Coronavirus - Aktuelle/allgemeine Informationen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Es sind mehr Leute an Aspirin gestorben als an Heroin, liegt daran das es sehr viel häufiger als Heroin genommen wird und das die seltenen schweren Nebenwirkungen von Aspirin Weltweit gesehen relativ häufig auftreten.

  • Ein Interessanter Artikel bzw. Interview; die verdeutlichen, warum viele Menschen trotz steigender Infektionszahlen nachlässiger werden:


    Warum sich viele nicht mehr an die Regeln halten: »Die steigenden Infektionszahlen widersprechen der eigenen Erfahrung«


    In Sachen "Risikokommunikation" und "Erklärung abstrakter Sachverhalte und Zahlen" haben der Staat und auch die Medien einen enormen Nachholbedarf!


    Das kleine Portugal hat gezeigt, das ein harter Lockdown durchaus erfolgreich sein kann, wenn die Leute den Sinn der Maßnahmen klar vermittelt bekommen und auch "verstehen".

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Wie kann eine Stadt so was zulassen, obwohl aus früheren Erfahrungen klar war, wie so etwas abläuft:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gruß

    Bosco


    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.

    Albert Einstein

  • Die Polzisten haben keine Angst und eine leider nicht gerade kleine Minderheit sympathisiert sogar mit den Demonstranten, je weniger Rückhalt diese von Politik und Bürgern haben. Warum wohl? Ganz einfach:


    Weil seit Jahren schon kaputt gesparte Polizei, Staatsanwaltschaften , Gerichte und Strafvollzug mit so´m Haufen Idioten total überfordert wären...


    Wer´s nicht glaubt, dem empfehle ich die Lektüre des aktuellen Buches vom Berliner Oberstaatsanwalt Ralph Knispel "RECHTSSTAAT AM ENDE" Ullstein Buch-Verlag Berlin ISBN 978-3350-20088-5. Jetzt wundert´s mich gar nicht mehr, wieso Clans und Kriminelle hier oft Narrenfreiheit genießen - u.a. wegen Ermittlungspannen, fataler Formfehler und Fristverschleppungen durch chronischen Personalmangel!


    Der Autor klagt nicht nur an; sondern beschreibt auch Lösungen und Wege aus dem Dilemma ....

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • In vielen Ländern war der Lockdown viel umfassender und härter als bei uns. Wie z.B. in China, wer sich da nicht an Anordnungen hält, riskiert viel. Da wurde mit Schusswaffen patrouilliert und was da alles zu befürchten ist, mag sich jeder selbst ausmalen.

    So wie das aussieht, hat aber dort der schnelle und harte Lockdown zum Erfolg geführt.

    In Deutschland musste ja erst das föderalistische Kasperletheater stattfinden :flopp::flopp::flopp:

    Fakt ist, derzeit ist eigentlich keine Partei mit vollem Herzen wählbar. Man kann nur das geringste Übel wählen und hoffen, dass die Rechten nicht noch mehr Zuwanderung bekommen.

  • So wie das aussieht, hat aber dort der schnelle und harte Lockdown zum Erfolg geführt.

    Ich für mich denke, dass die Betonung wirklich auf "So wie es aussieht" liegen muss. Ich glaube den Chinesen kein Wort.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Die Zahlen, die dort gemeldet werden, müssen nicht stimmen. Aber die Maßnahmen, die dort ergriffen wurden, sind durchaus so angelegt, daß man davon wissen würde, wenn die noch gelten. Und wenn die Chinesen nun nach weitestgehendem Aussetzen von Maßnahmen sterben würden wie die Fliegen, auch das würde man wissen. Also haben sie zumindest die Ausbreitung in ausreichendem Maße eingedämmt.


    Gruß Volkmar

  • Ein Staat, der den Arzt, der Ende Dezember 2019 als erster vor einer gefährlichen und ansteckenden Lungenkrankheit gewarnt und entsprechende Schutzmassnahmen empfohlen hat, dazu zwingt, seine Erkenntnisse schriftlich für falsch zu erklären, hat auch kein Problem damit, die ganze Welt weiterhin an der Nase herumzuführen. Es macht natürlich Eindruck, wenn man offiziell die Absperrung von Millionenmetropolen in die Welt hinausposaunt. Was auf dem Land und in Provinzen ohne Grossstädte abgeht, werden wir nie erfahren.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

    Einmal editiert, zuletzt von EstherCH ()

  • Muss man alles mit einem kritischen Auge sehen, das ist klar. Aber auch hier wird doch vieles immer wieder unter den Teppich gekehrt.

