Explorer stürzt bei Rechtsklicks ab

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo liebe PPF-Community,


    wir haben seit etwa 3 Wochen ein ASUS UX330UAK Notebook im Einsatz mit Windows 10 Home und seit Heute das Problem das bei Rechtsklicks auf Dateien im Explorer der Explorer unverzüglich schließt/abstürzt. Es wurden in den letzten 2 Tagen vor dem Auftauchen des Problems keine neuen Programme installiert oder Änderungen an der Registry oder ähnliches unternommen. Maximal Updateroutinen.


    Die Abstürze passieren bei so gut wie allen Dateiformaten (.txt, .jpg, .docx, ...), Rechtsklicke auf Ordner führen nicht zu Problemen, ebenso Zip-Dateien, .sca, .scp, .exe. und einige andere.


    Ich habe vorsorglich mal Avast einen kompletten Scan durchlaufen lassen, ohne Ergebnisse. Zudem ist Comodo als FW installiert. Ich habe die beiden auch schon deinstalliert und nach dem Versuch ob es dann geht wieder installiert, diese Programme scheinen zumindest nicht unmittelbarer Grund zu sein.


    Ich würde mich wirklich sehr über jeden Tipp zur Lösung bzw der Ermittlung der Fehlerquelle freuen.


    Frohe Ostern euch allen und vielen Dank bereits im Voraus für jede eurer Mühen.

  • Hallo s!urs,


    bitte arbeite mal diese Anleitung ab, Ich glaube, ich habe mir einen Virus oder Adware eingefangen - was muss ich tun?
    Wir brauch bitte einen Scan mit Farbar und dem PPFScanner. Unser Malwareexperte AHT wird sich dann bei Dir melden mit weiteren Infos.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Vielen Dank für die beiden Lösungsansätze. Anbei die Ergebnisse der Scans, leider blockiert etwas die Workupload-Seite, deswegen aufgeteilt auf die 3 ZIP-Files.


    Den ShellExView hab ich ebenfalls versucht allerdings zu keinem ganz logischen Ergebnis gekommen:
    Wenn ich alles nicht-Microsoft-Einträge deaktiviere, funktioniert der Rechtsklick wieder. Wenn ich nun einzeln nach und nach wieder aktiviere und immer wieder teste funktioniert es auch, bis alle wieder aktiv sind, dann funktioniert es immer noch. Nach einem Neustart tritt der Fehler aber wieder auf. Ich versuche heute Abend mal Schrittweise (10er-Pakete) zu aktivieren und dann neuzustarten um das ganze einzuengen.


    Aber vielleicht hat es ja auch eine andere Ursache die sich vielleicht aus den LOG-Files erschließt.


    Vielen Dank für eure Unterstützung

  • Wenn der Effekt nach dem Deaktivieren der Nicht-MS Einträge behoben ist, dann handelt es sich definitiv um einen fehlerhaften Kontext-Eintrag. Wann trat der Fehler zum ersten mal auf? Welches Programm hattest du davor zuletzt installiert? Dieses Programm solltest du deinstallieren und neu installieren.


    Ein weiterer Ansatz wäre das Programm ->CCleaner<-. Im Bereich "Extras" kannst du bei "Kontextmenü" die externen Programme ebenfalls schrittweise deaktiveren und erneut probieren. Hier kannst du auch wieder aktivieren, das geht dan in der Analyse möglicherweise schneller.


    Gruß,
    Tunarus

  • Wenn der Effekt nach dem Deaktivieren der Nicht-MS Einträge behoben ist, dann handelt es sich definitiv um einen fehlerhaften Kontext-Eintrag.

    Das stand durch die gute Beschreibung des User vorher schon fest. Ich wollte wissen, welches Programm da unter Windows10 nicht funktioniert.

    Ich glaube nicht, dass es sich um Schadsoftware handelt


    Deswegen die Scans. Wir hätten eventuell genau gesehen, welcher Eintrag da Probleme macht.
    Wir sehen da weit mehr als nur Malwaresachen.


    Es liegt am Programm Foxit PhantomPDF.


    Du hast aber noch weitere Probleme mit dem Rechner.
    Es dauert noch, bis ich mir alles angesehen habe.
    Wir hätten das also nicht eventuell gesehen, wir sehen das innerhalb von wenigen Sekunden.

  • Vielen Dank für die Identifizierung des Problemauslösers Foxit Phantom PDF. nach der Deinstallation bleiben die Abstürze aus.


