Über die Praktizierbarkeit des (erzwungenen) Home-Offices

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Links zu Artikeln, die sich hinter einer Bezahlschranke verstecken, machen wenig Sinn. (Es sei denn, sie sind als Werbung für die entsprechenden Publikationen gedacht. ;) )

    (Intel Duo E8400 3,0 GHz / 4 GB RAM / 250 GB HDD / ATI Radeon HD4770 512 MB / Windows Vista - ausgemustert zum Verkauf)
    AMD Athlon II X2 2,9 GHz / 8 GB RAM / 500 + 1000 GB HDD / ATI Radeon 3000 (onboard) / Windows 10(64) - XProfan X4


    http://www.xprofan.de

  • Hab' ich leider diesmal nicht rechtzeitig von selber gemerkt... Normalerweise passe ich sehr auf und verlinke nur dann, wenn keine Bezahlschranke dem entgegensteht... :zorro:


    Was Werbung angeht: Für jedes durch mich vermitteltes Abo bekomme ich 5.555,55 Euro bar auf die Pranke! Pfadfinder-Ehrenwort!  :saint:

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Sind die Bedingungen für die Heimarbeit nicht hinreichend günstig, können die Arbeitnehmer im Home-Office tatsächlich relativ leicht daran erkranken:


    https://www.heise.de/news/Umfr…nehmer-krank-6016239.html


    Deutsche Firmen investieren kolossal viel zu wenig in Cybersicherheit! https://www.derstandard.at/sto…rsicherheit-im-homeoffice

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

    Einmal editiert, zuletzt von Abifiz ()

  • Das digitale Magazin "Telepolis" (welches ich regelmäßig mit einigem "begründetem" Interesse verfolge...) bringt eine geharnischte Kritik an - oder besser - gegen die sozialen Folgen der Heim-Arbeit, die es als in der Tat recht gravierend einschätzt:


    https://www.heise.de/tp/featur…ales-Gefuege-6033784.html


    Auch einige der Kommentare unter dem Artikel fand ich durchaus lesenswert!

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Die "c't" bringt einen Artikel über die große Bedeutung eines guten Klanges bei den Videokonferenzen während der Heimarbeit: ansonsten drohe ein Ansehensverlust unter den Kollegen.


    https://www.heise.de/hintergru…m-Homeoffice-6035014.html

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.