Windows 10 2004 startet heute (27.05.) offiziell

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo User und Kollegen.


    wie ich auf deskmodder.de gerade lese, geht's wohl heute abend los mit dem sogenannten "Mai-Upgrade"... Der Link dazu:


    Windows 10 2004 startet heute (27.05.) offiziell – Support geht bis 14.12.2021 [1.Update]


    Bitte achtet darauf, dass die richtige Version des "Media Cretaion Tool" - MCT- erst noch zum Download angeboten werden muss. Per Windows Update wird das Upgrade in Wellen ausgerollt, was ich "unerfahrenen" Anwendern empfehle. Es kommt also jeder irgendwann mal dran.


    Sichert bitte vor dem Ausführen des Upgrades eure persönlichen Daten (Dokumente, Fotos, Videos etc). Das kann man leider nicht oft genug anmahnen....


    Nach dem verkorksten "November-Update" im letzten Jahr wünsche ich allen ein "Glück auf" beim 2004 . ;-)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Die Version 10 2004 bringt ja nichts an spektakulären Neuerungen. Somit kann man doch in aller Ruhe abwarten, bis einem das Update angeboten wird. Ich kann diesen künstlichen Hype nicht ganz nachvollziehen ... :roll:

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Die Version 10 2004 bringt ja nichts an spektakulären Neuerungen.

    So unterschiedlich sind die Meinungen. Ich fand fast alle Neuerungen längst überfällig ;-) . Naja, als Neuerungen kann man die aber meist nicht bezeichnen, sondern neue Features, zum Beispiel so für mich nutzlose Tools wie Notepad oder Paint deinstallieren. Vielen werden diese Tools reichen, aber mir haben die viel zu wenig Möglichkeiten als das sie sinnvoll einsetzbar wären.


    Die Neuerungen sind nicht unbedingt spektakulär, aber meist sinnvoll, was ich von vorherigen Upgrades nicht so unbedingt behaupten würde.


    Aber mit dem Abwarten hast Du schon recht, da ist nichts was unbedingt sein muss.

    Gruß Thomas

    "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    ComputerInfo für PPF

  • Euphorisch konnte man noch bei den ersten Versionen von Windows 10 sein, weil es etwas Neues zu sein schien.
    Das liegt nun auch schon ein paar Jährchen zurück. Und so viel Neues war es auch nicht.


    Ein Betriebssystem ist das Herzstück eines PC genau wie das Herz eines Lebewesen.
    Zusammen mit den Programmen/Organen ergibt sich erst ein funktionierendes Ganzes das richtig eingesetzt, die Welt zum Positiven verändern kann, ohne Kriege, ohne Raffgier usw...


    Ohne Stabilität nutzen die besten Programme/Organe nicht den ihnen zugedachten Möglichkeiten.
    Jetzt zeigt sich eher, das es nicht unbedingt nötig ist, so zu tun, als wolle man den Hammer jährlich 2x neu erfinden.
    Den Hammer gab es schon zu Zeiten, als die Menschen noch mit Lendenschurz unterwegs waren.


    Dem früher 2-jährlichen, jetzt jährlichen, zeitversetzten Krampf um das aktuellste Betriebssystem muss sich niemand mehr aussetzen.
    Ruhig abwarten, keine Panik und so klappt es dann auch irgendwann.


    Windows 7 war ein für die damaligen Verhältnisse zum Ende seines Daseins, ein ausgereiftes, nützliches, zuverlässiges Betriebssystem.
    Leider...musste etwas Neues her, damit der Rubel neu rollt, neue Geräte angeschafft und Programme neu verkauft werden können.


    Die Halbwertzeit der jetzt aktuellen Geräte ist verschwindend gering geworden und wird immer geringer.


    Das war ein Nachruf auf Windows 7 und soll keine Diskussion entfachten, wie gut jetzt das neue Windows ist, wie sicher, wie preiswert, wie ach so toll!

  • Diese "Weinerei" über das nun "verflossene" Windows 7 bringt doch nichts .... Nach vorne gucken und neue Herausforderungen annehmen soll jung und fit halten... :P

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Diese "Weinerei" über das nun "verflossene" Windows 7 bringt doch nichts ....

    Darum geht es doch gar nicht. :-)


    Du bist ein Linux-Fan und stehst auch dazu. Warum dürfen dann diejenigen, die in Windows 7 nun mal Vorteile gesehen haben, das nicht auch sagen? Dass wir nun mit Windows 10 leben müssen ist eine Tatsache, aber deswegen muss man ja nicht gleich in Lobeshymnen verfallen. ;-)

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • "Jedem Tierchen sein Pläsierchen!" :-)

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Du bist ein Linux-Fan und stehst auch dazu. Warum dürfen dann diejenigen, die in Windows 7 nun mal Vorteile gesehen haben, das nicht auch sagen?

    JochenPankow ist Linux Nutzer und er erhält mit Ubuntu 20.04 Updates bis April 2025. Das ist im Moment der Hauptunterschied zu Windows 7. Ich fand XP aber auch echt Klasse, kann dich also verstehen. Seit mein Vater Windows 10 also Windows "mit Updates" auf der Kiste hat logge ich mich auch dort ein - ist gar nicht so schlecht. :)


    In dem Sinne:


    "Jedem Tierchen sein Pläsierchen!" :-)

  • ist gar nicht so schlecht.

    Ich habe nicht gesagt, dass es schlecht ist. :-) Aber der Weisheit letzter Schrei ist es eben auch nicht.


