Nächste Läufigkeit mit Excel errechnen lassen? Wie möglich?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,


    gerne würde ich die wahrscheinlich nächste Läufigkeit meiner Hündin errechnen lassen. Mag mir hier jemand helfen wie ich das mit Excel errechnen lassen kann?


    BeginnNächste Läufigkeit:
    28.09.2018Datum? Wie errechnen lassen?
    16.07.2019
    12.03.2019
    15.11.2019



    Vielen Dank ! :saint:

  • In eine Zeile Beginn, in A1, daneben Ende, inA2 dann berechnen =summe (A2-A1), ist A3. Dann kann man A3 sortieren
    so mache ich es , vielleicht geht es auch anders.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Die Frage ist schon älter, aber nicht so ganz vollständig / abgeschlossen, daher:


    Excel berechnet Daten als Ganzzahlen.


    Die "1" entspricht dabei dem 01. Jan 1900


    Für jeden weiteren Tag kommt 1 dazu.


    Der 1. Feb 1900 wäre also "32"....


    Hast Du als Beginn (in Zelle A1) den 29.09.2019, und sie ist alle 28 Tage läufig, lautet die Formel für das nächste Datum:
    = A1 + 28


    Ergebnis wäre dann: 26.10.2018


    FALLS das Ergebnis als Zahl angezeigt wird (43399)
    ist die Zelle nur falsch formatiert!
    Markiere sie mit der rechten Maustaste,
    wähle "Zellen formatieren" > Reiter: "Zahlen",
    und da "Datum".


    Eigentlich erkennt Excel das aber automatisch.


    Rabe

  • Hallo Leute,


    leider bin ich noch nicht weiter gekommen, mit meiner kleinen Tabelle. :oops:


    Ich möchte gerne das Anhand der verschiedenen Daten in Spalte A, die nächste Läufigkeit in Monaten in C1 und in C2 die nächste Läufigkeit als Datum errechnen wird. Leider bekomme ich das nicht umgesetzt, vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. :pfeifend:



    ABC
    09.05.2015Nächste Läufigkeit ca. in Monaten:Formel zum Errechnen?
    11.04.2016Nächste Läufigkeit ca. als Datum:Formel zum Errechnen?
    13.12.2016
    28.09.2017
    16.07.2018
    12.03.2019
    15.11.2019
  • Ja, das weiss ich seit 58 Jahren, seit der ersten Hündin. Wir hatten das auch ohne Excel immer gut im Griff. ;-)


    Berechnen des Unterschieds zwischen zwei Datumsangaben:


    https://support.microsoft.com/…30-44ca-9425-46100a162f38


    Durchschnittswert:


    https://praxistipps.chip.de/ex…nittswert-berechnen_33724

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

    Einmal editiert, zuletzt von EstherCH ()

  • Wenn man mit Excel (oder wie auch immer) was in der Zukunft berechnen will, KANN man nur einen festen Wert als Berechnungsbasis annehmen.


    OB man nun den Durschnittswert bisheriger Abstände nimmt, also aus der Vergangenheit eine Variable bildet,
    oder einen geschätzten Mittelwert ansetzt, ist Geschmackssache - aber formeltechnisch irrelevant.


    In jedem fall braucht man eine Zahl, die man zum letzten Datum addiert.


    Ich hab mal schnell eine Tabelle gemacht, die folgendes leistet:


    1. Aus den bisherigen Daten einen Mittelwert errechnet, und damit
    2. das nächste Datum vorhersagt...


    Einfach wenn es dann passiert, das Datum zusätzlich in Spalte A eintragen, und die Neuberechnung zeigt das nächste Folgedatum - unter Einbeziehung des zugefügten Datums...


    Rabe


    (PS: Sag, dass ich genial bin... :-D:-D:-D )

  • Ich habe testweise einmal die Abstände in Monate und ein weiteres mal in Tage errechnen lassen. Anschließend dessen Mittelwerte mit dem letzten Läufigkeitstag addiert. Hierbei wurden zwei völlig unterschiedliche mögliche Termine errechnet.


    Die Lösung, wo der Mittelwert der Abstände in Monate benutzt wurde, scheint mir am genausten. Das Ergebnis ist aber nicht Tag genau. Es werden nur X Monate des letzten Läufigkeitstages draufgerechnet.

  • @EstherCH
    Genau darum geht es. :top: Die Planung klappt natürlich auch mit einem herkömmlichen Kalender, doch da ich gerne mit Excel Arbeite habe ich mir vorgenommen das mal umzusetzen. Für die Planung von Urlaub usw. ist ein relativ genauer Termin schon von Vorteil. Klar es wird nicht genau passen, aber so hat man einen ungefähren Anhaltspunkt schnell errechnet.


    @ravenheart
    Frage: Wofür die Brunst-Tage, wenn die eh immer gleich sind?
    Antwort: Die sind nur in meinem Beispiel gleich.


