1und1 unglückliche Vertragsverlängerung bräuchte mal eure Hilfe?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Moin moin!


    Wenns nicht passt, bitte verschieben.


    Folgendes Problem:


    Seit 21.11.2017 hatte ich Tarif 1&1 DSL100 inkl Telefon Flat + Router HomeServerSpeed+ (war als Miete fürs Gerät - €41,98 monatlich, s.Anhang).
    Vertragsende war wäre 21.11.2019 .
    Wollte erst kündigen, damit das Gerät bei mir bleibt (nach Recherche im Inet), und dann evtl. irgendeinen anderen Anbieter wählen.
    Habe dann auf 1und1 Seite im Controlzentrum gesehen, dass wenn ich mein Vertrag verlänge für weitere 2 Jahren, zahle ich nur noch €34,99 monatlich. Hab gedacht, ok, bleibe ich bei 1und1 u d habs verlängert. Und was kommt jetzt? Wieder €41,98 fürs Dezember!
    Hab die angeschrieben und folgende Antwort bekommen:


    Sehr geehrter Herr *****,



    vielen Dank für Ihre Nachricht zur Rechnung. Für die verzögerte Bearbeitung möchte ich mich bei Ihnen entschuldigen. Mein Name ist ******* und ich helfe Ihnen gerne weiter.



    Damit ich Ihr Anliegen schneller und besser lösen kann, habe ich versucht, Sie über Ihre Rufnummern 0176 4******, ******** und ******* anzurufen. Leider habe ich Sie am 30.12.2019 und 31.12.2019 nicht erreicht.



    Sie teilen mit, Ihr Vertrag kostet monatlich 34,99 EUR und nicht 41,98 EUR. Selbstverständlich habe ich Ihr Anliegen geprüft. Die Rechnung ist korrekt. Sie haben eine monatliche Grundgebühr von 34,99 EUR und die monatliche Berechnung der 1&1 HomeServer Tarif-Option.



    Herr *****, die Berechnung der 1&1 HomeServer Tarif-Option ist berechtigt, da Sie diese Option bei der Vertragsverlängerung nicht gekündigt haben. Diese Option läuft unverändert weiter. Die Tarif-Option beinhaltet neben der Hardware eine fortwährende Leistungserbringung in Form des Online-Speichers, die Sie selbstverständlich nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit weiternutzen können und die wir dann auch weiter berechnen.



    Bitte verstehen Sie daher, dass wir die Gebühren beibehalten.
    .................





    Hab ich es selber tatsächlich verkackt oder wie?

  • Hallo Alex,


    :willkommen:


    Nun so wie ich das sehe stimmt es. :hmmm:

    und die monatliche Berechnung der 1&1 HomeServer Tarif-Option.

    Siehe Punkt 3 unter Sonstige Leistungen.


    Hab ich es selber tatsächlich verkackt oder wie?

    Ich befürchte Ja.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 89.0.1 - Thunderbird 78.11.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    Einmal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Das blöde ist ja, hätte ich die Option gekündigt, hätte ich weniger bezahlt und den Router behalten... Nur niemand sagte mir, dass diese sche... Option separat kündbar war und so... :cursing::cursing::cursing::cursing:
    Das ist doch Verarschladen da!

  • Du bist da glaube ich etwas zu vorschnell gewesen, in deine Freude über den vermeintlichen Spareffekt, hast du die ganzen Vertragsbedingungen/Kosten außer Acht gelassen.


    Hier eine Info über die Hardware bei 1 und 1 Klick


    und hier Hardware gesondert kündigen Klick


    Nach meiner Meinung darfst du den Router nach 24 Monaten behalten und weiter nutzen, die Hardwareoption im Sinne der gesetzlichen Router Freiheit auch außerhalb der Frist kündigen.


    Ich würde da mal ganz sachlich mit einem 1 und 1 Mitarbeiter telefonieren. So anklingen lassen, man ist zufrieden, aber man sollte einem als treuer Kunde auch ein bisschen entgegenkommen ....so auf die Art geht meistens etwas.


    Ich schließe grundsätzlich nie etwas über max. 3 Monate Kündigungsfrist ab. Weil man hier den besten Hebel den man als Kunde hat, aus der Hand gibt.

  • Hallo Alex,


    ja, es ist schon ein bisschen unglücklich die Option separat kündigen zu müssen. Ich kenne mich da aber leider bei deren Tarifstruktur zu wenig aus. Du könntest höchstens nochmals versuchen freundlich, um die Kündigung der Option zu bitten. Aber das würde dann wohl schon auf Kulanz hinauslaufen und Du braucht schon etwas Glück.