    Ich bin ja vor allem mal gespannt, wie es in Zukunft aussehen wird, da Microsoft an den Privatanwendern überhaupt nicht mehr interessiert ist. Noch mehr unbrauchbare/fehlerhafte Updates sind vorprogrammiert.

    Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ich bin ja vor allem mal gespannt, wie es in Zukunft aussehen wird, da Microsoft an den Privatanwendern überhaupt nicht mehr interessiert ist.

    Da bin ich auch gespannt. Das ist einer Gründe, warum ich auf Linux zweites Standbein mit der gleichen nativen Software für Linux setze - wie ich sie auch unter Windows verwende - also z. B. Libre Office, Firefox, Thunderbird, Google Chrome, Whats App für den Desktop etc. Und der Scanner meines Multifunktionsgerätes liefert unter Ubuntu sogar bessere Ergebnisse als unter Windows; was zeigt, dass ein guter Treiber viel wert ist.


    Von der intuitiven Bedienung her dürfte es der/dem "normalen Anwender(in)" meiner Meinung egal sein, ob ich ihm ein Windows 10 Home oder Ubuntu 20.04 mit GNOME 3.36 als Desktop vorsetze; solange sie/er weiß, wie die Programme gestartet werden. Das "Drumherum" bis auf die wichtige Datensicherung interessiert die allermeisten Anwender in der Regel gar nicht....

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • bis auf die wichtige Datensicherung

    Mit TimeMachine funktioniert die Datensicherung IMHO besser als unter Windows. Muß nur einmal konfiguriert werden. Hat mir auch schon den Arsch gerettet :-D

    Gruß Thomas

    "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
    ComputerInfo für PPF

  • Na, dann mal zurück zum Thema. :)


    Bei meinem Laptop wurde das Upgrade gestern Nachmittag schon als verfügbar gemeldet.
    Hab's abends ausgeführt, es hat etwa eine Stunde gedauert, und bis jetzt konnte ich noch keine Probleme oder Fehler feststellen.


    Am PC wird das Upgrade noch nicht gemeldet. Bei dem wird das Ausführen dann länger dauern. Der ist mittlerweile etwas lahm und da werde ich mit einer Dauer von anderthalb Stunden oder gar mehr rechnen müssen...

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Ich kann diesen künstlichen Hype nicht ganz nachvollziehen ...

    Ich sehe diesen Hype irgendwie gar nicht mal so. ;-) Es wird halt auf den einschlägigen Seiten über das Funktionsupdate berichtet und diskutiert. Enthusiasten, Bastler und PC-Verrückte installieren sich das Update meist so früh als möglich und experimentieren damit. Problematisch finde ich dabei eigentlich nur die Installation aus unautorisierten Quellen und/oder auf Produktivsystemen. Daher lautet meine Empfehlung ja auch immer, sich als Windows Insider anzumelden, dann bekommt man die neusten Versionen direkt von Microsoft. Dafür dann aber unbedingt einen eigenen Testrechner nutzen. ;-)


    Zum Upgrade selbst gibt es jetzt nicht übertrieben viel zu sagen, allerdings gibt es schon wieder einige Neuerungen. Es stimmt aber natürlich schon, dass die Anzahl der großen und sichtbaren Neuerungen stark zurückgefahren wurde. Vor 3 Jahren hatte ich mal die Neuerungen des Creator Updates zusammengefasst und daraus wurde ein kleines E-Book (Kostenloses Flipbook "Alle Neuerungen des Creators Updates" steht zum Download bereit) Heute sind die meisten Neuerungen unter der Haube zu finden und die Liste wird kleiner. DrWindows von nebenan hat die Neuerungen mal zusammengeschrieben: https://www.drwindows.de/news/…en-features-im-ueberblick



    Es ist leider kein Geheimnis, dass Microsoft uns Endkunden nicht mehr so auf den Schirm hat, wie noch einige Jahre zuvor. Microsoft weiß aber schon auch, dass es ohne die Endkunden dann auch nicht geht. Es wird also schon immer mal wieder was Neues kommen, das steht außer Frage. Insgesamt ändert sich die Rolle des Betriebssystems aber schon sehr. Web-Anwendungen sind wohl die Zukunft und irgendwann spielt es dann keine Rolle mehr, welches Betriebssystem darunter läuft, da diese Anwendungen dann auf allen Plattformen eingesetzt werden können. Damit meine ich Anwendungen wie Word, Excel und Co. die es ja bereits jetzt als reine Online-Varianten gibt. Ob ich diese dann von Windows, Android oder von einem Mac aus aufrufe, ist egal.



    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Am PC wird das Upgrade noch nicht gemeldet. Bei dem wird das Ausführen dann länger dauern. Der ist mittlerweile etwas lahm und da werde ich mit einer Dauer von anderthalb Stunden oder gar mehr rechnen müssen...

    Sooo, 13 Tage später wurde heute endlich auch am PC im Windows Update-Bereich das 2004er-Update gemeldet.
    Und nach "nur" 2 Stunden und 20 Minuten war dieses dann - inklusive der vielen Neustarts am Schluss - fertig ausgeführt. :-D

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Komisch, bei mir kein einziger!

    Hallo Günther.


    Wie ist das denn möglich? :-) Ich habe Win 10 2004 über das Media Creation Tool aktualisiert. Dann kommt am Schluss: Schalten sie den Computer nicht aus, er muss öfter neu gestartet werden usw. Das kenne ich nicht anders! :-)


    Gruß, 'Tobbi