    In einem Land mit unvorstellbaren 1,4 Milliarden Menschen, läuft vieles anderes. Nicht immer so, wie man das menschlich gerne hätte.

    Mir gefällt dieses System dort auch nicht :flopp:

  • Wenn man will, kann man für jede Unterdrückung, Überwachung und Ausbeutung eine Entschuldigung finden. Aber wir sollten es dabei bewenden lassen, sonst wird es zu politisch. :0ahnung:

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Um mal kurz auf den Titel des Videos zu kommen. "Polizei löst Demo nicht auf" ist eigentlich irreführend und falsch. Die Stadt hat die Demo genehmigt und sich vor der Entscheidung gedrückt. Das ist allgemein ein großes Problem in der aktuellen Corona-Politik, jeder schiebt den schwarzen Peter einfach an den nächsten weiter. In diesem Fall hat man ihn der Polizei zugesteckt. Wie diese dann aber eine Demo mit 15.000 Leuten auflösen soll, ohne das es dabei zu Zusammenstößen kommt, bleibt unklar. Ist aber auch egal, Hauptsache man hat einen Schuldigen gefunden. Tatsächlich hat die Stadt Stuttgart versagt, nicht die Polizei.


    Aber ich muss mich auch zügeln, bei diesem Thema nicht politisch zu werden ist schwierig.

  • In St. Gallen gab es zweimal innerhalb einer Woche Demos mit Sachbeschädigungen nach vorherigen Gewaltaufrufen in sozialen Medien, und die Polizei wurde sogar mit Molotowcocktails beworfen. Alles angeblich wegen der Coronamassnahmen. Tenor bei bestimmten Leuten: Wenn die Polizei nicht aufgekreuzt wäre, wäre alles friedlich verlaufen.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Wenn man ehrlich ist, wie sollen denn so wenig Polizisten einer Masse von 15000 Menschen entgegentreten? Das hätte wieder sehr viele Verletzte gegeben. Ich denke auch, nach den Protesten von Stuttgart 21 will die Polizei nicht wieder der Buhmann sein. Mann erinnere sich an Wasserwerfer, die zu Augenschäden der Demonstranten führten.

    Es war eine völlig richtige Entscheidung der Polizei, hier das Ganze so friedlich wie möglich über die Bühne zu bringen.

  • Ich sehe das genauso - die Polizei hat sich richtig verhalten, der Fehler wurde hier gemacht:


    "Sowohl schriftlich als auch in einem persönlichen Telefonat habe er dem Stuttgarter Ordnungsbürgermeister Clemens Maier (Freie Wähler) die Möglichkeiten aufgezeigt, die die Corona-Verordnung des Landes auch für ein Verbot von Großdemonstrationen hergebe, so Lahl weiter. "Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut, aber in einer Pandemie gibt es auch dafür Grenzen". Bereits im Vorfeld hatte sich das Ministerium in Form von Lahl besorgt gezeigt und darauf hingewiesen, dass die Corona-Verordnung durchaus ein Verbot hergebe."

    SWR Aktuell - 05.04.2021




    Gruß

    Bosco


    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.

    Albert Einstein

  • Ich habe durch Zufall zwei Impftermine ergattert. Es wird mit Moderna geimpft. Ich war im richtigen Moment und sehr früh morgens auf der Impfzentrumsseite und da wurden gerade die 10 min Zeitfenster für den Terminvorschlag heruntergezählt. In letzter Sekunde klickte ich auf annehmen. :)

  • Ich darf auch geimpft werden. :top:

    Die erste Impfung ist am Freitag mit AstraZeneca.

    Ich musste heute ein Rezept für meinen Vater holen und habe beim Hausarzt einfach mal angefragt.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 20H2 - [64 Bit]
    Firefox 88.0.1 - Thunderbird 78.10.2 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Hmmm ... das ist der wegen der notwendigen Kühlung am schwierigsten zu lagernde Impfstoff. Genau der wird bei uns deshalb an die Arztpraxen nicht abgegeben.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry