Vorbereitung auf Systemwechsel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • @UweF

    Bei dieser Adresse https://www.essential-freebies…a36bd0e20c8255c6448339de7 werden im von mir Dir verlinkten Subforum alle existierende Browsers kompetent besprochen. Schau mal...

    Herzlich
    Abifiz


    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Versuche mal den IE mit Addons zu versehen. Das macht für mich einen vernünftigen Browser aus.


    Abgesehen davon wird der auch nicht mehr weiterentwickelt und dies führt teils zu Anzeigeproblemen.

    Addons? Wer braucht schon Addons?? Wenn ich spielen will, gehe ich in den Sandkasten.
    Anzeigeprobleme? Was ist das?
    Auf meinem Dienstrechner habe ich (ungefragt) 4 Browser. Zu Anfang, wenn im IEx mal was nicht ging, habe ich auch die Alternativen versucht...
    Gingen dann auch nicht...


    Der IEx 10/11 war für mich der beste Browser, der je auf dem Markt war - bis Edge kam.
    Der IEx war zwar flexibler und komfortabler, Edge aber deutlich schneller. Was den Komfort angeht, hat Edge inzw. nachgelegt, wenn auch noch nicht so weitgehend wie im IEx.


    Ich hab im Leben schon bestimmt 10 - 12 Browser ausführlich getestet, bin aber immer wieder bei den MS-Standards gelandet.


    Den einzigen Alternativen Browser, der bei mir geblieben ist, liefert mir mein AV-Programm Avast mit: (Avast Secure Browser)
    (Gibt's auch separat: https://www.avast.com/de-de/secure-browser)
    Der ist gar nicht schlecht - und nach eigener Angabe relativ gut abgesichert! Und so, wie ein GUTER Browser m.E. sein muss: Schlank, ohne Schnickschnack.


    Rabe

    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

    5 Mal editiert, zuletzt von ravenheart ()

  • Jeder so wie er es mag und wie es einem liegt ;-) Gerade die Add ons finde ich bei Firefox so klasse ;-)


    Manche Kinder durften oder wollten, früher schon nicht im Sandkasten mit spielen.

  • @Tramper


    Mit Deinen Vorschlägen dürftest Du auf wenig Gegenliebe stossen.

    Chromium? Nein Danke! Also Browser, welche auf das gleiche Grundgerüst wie Google setzen. Diese haben leider alle den Nachteil, das diese ununterbrochen Daten zu einer Adresse: "1e100.net" senden und abrufen, welche wohl auch zu Google gehört.

    Eigentlich gibt es unter diesen Umständen nur eine vernünftige Wahl: Gar kein Browser und kein Internet. ;-)

  • Eigentlich gibt es unter diesen Umständen nur eine vernünftige Wahl: Gar kein Browser und kein Internet.

    Nochmal, wer glaubt den noch daran, anonym in dieser Welt zu bleiben. Was juckt mich es den, wenn ich nach einem neuen Gartengerät googele, oder mir die neusten Nachrichten anschaue..... Gut dann kommt passende Werbung vielleicht, so what......


    Wer ein bisschen die 60 cm Taktik vor dem Bildschirm anwendet, kann doch eigentlich fast jeden Browser benutzen. :grinz:

  • Ein Nachbar hat auch die Panik das irgend etwas von dem was er in einen I-Net Browser schreibt heimlich irgendwo gespeichert wird.
    Er hat seine Maschine so "zugeschnürt" das er nur mit Mühen einen Link öffnen oder ein Video im Netz anschauen kann. :cry: Total übertrieben..... <X

  • Einen wunderschönen guten Abend!


    Übrigens, glaubst Du denn, der IE telefoniert nicht nach Hause?


    Ich kann Dir nicht sagen, ob der "IE" nach Hause telefoniert, aber der "IE" ist nun einmal ein Bestandteil von Windows und ich bin mit dessen Umfang vollumfänglich zufrieden. Daher muss ich mir doch keinen anderen Browser installieren. Und wenn ich das richtig verstanden habe, hat Microsoft bei seinen früheren Versionen von Windows erst nach Einführung von Windows 10 damit begonnen, diverse Techniken bei diesen zu implantieren?



    Zum anderen kommt es mir so vor, als wurde hier das Ziel aus den Augen verloren und ein Kleinkrieg ausgetragen, welcher Browser nun der Bessere sei, oder warum ich keine Software von Dritten installieren möchte, von denen ich mir keinen Mehrwert verspreche; egal in welcher Form auch immer. Für mich ist wichtig, das der "IE" weiterhin bei Windows vorhanden ist und ich später; also wenn der "IE" zum Sicherheitsrisiko werden sollte, auf den Edge; welcher ja ebenfalls mit Windows ausgeliefert wird; beruhigt umsteigen kann.
    Was mich halt irritiert hat, ist, das der Edge auch auf Chromium aufgebaut wird und meine Erfahrungen ergeben haben, das Chromium eine Verbindung zu der Adresse „1e100.net“ aufbaut, welche nun einmal ein Dienst; für was auch immer; von Google sein soll.
    Auf mein Grundproblem, also die Umstellung auf ein neues System auf Grund des Support-Ende von Windows 7, hat dies nicht wirklich Einfluss.


    Aber ich habe zumindest einige Infos erhalten, welche für mich von Interesse sein werden.
    Wie Abifiz so schön anmerkte, währe es Ratsam, wenn ich statt zu einem Linux auf Windows 10 umsteige, da es wohl unter Linux keine Alternative zu meinem Programm gibt und das ich mich nicht mit den Diensten von Dritten auseinandersetzen muss, wenn ich auf Windows 10 umsteigen "darf".


