Pfeil in Adresszeile verschwunden

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo, ich arbeite immer noch mit Windows 7 :-( und habe Firefox installiert. Seit einiger Zeit erscheint der kleine Pfeil neben der Adresszeile nicht mehr. Ich kann zwar auf den ungefähren vorherigen Standort klicken und dann erscheint die Chronik. Die sieht aber anders aus als vorher. Einige Adressen sind völlig verschwunden, z.B. Google Maps, das ich oft brauche. Sie erscheinen aber auch nicht, wenn ich die Adresse in der Adressleiste manuell eingebe. Dafür habe ich dort jetzt Adressen, die ich vor Wochen einmal eingegeben habe und danach nie mehr. Das heisst, ich kann die Adressen in der Chronik überhaupt nicht mehr beeinflussen. Irgendwie dran rummanipuliert habe ich nie.


    Komischerweise ist auch plötzlich der Abstand zwischen den einzelnen Adressen grösser als vorher. Was läuft da falsch? Jemand eine Idee? Besten Dank!

  • Dein Problem ist nicht der Pfeil, sondern Windows 7. Damit darf man nicht mehr ins Internet, weil es keine Sicherheitsupdates mehr gibt.


    Ist der Rechner steinalt, dann versuche darauf ein Linux zu installieren.


    Ist es vernünftige Hardware, dann steige um auf Windows 10.


    Alles andere ist Pfusch am Bau.

  • Auch unter Windows 7 ist die aktuellste Version vom Fuchs die 75.0 (64-Bit).
    Bei mir läuft er einwandfrei.
    Wenn du so wie ich deinen Profilordner regelmäßig sicherst, kannst du auch auf eine ältere Version deines Profiles zurückgreifen.


    Der Profilordner befindet sich versteckt unter:
    C:\Users\Username\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox


    Ich sichere den ganzen Ordner "Mozilla".

  • Poste bitte mal:


    -genaue PC Bezeichnung


    - wie Aktuell sind deine Updates


    Dann lässt sich schon etwas mehr sagen. Aber eins vorweg, Windows 7 sollte schon langsam ersetzt werden.

  • Das Problem war ein Update des Fuchses, das geänderte Einstellungen unabhängig vom verwendeten Betriebssystem notwendig machte. Unabhängig davon ist Windows 7 nicht mehr aktuell und sollte schnellstmöglich aktualisiert werden. So würde ich das ausdrücken ;-)


    Gruß Volkmar

  • Besten Dank an alle. Ja, wenn es einfach an Windows 7 liegt (der PC ist wirklich ein "Vorsintflut-Modell" :roll: ). Dann mache ich jetzt keine grossen Experimente. Sobald die mich wieder in mein Heimatland lassen, werde ich mir ein neues Teil kaufen. Wohne in Ungarn - Beratung?! Nur und ausschliesslich in Ungarisch. Und da sind meine Kenntnisse eher suboptimal. Grüsse

  • Ja, wenn es einfach an Windows 7 liegt (der PC ist wirklich ein "Vorsintflut-Modell"

    Wenn Du eine Zeitlang ohne den Pfeil leben kannst, ist ja gut. Aber das Problem ist NICHT Windows 7!

    Dein Problem ist nicht der Pfeil, sondern Windows 7. Damit darf man nicht mehr ins Internet, weil es keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

    Aber ich bleibe dabei: Das Problem ist Windows 7.

    Damit soll nur zum Ausdruck gebracht werden, dass man mit Windows 7 nicht mehr online gehen sollte. :-)


    Die Lösung (falls Dir der Pfeil doch allzu sehr fehlt), völlig unabhängig davon, ob Windows 7 oder nicht, findest Du unter dem Link von Beitrag 5.


    Ich drücke die Daumen, dass Du bald nach Hause darfst. :-)

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Wunschdenken. Fast jede Software, die man heute benötigt, schaut im Web nach Updates. Viele Spiele gehen gar nicht mehr ohne Online Zugriff. Und Software, wo das nicht so ist, die will man doch ehrlicherweise gar nicht mehr nutzen.


    Von daher keine Lösung.


    Mit einem ressourcensparenden Linux (Xubuntu, Lubuntu, Antix) hingegen kann man auch mit schwächerer Hardware den Rechner noch Online mit aktueller Software nutzen.

  • Hier geht es doch gar nicht um dauerhaftes Weiternutzen. baerli sitzt in Ungarn und möchte wegen der Sprachschwierigkeiten (ich verstehe auch kein Wort ungarisch) so lange den Rechner noch nutzen. So lange wäre es mir recht egal, mal kein Update fürs Office zu bekommen. Danach kann man dann nachdenken, was mit dem Rechner wird.


    Gruß Volkmar

  • Gut, es war eine schnelle und einfache Lösung. :thumbsup: Schade, dass der Fragesteller nicht mal seine Hardware Komponenten postet, so würde man vielleicht wieder ein Stück Müll vermeiden, indem man eine praktikable Lösung für das Gerät sucht.

  • Wunschdenken.

    Kein Wunschdenken. Ich habe auf meinem Windows 7-Rechner Programme, die ich nutzen kann, ohne dass sie ein Update brauchen. Oder auch sehr alte Spiele zur Offline-Nutzung, die unter Windows 10 nicht mehr laufen.


    Du tust immer so, als ob es für eingefleischte Windows-Nutzer ein Klacks wäre, auf Linux umzusteigen. Dass dem nicht so ist, haben wir ja hier schon öfters miterlebt.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Du tust immer so, als ob es für eingefleischte Windows-Nutzer ein Klacks wäre, auf Linux umzusteigen.

    Wer keine „Spezialsoftware“ wie Microsoft-Office oder die Adobe Programme oder Windows Spiele benötigt, kann durchaus mit Linux glücklich werden. Man muss sich nur trauen und es einfach ausprobieren.

  • Wunschdenken.

    Vielleicht einfach mal zugeben, dass man nicht richtig lag? Das Problem hat mit Windows 7 nichts zu tun.



    kann durchaus mit Linux glücklich werden.

    Na klar, Esther hatte das ja aber auch nicht verneint.

  • Man muss sich nur trauen und es einfach ausprobieren.

    Die Meinung der Linuxer ist hinlänglich bekannt.
    Wir haben das bereits ausprobiert und es ist jedesmal nichts auf Dauer daraus geworden. (bei mir) :-D