Gute Dokumentenverwaltung gesucht

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einer guten Dokumentenverwaltung. Ich möchte als Dokument als PDF einscannen und damit dann ordnen und verwalten. Toll wäre eine OCR-Funktion, sodass man die Dokumente auch durchsuchen kann. Eine Anbindung an Microsoft Office wäre interessant. Die Software darf ruhig was kosten. ;-)


    Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für mich?

  • Hallo Johabe,


    ich selbst nutze sei ca. einem Vierteljahr Office-n-PDF. https://www.jbsoftware.de/office-n-pdf/


    Die Struktur ist dabei dem Explorer nachempfunden, man organisiert seine Dokumente also in Ordnern und Unterordnern. Beim scannen, direkt aus der Anwendung heraus, kann man mit und ohne OCR-Erkennung auswählen. Das funktioniert auch richtig gut und man kann über die Suche dann nach Stichwörtern suchen. Es gibt eine 30-Tage-Testversion, die Standard-Version für den privaten Gebrauch kostet dann 49,- Euro, für gewerbliche Nutzung 79,- Euro. Es gibt auch noch eine Profi-Version für 118,- Euro.


    Gruß
    Schwabenpfeil!

  • Hallo,


    ich bin mit PaperPort zufrieden. Mir gefällt die Optik mit einer Navigation auf der linken Seite und dem großen Dokumentenbereich mit Thumbnailvorschau.


    Einscannen - durchsuchbares PDF erstellen - dem Index hinzufügen finde ich gut gelöst.


    Was aber dann Ausschlag gab, war, dass die Ordnerstruktur im Programm der Ordnerstruktur auf der Festplatte entspricht. Die PDFs werden in Ordnern im Dateisystem abgelegt. Du kommst also auch ohne das Tool an eine Datei und Du hast keinen Ärger mit einer evtl. (proprietären) Datenbank.


    Dafür fehlen Dir aber auch die Datenbankfunktionen wie auschecken, bearbeiten, als neue Version einchecken, ...


    Es hängt halt viel ziemlich davon ab, welche Funktionen Du benötigst.


    Ich würde Dir empfehlen einfach selber etwas mit den unterschiedlichen Programmen zu spielen, um festzustellen, welches für Dich am besten geeignet ist. Nur weil mir PaperPort zusagt, muss es bei Dir nicht auch so sein.


    Solltest Du Dich für PaperPort entscheiden:


    Um die Auswahl noch zu erweitern, es gibt auch noch PaperOffice (https://de.paperoffice.com/).
    Dort waren mir persönlich zu viele Funktionen enthalten, welche ich nicht benötige wie Kalender mit Wiedervorlage, Adressverwaltung, ... Aber wer es braucht, ist damit bestimmt nicht unzufrieden. Wie schon mal gesagt, überlege, was Du brauchst und probiere es selber aus.


    CU


    P.S. Office-n-PDF ist in meinem Vergleich auf Platz 2 gelandet
    P.S.S. für das Testen von Software ist eine virtuelle Maschine oder ein Image des Systems vorab vielleicht keine schlechte Idee

  • Vielen Dank für eure Tips! Ja, wer die Wahl hat, hat die Qual...



    Was aber dann Ausschlag gab, war, dass die Ordnerstruktur im Programm der Ordnerstruktur auf der Festplatte entspricht. Die PDFs werden in Ordnern im Dateisystem abgelegt. Du kommst also auch ohne das Tool an eine Datei und Du hast keinen Ärger mit einer evtl. (proprietären) Datenbank.

    Das ist wirklich ein gutes Argument. Es git einem ein bessere Gefühl, wenn man auf die Dateien auch ohne das Programm zugreifen kann. Ein dicker Pluspunkt!



    Eine einfachere Möglichkeit, sich eine Datenbank anzulegen, wäre von "jbsoftware.de" noch Memomaster.

    Mempmaster ist auch inetressant, aber vielleicht mehr als eine Datenbank für Tips, Rezepte oder so. Aber ich schaue es mir auch mal an. Wenn es keine PDF-Dateien verwalten kann, passt es leider für meinen Einsatzzweck nicht so gut.


    Es wird wohl ein Duell zwischen Office-n-PDF und Paperport. Ich teste das mal fleißig übers WE.