Microsoft stampft Streaming-Dienst Mixer ein

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Am Ende geht es wie immer ums liebe Geld und nackte Zahlen. Microsoft lockte berühmte Streamer wie beispielsweise Ninja oder Shroud mit Millionenbeträge zu Mixer, doch am Ende hatte man gegen die übermächtige Konkurrenz von YouTube Gaming, Facebook aber vor allem den Marktführer Twitch nicht behaupten. Xbox-Chef Phil Spencer äußerte sich via Twitter und schrieb: "Dankbar gegenüber Mixer-Partnern und Streamern und Zuschauern. Freuen Sie sich auf die Zusammenarbeit mit @FacebookGaming die Mixer-Gemeinschaft umzustellen und zu skalieren und ihr zu helfen, zu gedeihen und Project xCloud für zukünftige Szenarien zum Anschauen und Spielen zu nutzen".


    Über die Streamer braucht man sich wahrlich keine Sorgen machen, sie erhielten von Microsoft Millionen für den Wechsel zu Mixer und haben nun offenbar noch besser dotierte Exklusivangebote von Facebook erhalten. Ob sie diese nun annehmen oder einfach wieder zurück auf die Plattform Twitch wechseln, wird man in den nächsten Wochen erfahren.


    Die Zusammenarbeit zwischen der XBox und Facebook wird unterdessen vielfach sehr kritisch gesehen. Es bleibt abzuwarten, ob hier nun Verbindungszwänge auf die XBox-Nutzer zukommen, oder welche Art der Zusammenarbeit sich Microsoft hier im Detail vorstellt.


    Weitere Infos unter: https://news.xbox.com/en-us/20…s-into-our-gaming-vision/ und https://www.businessinsider.de…ming-fusion-ninja-shroud/

  • Es war von Anfang an klar, dass MIXER auf langer Sicht nicht bestehen kann. Als BEAM zu MIXER wurde hätte man den Dienst direkt abstellen müssen, aber man wollte es versuchen. Die Interaktion mit dem Chat, die Emotes, die Vorteile, all dies war bis heute nicht ausgereift genug, um gegen die beiden anderen Giganten auch nur halbwegs anzukommen. Schade drum. Ich hoffe sehr, dass man es mit Facebook-Gaming nicht übertreiben wird, sonst verliert Microsoft am Ende auch viele Spieler.


    Ninja und Shroud haben von Facebook ein Angebot erhalten, da schien es um wesentlich mehr Geld zu gehen, als bei dem Microsoft-Deal. Beide haben aber abgelehnt und ließen sich ihre Summe von Microsoft auszahlen. Beide werden jetzt testen, wie viel Marktwert sie haben. Ninja hat seinen Twitch Kanal wieder aktualisiert, scheinbar wird es da bald zu veränderungen kommen.

  • Ja, scheinbar habe Facebook das Angebot von Microsoft verdoppelt. Beide haben nun eine gute Position und können gemütlich auf weitere Angebote warten, und die werden kommen.


    Ich muss zugeben, dass ich Mixer auch nie was zugetraut und praktisch auch nie genutzt habe. Aber solche Entscheidungen gegen die Platzhirsche anzutreten und Streamer einzukaufen, muss man nicht immer verstehen.