Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10


    Wie ein Teil der Forenmitglieder schon bemerkt hat, habe ich für ein paar Einstellungs- und Fehlerprobleme in Windows 10 ein kleines Tool konzipiert. In diesem Tool habe ich die Möglichkeiten gesammelt ein paar der häufigeren, aber nur über die Registry erreichbaren, Einstellungen vorzunehmen und ein paar der öfter auftretenden Fehler zu korrigieren. Einfach, weil meine dafür bereitgestellten Scripte inzwischen weiter gestreut sind und sich nicht unbegrenzt mit zusätzlichen Funktionen ausbauen lassen. Außerdem ist die Handhabung durch das grafische Frontend sehr viel komfortabler und übersichtlicher geworden.

    Quelle:
    https://www.win-10-forum.de/wi…ol-fuer-windows-10-a.html


    Klein, aber fein! :repekt:
    Der User „areiland“ ist in verschiedenen Foren tätig.


    Seine Hinweise und Tipps sind goldwert! :top:
    Einstellungs- und Fehlerbehebungstool für Windows 10 zum Testen
    Download:
    https://www.win-10-forum.de/at…r-windows-10-winset10.zip

  • Ich glaube es gibt wohl niemanden, der sich irgendwann mal programmiertechnisch ins System eingearbeitet hat, der nicht so etwas geschrieben hat. So was ist recht einfach zu proggen und man lernt davon gewaltig.

  • @Eisbär
    Danke! :thumbsup:


    @AHT
    Sicher ist das jetzt keine grosse Sache, andere erstellen sowas nebenbei. Ich war es einfach leid, immer mit Scripten und Regfiles zu hantieren und deshalb hab ich daraus zunächst eine Hta-Anwendung gemacht. Weil mir das dann auch gleich nicht mehr reichte, hab ich mir Visual Studio installiert und das Tool auf der Basis von VB .NET von Grund auf neu gestaltet. Das ist mein allererstes in VB .NET geschriebenes Programm überhaupt - nachdem ich vor mehr als zwanzig Jahren mal ein paar Wochen mit Delphi experimentiert hatte.


    Von daher kann ich für mich durchaus stolz auf dieses Tool sein, für das ich mich mit VB .NET auseinandersetze. Das ist sozusagen meine persönliche "Hello World" Adaption :roll:

  • So was ist recht einfach zu proggen und man lernt davon gewaltig.

    Ich habe dabei daran zurückgedacht, was ich alles so gemacht habe und was andere wie ich so vorher getan haben.
    Man lernt durch das Progen solcher Tools ganz gewaltig. Man hat schnell was geschrieben und das Ergebnis ist ja auch sehr nützlich.

    Von daher kann ich für mich durchaus stolz auf dieses Tool sein

    Das Gegenteil habe ich auch nicht behauptet. Um das Programmieren zu üben und Sachen über das Betriebssystem zu lernen, ist so was perfekt. Da steckt ja auch 'ne Menge Wissen drin.


    andere erstellen sowas nebenbei.

    Das hat keiner, der so was mal geschrieben hat, nebenbei erstellt. Damit hat man sich längere Zeit beschäftigt - und das wirst du auch getan haben.
    Heute macht man vielleicht andere Sachen - aber nur, weil man sich mal irgendwann mit so etwas auseinandergesetzt hat. Und das nicht nur nebenbei.

  • @areiland


    :willkommen:


    Herzlich Willkommen!
    Ich freue mich persönlich, das du den Weg hierher gefunden hast. :top:
    Deine mir bekannten Beiträge und Hinweise aus anderen Foren sind allesamt sehr nützlich
    und wir können hier jegliche Unterstützung gebrauchen.

  • @Eisbär
    Ich bin hier auch immer mal zu Gast gewesen, war also sozusagen unsichtbar hier :-)


    Das Tool wird übrigens heute abend oder morgen vormittag ein Update bekommen. Im Kontextmenü finden sich dann die direkten Aufrufe der Tabs "Aufnahmegeräte", "Wiedergabegeräte" der alten Soundsteuerung und den des alten Lautstärkemixers.


    Ausserdem ist im Menü "Neustartoptionen" auch der Punkt "Energie sparen" und unter "Schnellreparaturen" ist "Windows zurücksetzen" enthalten.


