inwieweit ist SSD als Wechselfestplatte nutzbar

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,


    meinen alten Laptop musste ich vor einiger Zeit aus Altersgründen verschrotten. Die darin verbaute SSD war erst ca. 4 Jahre alt, weshalb ich sie erstmal aufgehoben habe.
    Einen neuen PC/Laptop will ich mir vorerst nicht anschaffen, da mir zum Surfen mein IPad mini vollkommen ausreicht.


    Nun muss ich mich aber um neue Bewerbungen kümmern und kann dafür einen fremden Laptop nutzen. Da dort kein Office installiert ist (auch nicht geplant), stellt sich mir die Frage, ob ich meine alte SSD wo das alles drauf ist, dafür nutzen kann.


    Kann ich die SSD per USB an den fremden Laptop anschließen und dann alles genauso nutzen wie zuvor auf meinem alten Laptop? Oder bin ich da zu blauäugig und die Festplatte ist nur noch als externe Festplatte zur Datensicherung nutzbar?
    Ist eigentlich der Office-Lizenz-Schlüssel an die Festplatte oder an den PC selbst gebunden?


    Vielen Dank schon mal vorab :-)

    Schön negativ bleiben! ;-)
    Gruß
    Eternity

    „Bleib gesund, aber mach auch was dafür“ Patric Heizmann

  • Alles drauf reicht nicht. Gerade Office, aber auch viele andere Programme müssen installiert werden, also auch im Betriebssystem korrekt angemeldet sein mit einer Vielzahl von Einträgen. Die fehlen Dir, wenn Du die Platte jetzt einfach per USB anstöpselst. Da wird wohl nicht viel funktionieren.


    Gruß Volkmar

  • stellt sich mir die Frage, ob ich meine alte SSD wo das alles drauf ist, dafür nutzen kann.

    Nein, kannst du in dieser Form nicht.
    Für Microsoft Office gibt es keine portablen Versionen und deshalb geht deine Lizenz auch nicht über die SSD.
    Du kannst aber eine portable Version von Libre Office oder Softmaker benutzen auf der SSD.


    Zur Übernahme braucht man auch einen PC, um diese portablen Versionen erst einmal auf die SSD zu bringen.
    Danach kannst diese von jedem anderen PC starten, wenn der Nutzer es zulässt.


    Du musst deine SSD in einen Rahmen einbauen und per USB- Anschluss an den anderen PC anbinden.

  • Vielen Dank Volkmar, Eisbär und Meierkurt!


    Dann habe ich mir das zu einfach vorgestellt. :-(
    Libre Office ist auf dem fremden Laptop auch drauf, aber Word wäre natürlich komfortabler, da ich meine alten Dateien nur noch anpassen bräuchte.


    MSDN und Firmenlizenzen kann ich auch nicht nutzen.

    Schön negativ bleiben! ;-)
    Gruß
    Eternity

    „Bleib gesund, aber mach auch was dafür“ Patric Heizmann

    Einmal editiert, zuletzt von Eternity ()

  • aber Word wäre natürlich komfortabler, da ich meine alten Dateien nur noch anpassen bräuchte.

    Hi,
    das sollte kein Problem werden, Libre Office kann Word-Dokumente öffnen und bearbeiten.
    Wenn das Word-Format wichtig ist....
    beim Speichern darauf achten, dass auch im Wordformat gespeichert wird!
    Gruss Micha

    Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.

  • Oh, danke Micha, dann muss ich da nochmal schauen.


    ich hatte eine Datei nur mal probehalber geöffnet und das Erscheinungsbild hat mir nicht gefallen. Aber wenn man das im Wordformat speichern kann, müsste das Druckbild ja auch dementsprechend ausschauen. Dann wäre mir ja schon geholfen. :-)

    Schön negativ bleiben! ;-)
    Gruß
    Eternity

    „Bleib gesund, aber mach auch was dafür“ Patric Heizmann

  • Aber wenn man das im Wordformat speichern kann, müsste das Druckbild ja auch dementsprechend ausschauen.

    Darauf würde ich nicht wetten wollen.

    „.doc“- / „.docx“ Dateien müssten mit Libre Office zu öffnen sein.

    Hat Eternity ja auch geschrieben:

    ich hatte eine Datei nur mal probehalber geöffnet

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Dazu muss man aber das DVD Laufwerk ausbauen. Davon booten wird auf Dauer auch schwierig. Andere Hardware = Windows nicht aktiviert.


    Wobei die Lösung generell gut ist. Ich habe so einen komplett verbauten Laptop um eine SSD erweitert. War halt nur eine Schraube im Gehäuse, die war zum Lösen des DVD Laufwerks.

  • Dazu muss man aber das DVD Laufwerk ausbauen. Davon booten wird auf Dauer auch schwierig. Andere Hardware = Windows nicht aktiviert.


    Wobei die Lösung generell gut ist. Ich habe so einen komplett verbauten Laptop um eine SSD erweitert. War halt nur eine Schraube im Gehäuse, die war zum Lösen des DVD Laufwerks.

    Da bin ich anderer Meinung:
    Wenn auf dem Notebook (alte HD) WIN10 ist, läuft es !!

    Ein Großteil der Probleme liegt zwischen den eigenen Ohren.
    Mein Stoßgebet : "Herr schmeiß Hirn vom Himmel"

  • und .. da ist auch MS Office drauf ????

    Satzzeichen sind keine Rudeltiere!


    Ich bin davon ausgegangen das man grundsätzlich Software nachinstallieren kann, weiß aber immer noch nicht ob das klappt. Ich wollte mir mal das c't-Notfall-Windows auf einen Stick schreiben um damit die Firmware meiner SSD's upzudaten, da ich nur Linux installiert habe.

  • Kann ich die SSD per USB an den fremden Laptop anschließen und dann alles genauso nutzen wie zuvor auf meinem alten Laptop?

    Nicht ganz so wie, Du es gerne hättest: MS Office wirst Du so von der SSD nicht mehr starten können, weil ganz einfach die Programmpfade-Bezüge zur Software nicht mehr stimmen. Du kannst also nur die Daten nutzen.


    Auf dem fremden Laptop muss ein Office-Paket installiert sein. Am einfachsten wäre es natürlich, wenn die/der Besitzer(in) des Laptops erlauben würde, Deine MS Office Lizenz für die Dauer der Nutzung zu installieren.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.