    Frage: Wieso hast Du 2 Prognosedaten? Wofür brauchst Du Monate
    Antwort: Das war nur zum testen


    Frage: WAS haut nicht hin?
    Antwort: Mir ist aufgefallen, wenn ich die Termine meines Beispiels in der Android App "Hundewelpen Planer" eintrage, und dort einen Termin der Läufigkeit auf "Trächtig" setze, verschiebt sich der geschätzte nächste Läufigkeitstermin. Mir war nicht bewusst das sich da überhaupt etwas verschiebt. X/


    Diese App meine ich: https://play.google.com/store/…d=de.eysoldt.puppyplanner


    @ravenheart, danke übrigens für deine Excel Tabelle! Jetzt muss da nur noch rein, das man Läufigkeitszeiträume auf trächtig setzen kann. Aber ich weiß nicht wie sich das auf den nächst möglichen Läufigkeitstermin auswirkt. Das ist mir neu, ich habe auch noch nie etwas darüber gelesen. Vielleicht kann mich da jemand aufklären?



    Entschuldigte das ich das so genau haben möchte, hätte halt gerne eine schöne funktionierende Excel Vorlage! :thumbsup:

  • Dann hast Du da ja eine Excelherausforderung. :-) Aber davon mal abgesehen: In Deinem Excel gibst Du als erste Läufigkeit 2015 an. Also ist die Hündin ja sicher schon trächtig gewesen. Verstehe ich Dich richtig, dass Du es bis anhin immer mit einem herkömmlichen Kalender gelöst hast? Gibt es evtl. beim Verband für das Deutsche Hundewesen eine Berechnungsvorlage? Die App scheint mir nicht sehr zuverlässig.


    Was ist es übrigens für eine Rasse? Bin halt einer Hundenärrin. :-D

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich habe testweise einmal die Abstände in Monate und ein weiteres mal in Tage errechnen lassen. Anschließend dessen Mittelwerte mit dem letzten Läufigkeitstag addiert. Hierbei wurden zwei völlig unterschiedliche mögliche Termine errechnet.


    Die Lösung, wo der Mittelwert der Abstände in Monate benutzt wurde, scheint mir am genausten. Das Ergebnis ist aber nicht Tag genau. Es werden nur X Monate des letzten Läufigkeitstages draufgerechnet.

    Du benutzt für die Berechnung z.B. die Funktion DATEIF und ähnliche aus dem selben Umfeld!


    Die Excel-Hilfe sagt dazu (Zitat):
    "Warnung: Excel stellt die Funktion DATEDIF bereit, um ältere Arbeitsmappen aus Lotus 1-2-3 zu unterstützen. Die Funktion DATEDIF kann in bestimmten Szenarien zu falschen Berechnungsergebnissen führen. Im Abschnitt "Bekannte Probleme" dieses Artikels finden Sie weitere Einzelheiten."
    (Zitatende)


    Auch zur von Dir verwendeten Funktion EDATUM schreibt die Excel-Hilfe (Zitat):
    "Ein Datum, das das Ausgangsdatum angibt Datumsangaben sollten mit der Funktion DATUM oder als Ergebnis anderer Formeln oder Funktionen eingegeben werden. Verwenden Sie beispielsweise Datum (2008; 5; 23) für den 23. Tag im Mai 2008. Probleme können auftreten , wenn Datumsangaben als Text eingegeben werden."
    (Zitatende)
    Ob man Monate oder Tage benutzt, ist WURSCHT!
    Excel rechnet IMMER mit Tagen. Der Rest ist reine Optik...


    Also kann man auch gleich Tage nehmen.
    Und diese komischen alten Funktionen wie oben am besten vermeiden!


    Beispiel:
    Heute, also der 24.06.2020, ist für Excel NUR: 44006
    "1" ist für Excel der 01.01.1900, ab da wird fortlaufend durchgezählt.


    Um zu ermitteln, wie viele Tage zwischen Deinen Daten
    09.05.2015 (A1)
    und
    11.04.2016 (A2)
    liegen, genügt die Formel:
    = A2 - A1
    Denn Für Excel ist der 09.05.2015 eben 42133 und der 11.04.2016 ist 42471,
    also rechnet Excel = 42471 - 42133
    und *bing* hat es die Tage.


    Ebenso rechnet es aus mehreren Daten den Mittelwert anhand der Zahlen,
    und wenn man dann zum letzten Datum den Mittelwert hinzurechnet,
    hat eben das durchschnittlich nächste Datum.


    Die ganzen Date und Datum - Funktionen braucht man dafür nicht.
    Und will man eine Tages-Differenz in Monaten haben, genügt es, die Summe durch 30 (oder genauer, 30,4) zu teilen und auf 0 oder 1 Nachkommastellen zu runden, das ist hinreichend genau, zumindest in diesem Fall (und den meisten Anderen)…


    Rabe


    PS: Den Satz " Jetzt muss da nur noch rein, das man Läufigkeitszeiträume auf trächtig setzen kann."
    habe ich leider nicht verstanden...


    PPS: wg.
    @ravenheart
    Frage: Wofür die Brunst-Tage, wenn die eh immer gleich sind?
    Antwort: Die sind nur in meinem Beispiel gleich.


    Ok, dann muss aber die Formel, die die Daten für Vorbrunst und Brunst berechnet, noch mal angepasst werden, und zwar so, dass sie jeweils den Mittelwert aus Spalten B bzw C verwendet - ich habe in die Formeln 12 bzw 7 als feste Größen eingesetzt!
    Aber das kriegst Du hin... ;-)