    Was im Endeffekt nun kommen wird, kann ich immer noch nicht sagen, da ich noch nicht alle Aspekte abgeklopft habe, aber ich vermute mal, das ich um Windows 10 keinen Bogen machen kann, auch wenn dies mit einem erheblichen Mehraufwand zur Wartung des Systems verbunden sein wird. Es ist schon beschränkend, dass es nicht wie in der Hardwaresparte, keine 1000‘e, sondern nur 3 Alternativen gibt.


    Ich wünsch allen noch schöne Pfingsten!
    UweF

  • Was mich halt irritiert hat, ist, das der Edge auch auf Chromium aufgebaut wird und meine Erfahrungen ergeben haben, das Chromium eine Verbindung zu der Adresse „1e100.net“ aufbaut, welche nun einmal ein Dienst; für was auch immer; von Google sein soll.

    Hallo,


    1e100.net ist kein Problem des Chrom(ium)-Browsers. Du wirst diese Domain auch sehen, wenn Du keinen Chrome auf dem Recher hast und statt dessen z.B. Firefox oder IE nutzt. Das verharren beim IE wird Dir in dieser Hinsicht nichts nützen, da diese Domain in Verbindung mit Google-Diensten steht und nicht explizit für Chrome genutzt wird. Solche Google-Dienste sind z.B. Youtube, das Prüfen von Blacklists beim "Safe Browsing"-Feature, Google Earth, ...


    CU

  • Ich kann Dir nicht sagen, ob der "IE" nach Hause telefoniert, aber der "IE" ist nun einmal ein Bestandteil von Windows und ich bin mit dessen Umfang vollumfänglich zufrieden.

    Das brauchst Du mir auch nicht zu sagen, denn ich weiss, dass er es tut. Da Du so auf Sicherheit/Anonymität bedacht bis, wollte ich Dich bloss darauf aufmerskam machen.

    Zum anderen kommt es mir so vor, als wurde hier das Ziel aus den Augen verloren und ein Kleinkrieg ausgetragen, welcher Browser nun der Bessere sei

    Schade, dass Du unsere Bemühungen missverstehst. Es ging nur darum, Dir die Vor- bzw. Nachteile der verschiedenen Browser darzulegen. Niemand will Dich daran hindern, den windowseigenen Browser zu verwenden.

    Ich sehe darin keinen Vorteil oder Mehrwert. Alles was ich benötige, bringt der Browser mit und alles was ich hinzufüge macht ihn angreifbar.

    Er ist nicht weniger angreifbar, als andere Browser auch.

    Ich finde den Internet Explorer in seiner aktuellen Form durchaus berechtigt. Recht einfach gehalten und in den Einstellungen sind Funktionen vorhanden, welche es in allen anderen Browsern wohl auch einmal gegeben haben soll, diese aber; ja zu wessen Lasten ist die gute Frage; verschwunden sind.

    Im Gegenteil. Andere Browser werden laufend weiterentwickelt und mit nützlichen Funktionen versehen, was beim IE nicht mehr der Fall ist.

    Und wenn ich das richtig verstanden habe, hat Microsoft bei seinen früheren Versionen von Windows erst nach Einführung von Windows 10 damit begonnen, diverse Techniken bei diesen zu implantieren?

    Wenn Du damit sagen willst, dass vor Windows 10 keine Nutzerdaten von Microsoft gesammelt wurden, täuschst Du Dich aber gewaltig.

    ich vermute mal, das ich um Windows 10 keinen Bogen machen kann, auch wenn dies mit einem erheblichen Mehraufwand zur Wartung des Systems verbunden sein wird.

    Wie kommst Du darauf? Ein sauber installiertes Windows 10 läuft nicht weniger stabil, als z. B. Windows 7. Je weniger Du daran rumbastelst, je weniger läufst Du Gefahr, dass nach einem Funktionsupdate "erheblicher Mehraufwand" entsteht.

  • das ich um Windows 10 keinen Bogen machen kann, auch wenn dies mit einem erheblichen Mehraufwand zur Wartung des Systems verbunden sein wird

    Ganz im Gegenteil, Win 10 ist eher wartungsärmer und gibt dem Nutzer sehr viele Möglichkeiten an die Hand, sich zu helfen.


    Aber es ist ja eigentlich auch nicht so wichtig was wir hier so erzählen, du hast eben deine eigenen Ansichten.

  • Wie kommst Du darauf? Ein sauber installiertes Windows10 läuft nicht weniger stabil, als z. B. Windows 7. Je weniger Du daran rumbastelst, je weniger läufst Du Gefahr, dass nach einem Funktionsupdate "erheblicher Mehraufwand" entsteht.

    Die meisten Probleme werden heutzutage verursacht durch Registry Optimizer, Tuningtools wie TuneKaputt und AntiVirus-Programme. Wenn man 1) und 2) weglässt und bei 3) auf den Windows Defender setzt, dann läuft 10 einwandfrei.


    Wenn man natürlich ein Upgrade macht und die Basis ist bereits durch 1)2)3) kaputtoptimiert, dann kommt beim Upgrade logisherweise auch nur Mist heraus.


    Ein großes Problem ist auch, dass AntiVirus Programme gewechselt werden. Die Dinger fressen sich tief ins System und man wird sie zumeist nicht wieder vollständig los. Wenn man wechselt, unbedingt beim Hersteller nach einem speziellen Removaltool suchen und (wenn vorhanden) ausführen.