Coronavirus - Aktuelle/allgemeine Informationen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Muß man nicht. Es war nur ein Beispiel, daß ein Handy eben nicht einfach so ein Telefon ist, was man weggibt. Da hast Du persönliche Daten, Bilder, Dokumente drauf. Nur, weil Du persönlich das nicht machst, kannst Du nicht der ganzen Welt verbieten, ihre Daten zu schützen. Man muß schon alle Belange unter einen Hut bringen. Und da gehört eben auch dazu, daß auch die App, die Du nutzen willst, dementsprechend abgesichert sein muß. Also nix mit Datenschutz ist böse.


    Gruß Volkmar

  • Ich hab auch nicht gesagt das du ein Handy herleihen sollst. Ist nur eine Möglichkeit. Es wird überall danach gesucht wie man etwas umgehen kann.

    Ich hab auch nicht geschrieben das Datenschutz böse ist, aber meiner Meinung nach überflüssig. "Meinungsfreiheit"

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • "Wer keinen Impfpass hat der bleibt draußen"

    In einer freien Gesellschaft gehört so ein Unsinn mit Impfpass nicht rein. Ich glaube doch wohl, dass hier mächtig etwas schief läuft. Ich nenne so etwas Diskriminierung. Zumal noch nicht mal die Hälfte der Bevölkerung geimpft ist, denkt man schon über diese Befreiung nach. Mein Humor hält sich in grenzen.

  • Einverstanden, was die Diskriminerung betrifft, solange nicht alle, die geimpft werden wollen, wegen fehlenden Impfstoffs auch geimpft werden können. Aber nachher? Glaubst Du allen Ernstes, wir werden das Mistvieh mit Lock-/Shutdowns wieder los und ein "normales" Leben könnte so wieder erreicht werden?


    Wer keine Impfung will, hat dann halt Pech gehabt. Was allerdings unbedingt auch zu berücksichtigen wäre: Es gibt Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen (z. B. bestehende Erkrankungen und dergleichen) nicht impfen lassen dürfen. Für die darf ein Zutrittsverbot nirgendwo gelten. Aber im Vergleich zu der Gesamtbevölkerung dürften die nur einen geringen Prozentsatz ausmachen. Und jetzt kommt dann das Argument mit der "indirekten" Impfpflicht. Ja, und? Entweder ab in die Höhle oder wieder ein Leben leben, das den Namen Leben auch verdient.

  • Wer keine Impfung will, hat dann halt Pech gehabt. Was allerdings unbedingt auch zu berücksichtigen wäre: Es gibt Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen (z. B. bestehende Erkrankungen und dergleichen) nicht impfen lassen dürfen. Für die darf ein Zutrittsverbot nirgendwo gelten. Aber im Vergleich zu der Gesamtbevölkerung dürften die nur einen geringen Prozentsatz ausmachen. Und jetzt kommt dann das Argument mit der "indirekten" Impfpflicht. Ja, und?

    Nein, das ist mir zu Flach, einfach zu sagen, wer nicht will hat Pech gehabt. Unser Grundgesetz sagt klar, die Würde des Menschen ist unantastbar usw...

    Ich habe keine ansteckende Krankheit und warum sollte ich dann von der Gesellschaft ausgeschlossen werden? Bis dato hat das auch keinen gejuckt, dass man zur Arbeit gegangen ist und den Staat mit Steuergeld beglückt hat.

    Der ganze Budenzauber stinkt bis zum Himmel und wenn du meinst, dass mit der Impfung alles wieder gut wird, vergiss es.

    Die Regierung mach jetzt schon Versprechungen zu Lockerungen wer geimpft ist. Wie viel Prozent in Deutschland sind geimpft? Wie viel Impfstoff steht zur Verfügung? Wie lange ist man nach dem Impfen geschützt? Unsere sogenannten Experten hauen jeden Tag neue Parolen raus und alle singen im Chor mit.


    ich bin raus hier...

  • Mit der Impfung wird nicht alles gut, aber ohne Impfung wird gar nichts gut. Und ich habe klar gesag, wenn alle, die geimpft werden wollen, auch geimpft sind, sprich sobald genügend Impfstoff für diese vorhanden ist.


