Auto. "Bis das der TÜV euch scheidet". Warte mal, wie es in einem Jahr aussieht, da sind dann nur noch 4-6 % mit XP unterwegs. Spätestens Mitte nächsten Jahres, wenn den meisten auffällt, das es keine Updates mehr gibt. Dann kaufen die sich eine OEM Version für 30 Euro... so schlimm kann das ja nicht sein.
    2. Dein Supportbegehren halte ich für Gewinnorientiert und Unsensibel. Weil du nicht sehen willst, das ein System seit 15 Jahren existiert, und der Rost daran langsam mehr Löcher reisst, als man für umsonst wieder stopfen kann.


    EDIT:Stell dir vor, es kommt die Playstation 4 und du willst immer noch Spiele für die Playstation 1, weil du dir das neue System nicht kaufen willst oder kannst... vernünftig???


    3. Windows 7 ist eine Alternative! Eine gute sogar! Windows 7 ist selbst nicht sehr viel grösser als XP. Lediglich die Kompatibilitäten und Treiberdatenbank bläht das System auf 16-17 GB auf. Win7 selbst schätze ich auf kaum 2 GB, wenn es denn "einzelnd" installiert würde ohne jegliches Extra. Somit ist es garnicht so Resourcenfressend. Der Mehrwert ist die Treiberunterstützung, das Abfangen von "Bluescreens" (in den meisten Fällen) und DirectX 11 für Spieler. Das alleine ist schon 50 Euro wert.
    4. Schalte alle Unnützen Autostarts aus, alle Dienste, die du nicht brauchst (Searchindexer (indexdienst)) und siehe da, es rennt schneller als XP. Deutlich sogar. Treiber werden nebenbei geladen, nicht wie bei XP, das man auf "LAN" warten muss. Oder das das Laden von Antivirus das System lahmt.
    5. Damit hast du recht, die Hardware soll das System nutzen, nicht andersrum.


    Mal ne Frage:
    Hast du, wenn ja, Windows 7 mal genutzt und wie lange?!? Und Womit (also Hardware) ??