Vierfarben: Zoom - Die verständliche Anleitung

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Autor: Schwabenpfeil!
    Zoom - Die verständliche Anleitung



    Christine Peyton, Andre Möller
    Zoom - Die verständliche Anleitung


    304 Seiten, 2020, broschiert, in Farbe
    Vierfarben, ISBN 978-3-8421-0780-9
    Buch 19,90 Euro
    E-Book 17,90 Euro
    Bundle (Buch + E-Book) 24,90 Euro



    Weitere Infos zum Buch unter: https://www.rheinwerk-verlag.d…eitung/?GPP=paulespcforum *


    Laut Wikipedia 1 explodierte die Nutzerzahl der Videokonferenzsoftware Zoom mit Beginn der weltweiten Corona-Pandemie von 10 Millionen im Dezember 2019 auf über 200 Millionen monatliche Nutzer im März 2020. Die Software wurde sowohl von Unternehmen, als auch vermehrt von Bildungseinrichtungen sowie im privaten Umfeld eingesetzt. Ein Grund für den großen Erfolg ist sicherlich die einfache Handhabung und der weiter ausgebaute Funktionsumfang der kostenlosen Version.


    Je mehr die Software des US-amerikanischen Unternehmens Zoom Video Communications Aufmerksamkeit erreicht und die Nutzerzahlen kontinuierlich stiegen, desto mehr häuften sich die Vorwürfe über teils eklatante Datenschutz- und Sicherheitsmängel. So sei es möglich gewesen fremde Konferenzen zu betreten oder auszuspionieren. Infolgedessen untersagten viele Unternehmen und Behörden die Nutzung von Zoom für Videokonferenzen für ihrer Mitarbeiter und Dienststellen. Das Unternehmen reagierte unverzüglich, besserte nach und schloss die Sicherheitslücken. Dieser kurze Knick in der Erfolgsgeschichte kam ohne Zweifel dem Mitbewerber Microsoft mit seiner Softwarelösung Teams zu Gute. (Hier geht es zur Buchbesprechung Microsoft Teams - Die verständliche Anleitung)


    Zoom ist allerdings, wie auch Microsoft Teams, keinesfalls nur eine Videokonferenzsoftware. Mit Zoom lasen sich auch Dateien austauschen, Textnachrichten verfassen, Webinare abhalten und einiges mehr. Christine Peyton und Andre Möller sind die beiden Autoren des Buches Zoom - Die verständliche Anleitung. Auf über 300 Seiten erklären die Autoren die zahlreichen Möglichkeiten der Software. Angefangen von der Erklärung was Zoom eigentlich genau ist, über die Vorstellung der verschiedenen Versionen, bis hin zum sicheren und professionellen Einsatz für jedermann. Ach ja, es gibt auch eine Zoom-App und natürlich wird auch diese besprochen.



    In den ersten Kapiteln wird Zoom also vorgestellt. Welche Versionen gibt es und welche ist für meinen Einsatzzweck die richtige? Es folgt ein ausführlicher Überblick über die Funktionen der Software und welche Hardware-Voraussetzungen man beachten sollte. So werden z.B. 4 GB Arbeitsspeicher und Dual Core Prozessor mit 2 GHz empfohlen und dies sollte für halbwegs moderne Rechner nun wirklich keine Hürde darstellen. Möchte man Videokonferenzen abhalten oder daran teilnehmen, benötigt man selbstverständlich zusätzlich eine Kamera, sowie ein Mikrofon und Lautsprecher, bzw. die Kombination der beiden letztgenannten, also ein Kopfhörer mit separatem Mikrofon (Headset)


    In Kapitel 5 folgen einige Tipps zum richtigen Verhalten bei Videokonferenzen. Humorvoll wird gezeigt, dass sich vor der Kamera nicht essend, in der Nase bohrend, die Fußnägel schneidend oder ein kühles Bier trinkend zeigen sollte. Natürlich sind das eigentlich Selbstverständlichkeiten und dennoch habe auch ich schon in der einen oder anderen Konferenz ähnliche Situationen erlebt. Da wird dann schon mal die Katze ins Bild gehalten oder während der Besprechung laustark Chips gefuttert. Eine Bekannte erzählt mir, dass einer ihrer Kollegen während einer Besprechung im Sommer mit freiem Oberkörper vor dem Rechner saß und erst hektisch und sichtlich peinlich berührt zum T-Shirt griff, als die Vorgesetzte in der Runde ihn auf den doch zu legeren Kleidungsstil hinwies.



    Das Videokonferenzen-Bingo beginnt ab Kapitel 6. "Hören Sie mich?", "Können Sie mich sehen?", "Her Maier, bitte schalten Sie Ihr Mikro ein/stumm". Sicher gibt es noch eine ganze Reihe weiterer typischer Dialoge zu Beginn jeder Konferenz. Wie nimmt man Einladungen zu einer Konferenz an oder erstellt eigene und wie lassen sich diese in Termine fassen? Wie organisiert man Arbeiten in Kleingruppen und wie lässt sich eigentlich ein schönes Hintergrundbild für meine Übertragung festlegen?


    Dokumente gemeinsam bearbeiten, Projekte präsentieren und den eigenen Bildschirm freigeben, PowerPoint-Präsentationen einfügen, künftige Treffen planen, komplette Meetings aufzeichnen sowie das Zusammenspiel zwischen Outlook und Zoom sind nur einige wenige Stichworte zu weiteren Themen, die im Buch behandelt werden.


    Zoom ist intuitiv zu bedienen und dennoch bietet es eine fülle von Einstellungen, die man auch erstmal finden muss. Die Autoren haben daher im 12. Kapitel die wichtigsten Einstellungen aufgeführt und beschrieben, ehe es im letzten Kapitel um die Zoom-App geht. Die App kann fürs Smartphone über den Android- bzw. iOS-Store heruntergeladen werden. Nach einer kurzen Registrierung und Einrichtung kann es dann losgehen. Selbstverständlich werden die hierfür erforderlichen Schritte auch beschrieben.


    Wer mit Zoom effizient und sicher arbeiten möchte, sollte sich diesen Ratgeber unbedingt einmal näher ansehen.



    1 Wikipedia
    * Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.