    Die von mir vorgesehene Bootgeräteauswahl muss noch etwas warten, aber die kommt auch noch.

  • @AHT
    Die kommende Version hat den Export der OEM Treiber definitiv mit an Bord, ausserdem kann die neue Version bei Bedarf auch die Speicherdumps aus C:\Windows\Minidump forenkompatibel als Zip-Archiv auf dem Desktop ablegen! Ich hadere dabei im Moment noch mit dem Backgroundworker, den ich bei den zeitintensiveren Geschichten natürlich einsetzen sollte. Ausserdem hänge ich noch an der Frage, ob ich den Ordner mit den exportierten Treibern eventuell ebenfalls packen und als Zip-Archiv ablegen lasse.



    Hier stellt sich mir natürlich auch die Frage, ob ich die Zpfldr.dll nutze oder auf eine besser ausgestattete externe Bibliothek ausweiche. Und natürlich, ob ich beim Treiberexport statt der Inputbox den Folderbrowserdialog verwenden sollte.

  • Ich hab mich dafür entschieden, den Folderbrowserdialog zu verwenden und biete die Erstellung des Zip-Archivs optional an, sobald die Extraktion der Treiber durchgeführt wurde. Auch hier wird dann der Ordner zur Aufnahme des Archivs per FBD erfragt. Das sollte insgesamt die beste Lösung sein.



    Bloss mit dem BGW komm ich noch nicht so ganz klar, aber das kommt auch noch.

  • Die kommende Version hat den Export der OEM Treiber definitiv mit an Bord

    Das ist auf jeden Fall eine tolle Sache. Ich habe hier einige gleiche Geräte, bei denen ich jedes Mal die Treiber wieder aus dem Netz suchen müsste und einige von anderen Geräten installieren müsste, damit die laufen. Das vereinfacht sehr viele Sachen. Man könnte das auch für eine Treibersicherung verwenden, wenn man ein Gerät, was durch ein Upgrade Windows10 erhalten hat, komplett neu aufsetzen muss.

  • @AHT
    Hier: https://www.win-10-forum.de/an…e-alex-40.html#post239362 ein kleiner Ausblick was jetzt enthalten ist. Zusätzlich ist unter "Verschiedenes" der Punkt "Den Windows Defender in der Sandbox ausführen" hinzugekommen. Die OEM Treiber werden direkt gepackt und es gibt die Möglichkeit, mit Hilfe von Dism .cab und .msu Updates installieren zu lassen.


    Es wird lediglich noch ein paar Umstrukturierungen geben, ausserdem sind im Hintergrund noch ein paar inhaltliche Anpassungen und Optimierungen zu erledigen. Ein paar der Einstellungsmöglichkeiten werden dabei auch noch flexibler ausgestaltet, so dass etwa die Dateisystemprüfung nicht mehr nur auf Laufwerk C: beschränkt bleibt und der Computerschutz auch für die anderen Laufwerke aktiviert werden kann. Ausserdem werde ich noch die direkte Erstellung von Wiederherstellungspunkten ermöglichen. Im Grossen und Ganzen ist diese Version aber fertig und wird von mir (hoffentlich) bis Mitte nächster Woche bereitgestellt werden können.

  • Ich kann wirklich jedem, der Windows10 über ein Upgrade von Windows7 oder Windows8.1 erhalten hat, eine Treibersicherung (zum Beispiel mit diesem Tool hier) auf einem anderen Datenträger vorzunehmen.
    Bei vielen Geräten ist es scheinbar der Fall, das zwar bei einem Upgrade die Treiber von der anderen Windowsversion übernommen werden und alles läuft - man aber später beim Neuaufsetzen keine Chance hat, Treiber für Windows10 zu finden (und sich auch die Treiber für die ältere Windowsversion nicht installieren oder entpacken lassen).
    Hat man eine Sicherung der Treiber durchgeführt, kann man zu mindest über den Gerätemanager die Treiber aus der Sicherung installieren.
    Hat man das nicht getan, ist ansonsten vielleicht manches auf so einem Gerät nach einer Neuinstallation nicht mehr brauchbar.