Ausführlicher Artikel im österreichischen "Standard"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • In dem Artikel wird auf das Pro und Contra der heutigen Situation um Linux eingegangen:


    https://www.derstandard.at/sto…ocket-newtab-global-de-DE

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Zitat aus dem Artikel:


    "Und vor allem findet man mit KDE Plasma, Cinnamon, Xfce und Co jede Menge nicht minder kompetente Alternativen in der Linux-Welt."


    Das stimmt! Wobei KDE Plasma und Cinnamon für Umsteiger von Windows her am geeignetsten sind. Ich nutze unter Ubuntu 20.04 GNOME, das seit der Version 3.x umstritten ist wegen der fundamentalen Änderung des Bedienkonzeptes. Deswegen erschien auch Cinnamon als Fork von GNOME 3 wieder mit dem traditionellen Bedienkonzept.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Mate als Fork von GNOME 2.... ;-) Ist eher was für ältere Computer, während das von mir genannte "Trio" mehr für moderne Computer mit mehr Rechner- und Grafik-Power ist.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ich fand Linux Ubuntu 9.10 Gnome klasse. Ich habe diese Distri geliebt! Selbst auf alter Hardware Sau schnell, einfach und sehr stabil. Selbst die Installation einer Apple Ansicht war kein Problem.


    Bezüglich des Links in#1: " Wer etwa ein Problem beim Booten hat oder auch nur einen anderen Eintrag im Bootloader auswählen will, der braucht schon sehr, sehr gute Augen. Die Schrift ist an diesen Stellen nämlich dermaßen winzig, dass sie kaum zu lesen ist."


    Wenn ich das noch recht in Erinnerung habe, dann konnte man die Bootauflösung in der " boot.cfg " Grub, Grub2? einstellen, ich weis nicht mehr genau. Hatte hier mal das gleiche Problem.