    Daran jetzt die Würde eines Menschen aufzuhängen, ist nur billig. Lieber noch im besten Fall monate-, im schlechtesten jahrelang keine sozialen/menschlichen Kontakte mehr pflegen dürfen? Das ist auch menschenunwürdig. Aber jeder, wie er will und mag. Kompromisse sind ja sowieso nicht gefragt. Lieber geht man mit dem Kopf durch die Wand und fährt alles in Grund und Boden.

  • Alleine, das man über so was überhaupt diskutiert, zeigt doch, dass es echte Erste Welt Probleme Probleme sind.


    In anderen Ländern würde jeder die Impfung gerne annehmen, sofern es so was überhaupt geben würde.


    Ich bin auf jeden Fall dafür, geimpften die Grundrechte wiederzugeben. Und wer sich nicht impfen lassen will, kann eben bestimmte Sachen nicht mehr machen. Punkt.


    Diese ganzen Hirnasketen mit Querdenken, Corona=5G, Chippen und Impfen=Völkermord kann man echt nicht ernst nehmen.

  • Und um noch einen draufzulegen: Ich lasse mich für MICH impfen. Geimpfte können ja immer noch angesteckt werden und auch ansteckend sein, aber eine Impfung verhindert mit grosser Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf. Das ist, es was für mich zählt. Auch dazu: Muss jeder für sich selbst entscheiden.

  • Ich habe keine ansteckende Krankheit und warum sollte ich dann von der Gesellschaft ausgeschlossen werden?

    Weil die Wahrscheinlichkeit, dass Du eben doch eine ansteckende Krankheit hast und diese weiter verbreitest, deutlich höher ist als bei einem vollständig geimpften! Genau darum geht es doch. Dazu kommt ja, dass man auch ohne eigene Symptome zu haben, krank sein kann. Das erlebe ich jeden Tag, dass die Leute sagen es gehe ihnen doch gut und sie wollen sich deswegen nicht testen lassen. Das ist leider eine fatale Fehleinschätzung.


    Geimpfte können ja immer noch angesteckt werden und auch ansteckend sein,...

    Für Baden-Württemberg gilt: Wer vollständig geimpft ist und die 2. Impfung länger als 14 Tage zurückliegt, muss nicht mehr in Quarantäne.

  • Für Baden-Württemberg gilt: Wer vollständig geimpft ist und die 2. Impfung länger als 14 Tage zurückliegt, muss nicht mehr in Quarantäne.

    Ja, das habe ich irgendwo auch so gelesen. Allerdings widersprechen sich die "Experten" meines Wissens immer noch, wann genau denn der vollständige Impfschutz eintritt.


    Und was überhaupt noch nicht klar zu sein scheint, ist, wie lange der Impfschutz anhält. Aber diese Frage wird wohl innerhalb der nächsten Monate auch beantwortet werden können. Und es ist mir sowieso egal. Dann wird halt nachgeimpft.

  • Ja, und die Verordnungen ändern sich gefühlt auch alle 3 Tage.


    Ich denke es wird ähnlich der aktuellen Grippeschutzimpfung nötig sein, sich im nächsten Jahr erneut impfen zu lassen, bzw. diese Aufzufrischen. Bis dahin wird das aber dann beim Hausarzt möglich sein und es wird dann auch kein Problem mehr sein einen Termin zu bekommen.

  • Das sehe ich auch so. Ich kann mir ebenfalls vorstellen, dass die "Hemmschwelle" bei vielen noch sinkt, wenn man sich, wie gegen Grippe, ganz einfach beim Hausarzt impfen lassen kann. Allerdings muss ich sagen, dass meine Erfahrung im Impfzentrum absolut positiv war. Nichts von Massenabfertigung und unpersönlich.

  • Ich bin froh, dass ich so schnell ein Impfangebot bekommen habe. Ich würde mir wünschen, dass es jetzt bald für alle zur Verfügung steht und auch einige Skeptiker umdenken werden. Irgendwo hängt einem das Thema Corona ja schon mächtig zum Hals raus. Es hat auch gut gezeigt, wie gespalten unsere Gesellschaft eigentlich ist.

  • Da werden die Ordnungskräfte schon für sorgen dass das nicht passiert.

    Die Querdenker stehen ja jetzt besonders unter Beobachtung.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 89.0.1 - Thunderbird 78.11.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]