    Wenn Du die Option nicht brauchst, würde ich diese auf jeden Fall jetzt schon kündigen, damit es dann am Ende des Jahres auch wirklich vorbei ist. Nicht, dass Du das am Ende vergisst und die Frist versäumst.

  • Hallo Alex,


    da das nun mal nicht Bestandteil des Vertrages war, also quasi inklusive, sondern eine Sonstige Leistung die Du ja wohl zusätzlich gebucht hast, kann die wohl auch unabhängig vom Vertrag gekündigt werden.



    Mein Vater hatte damals bei Unitymedia auch ein paar zusätzliche Leistungen gebucht.
    Da er jetzt 100% hat fallen einige weg.
    Also zum Vertragsende gekündigt.



    Die Anbieter wären schön blöd das zu erwähnen.
    Dadurch geht ja Geld flöten.
    Und so wird munter weiter kassiert.
    Anderseits müsste so etwas doch in den zusätzlich abgeschlossenen Verträgen stehen.
    (Gesetzlich vorgeschrieben.)
    Vorher gelesen :hmmm:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 89.0.1 - Thunderbird 78.11.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    Einmal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Hallo Alex, ich habe deinen Titel mal etwas angepasst. Wir pflegen hier eine umgangssprachliche Art ohne Kraftwörterjargon ;-) .
    Bitte bleib trotz deinem Ärger, den ich sehr gut verstehen kann, ein bisschen im Rahmen. Dankesöön :-)

  • Nicht, dass Du das am Ende vergisst und die Frist versäumst.

    Das ist mir seinerseits bei einem Anbieter auch mal passiert. Der Vertrag wurde um ein Jahr verlängert, weil ich die Kündigung um einen Tag zu spät aussprach. Die blieben stur! Kein "Erbarmen" für einen langjährigen Kunden, der ich damals war! Ich war nur froh, dass ich bei einem anderen Anbieter noch keinen neuen Vertrag hatte und dann eine doppelte finanzielle Belastung gehabt hätte!
    Seither sind bei mir "Kündigungstermine" im Kalender verewigt. Auch werde ich besagten Anbieter nirgends weiterempfehlen!

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

  • Auch werde ich besagten Anbieter nirgends weiterempfehlen!

    Die blieben stur! Kein "Erbarmen" für einen langjährigen Kunden, der ich damals war!

    Vertrag ist Vertrag.
    Wenn über die Vertragslaufzeit dann Pech.
    Termin frühzeitig setzen dann vergisst man es nicht.
    Durch die eigene Schusseligkeit kann man nicht mit der Kulanz des Anbieter rechnen.


    Meine Meinung.



    Auch ich hatte schon Termine verpasst. (Arzt, Behörden etc.)

    Seither sind bei mir "Kündigungstermine" im Kalender verewigt

    :top:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 89.0.1 - Thunderbird 78.11.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Das haben die mir geantwortet:



    "...Als Erstes möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei der Hardware-Tarif-Option nicht um eine Miete für Ihr Gerät handelt. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit gehört sie Ihnen und fordern wir nicht zurück. Die Hardware-Tarif-Option hat keine Mindestlaufzeit von 1 Monat. Wie in den AGB geschrieben steht, gilt die Mindestlaufzeit von 1 Monat nur, soweit nicht ausdrücklich abweichend etwas anderes vereinbart ist. In Sternchentexten, auf unserer Website, weisen wir die Kunden auf die Mindestlaufzeit der Hardware-Tarif-Option hin. Die Option endet mit dem DSL-Vertrag. Ich bedaure sehr, dass ich Ihnen aus den oben genannten Gründen keine andere Lösung anbieten kann."



    Kann man durch Anwalt noch was machen oder hat man keine Chance mehr?

  • Alex, ich kann Deinen Frust zwar verstehen, aber der Fehler liegt leider nicht beim Anbieter. Du hast leider vergessen die Tarif-Option zu kündigen und da kann Die meiner Meinung nach kein Anwalt helfen. Nebenbei würde der Anwalt vermutlich am Ende mehr kosten als Du vielleicht sparen könntest. Du kannst die Option ja jetzt schon auf den nächst möglichen Zeitpunkt kündigen. Leider ist das mit den Tarifen immer so ein Dschungel an Zahlen, Optionen und Fristen. :-(