Tasklist anzeigen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Um "aufgehängte Programme" zu beenden--wenn keine Windows-Funktionen mehr gehen-- kann man das mit CMD oder Admin.-Eingabe und "Taskklill" erreichen. Dazu müsste erst die Tasklist einzusehen sein um z.B. die entspr. Programm-PID zu kennen--
    --die steht auch im Taskmanager.
    Bei Eingabe tasklist sollte DIE eigentlich erscheinen----nix!
    ...oder mach' ich was falsch? Eingabe "taskkill" mit entspr. Programm-exe bringt auch nichts==>Fehleranzeige
    Wenn ich bei der "Suche" tasklist oder taskkill eingebe. kommt kurz ein Symbol---dann nichts mehr.
    Liegt evtl. ein Systemfehler vor---ich habe schonmal "cfs /scannow" probiert, hat einiges repariert aber wohl nicht alles.
    System: Win8.1 Pro 64Bit

  • Also bei mir funktioniert das anstandslos.Übrigens sfc/scannow ;-)
    Ich hätte da vielleicht etwas für dich. (unter Windowspakete überprüfen und reparieren)

  • Wenn auffrischen, dann direkt mit Windows 10. Wobei ja Einstellungen übernommen werden, zerschossene u. U. auch.


    Da bedeutet: Hilft es nicht, Windows neu installieren. Und vor anderen AV-Tools als dem Defender und irgendwelchen Tools/Uninstallern einen riesen Borgen machen. Ein großer Teil der Probleme mit Windows liegt genau an dieser Art von Software.

  • Ein sich aufgehängtes Programm kann man auch über den Taskmanager beenden. Ist das nicht vielleicht einfacher?

    ==>1. Frage: --wenn keine Windows-Funktionen mehr gehen--
    ..auch der Taskmanager nicht !!
    o.k,---Eingabefehler, ich versuch's nochmal. Rechtsclick+Ausführen als Admin. auf die dism.exe(System32)---keine Reaktion. Gibt es DISM-Reparaturprogramme?
    Sonst hlift wohl nur Gesamtreparatur mit dem Stick.

  • Gibt es DISM-Reparaturprogramme?
    Sonst hlift wohl nur Gesamtreparatur mit dem Stick.

    Lese mal den Link, den ich dir geschickt habe genau durch. Du kannst einmal ohne Systemstick eine Reparatur ausführen oder mit dem unteren Befehl mit einem Systemabild reparieren.


    Wenn auffrischen, dann direkt mit Windows 10. Wobei ja Einstellungen übernommen werden, zerschossene u. U. auch.

    Ja wäre eine gute Idee. Solltest du das tun wollen, bitte erst den PC auf Werkseinstellungen zurücksetzten. Sonst könnten nicht nur evtl. beschädigte Systemdateien übernommen werden, auch die zwischenzeitlich gemachten Updates machen dann meistens Probleme.