Epson Drucker druckt Text Datei nur unvollständig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • vor ein paar Tagen wollte ich einen ganz normalen Text drucken.
    Mein Drucker, Epson XP-342 hat bei Libre Office und Works von dem ganzen Text nur 30 % gedruckt. Jede dritte Zeile fehlte oder war unleserlich. Ich habe das mehrmals probiert. Patronen wurde vor kurzem neu eingesetzt.
    Dann habe ich die gleiche Datei mit Libre Office als *.pdf exportiert und schon war der ganze Text fein und sauber gedruckt.
    Hat jemand eine Ahnung was das los ist ?

  • Wahrscheinlich die Auflösung viel zu gering eingestellt. Du solltest also in den Druckereinstellungen mind. 300 DPI wählen. Evtl. ist auch das Farbmodell anzupassen.


    PDF wird oft für den Ausdruck in Druckereien optimiert und sollte somit besser eingestellt sein.


    DPI: 72 oder 96 für Desktop und Web, 150 für einfachen Textdruck, 300 - 600 für Bildausdrucke.


    Evtl. hilft auch schon ein Reinigen der Druckkopfe

  • Tippe auf ein Treiberproblem.
    Treiber mal aktualisieren oder neu installieren.


    Druckkopf schließe ich aus, weil es als pdf ja einwandfrei war.


    Wenn es daran nicht liegt, könnten es die Patronen sein.
    Falls die nicht von EPSON sind, könnte es auch eine gewollte, programmierte Verschlechterung sein, um den User vom Kauf billiger Alternativ-Produkte abzuschrecken.
    So was gibt es leider...



    Rabe

  • Wird das PDF evtl. mit der Fabpatrone gedruckt und der Text mit der Schwarzpatrone, und die hat nen Schuß?


    Stelle beim PDF Drucken mal den Farbdruck ab. Kommt es dann auch noch korrekt?

    Das verstehe ich im Moment überhaupt nicht! :roll:
    Mein PDF-Drucker braucht keine Patronen, :pfeifend::roll:

  • " Wenn es daran nicht liegt, könnten es die Patronen sein.

    Falls die nicht von EPSON sind, könnte es auch eine gewollte,
    programmierte Verschlechterung sein, um den User vom Kauf billiger
    Alternativ-Produkte abzuschrecken.

    So was gibt es leider..."


    Das wäre eine interessante These.


    "Wird das PDF evtl. mit der Fabpatrone gedruckt und der Text mit der Schwarzpatrone, und die hat nen Schuß?"



    Ich denke mit der Schwarzpatrone. Das ist eine reine Textdatei, also nur schwarz. Als *.pdf ein einwandfreier Druck.


  • Du hast es genauso falsch verstanden wie ich :)


    Er hat wohl nur als PDF exportiert, das aber nicht gedruckt. Die Aussagekraft davon ist natürlich null.


    @Eisbär: Was ist den mit den obigen Tipps? Mal was probiert davon? Was für Patronen sind es denn?

  • Du hast es genauso falsch verstanden wie ich


    Er hat wohl nur als PDF exportiert, das aber nicht gedruckt. Die Aussagekraft davon ist natürlich null.


    @Eisbär: Was ist den mit den obigen Tipps? Mal was probiert davon? Was für Patronen sind es denn?

    Jetzt wird es etwas wirr. Nicht Eisbär hat ein Problem, sondern Doctor 11. ;-)

  • Ah, sorry, ich dachte, du hättest das PDF dann ausgedruckt und das wäre in Ordnung.

    Dann habe ich die gleiche Datei mit Libre Office als *.pdf exportiert und schon war der ganze Text fein und sauber gedruckt.

    Ja habe ich auch so verstanden.


    Angeblich werden bei PDF-druck auch die Farbpatronen, für die Graustufen mit eingesetzt. Und da sehe ich irgendwo auch die Ursache, ich würde mal die Schwarze Patrone austauschen.
    Ich nutze ebenfalls einen Epson und der bekommt schon immer die Billigpatronen zu "futtern" bislang gab es nur einmal auch mit schwarz, Probleme. Bei dem Stückpreis ....... einfach austauschen und alles ist wieder gut. ;-)