    Ich bleibe aber gespannt welche weiteren Probleme der Rechner noch hat, die ich derzeit (noch) nicht erkennen kann. Vielen Dank also auch schonmal für die tiefergehende Analyse der LOG-Files.

  • nach der Deinstallation

    Richtig gemacht!


    _____________________________



    Ich bleibe aber gespannt welche weiteren Probleme der Rechner noch ha

    Windows sagt, das Comodo nicht korrekt auf der Kiste zu laufen scheint. Eventuell spielt da als Ursache auch Avast eine Rolle.
    Ich würde mich von Comodo trennen:


    ____________


    Reste von McAfee müssen wir noch entfernen:


    ____________


    Windows meint, wir sollten uns mal um die Gesundheit des WindowsDefenders kümmern:





    ____________


    Ich melde mich später noch mal...

  • Das tun, um den Dienst von McAfee zu entfernen und dAten über das Problem mit dem Defender zu erhalten:

    • Von hier den PPFScanner herunterladen und die ZIP in einen eigenen Ordner entpacken (zum Beispiel nach C:\PPFS).
    • PPFScan.exe starten.
    • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
    • In das Texteingabefeld über dem Button Script ausführen folgenden Text einfügen (das was in der Box steht - ohne das Wort Quellcode und die Zeilennummern). Achte darauf, dass dir der gesammte Inhalt der Box angezeigt wird:


    • Klicke dann auf den Button Script ausführen und bestätige die erscheinende
      Messagebox mit Ja.
    • Warte, bis der Scanner sich selbst beendet.
    • Lasse das Script bei einer Meldung nicht abbrechen!
    • Es befinden sich im Ordner C:\PPF_Scan2 dann einige Textdateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://workupload.com/ hoch und poste die Downloadlinks hier im Forum.
  • Ich habe den Script wie beschrieben ausgeführt und dannach gerade noch Comodo entfernt. Könnt ihr mir eine Firewall empfehlen die sauber funktioniert wenn Avast installiert ist?


    Im Anhang findet ihr die Logfiles des Scripts.


    Weiterhin frohes Osterfest euch allen

  • Könnt ihr mir eine Firewall empfehlen die sauber funktioniert wenn Avast installiert ist?

    Die Firewall von Windows.
    In der Funktionsweise von Trojanern hat sich in den letzten zwanzig Jahren einiges geändert.
    Ob du eine Personal Firewall betreibst oder nicht, interessiert einen Trojaner nicht wirklich:

    Der Dienst von McAfee ist noch nicht weg - das hat nicht funktioniert.
    Das tun:


    • PPFScan.exe starten.
    • Lass auf Nachfrage des Programms die 64Bit Version des Scanners starten.
    • Klicke im Menü des Scanners unter Programm auf PPFScanner mit Servicerechten starten. Der Scanner wird sich neu starten. Unten in der Statuszeile wird SYSTEM stehen.
    • In das Texteingabefeld über dem Button Script ausführen folgenden Text einfügen (das was in der Box steht - ohne das Wort Quellcode und die Zeilennummern). Achte darauf, dass dir der gesammte Inhalt der Box angezeigt wird:


    • Klicke dann auf den Button Script ausführen und bestätige die erscheinende
      Messagebox mit Ja.
    • Warte, bis der Scanner sich selbst beendet.
    • Lasse das Script bei einer Meldung nicht abbrechen!
    • Es befinden sich im Ordner C:\PPF_Scan2 dann einige Textdateien. Lade bitte alle Dateien, die du dort findest, bei http://workupload.com/ hoch und poste die Downloadlinks hier im Forum.
  • Hallo AHT,


    danke für deine Mühen.


    Ich habe das Script wie beschrieben ausgeführt, es wurde nur eine einzige txt-Datei erstellt (siehe Anhang)


    Haben wir McAfee nun beseitigen können?

  • OK - dann beenden wir die Sache hier erst mal.
    Komplett untersuchen (bezüglich Adware) konnte ich den Rechner nicht - da fehlten ein paar Dateien. Ich gehe im Augenblick aber eher davon aus, dass da nichts schlimmes drauf ist.
    Die gemeldeten Probleme mit dem Defender werden sich nach dem Update auf das Creators Update mit Sicherheit beheben. Eine Datei im WinSxS ist nicht signiert - aktuell ausgeführt wird aber noch die signierte (ältere) Datei.
    Das ist also kein Problem, um das man sich aktuell kümmern muss.