Die eigene Zahlungsabwicklung von eBay

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hi,


    ich habe heute eine Mail von eBay erhalten, in der beschrieben wird, wie man auf die neue und eigene Zahlungsabwicklung von ihnen umstellen kann.
    Ich denke, mit der hat eBay dann alle Abläufe in eigener Hand und muss nicht mehr mit anderen Partner zusammenarbeiten und vielleicht auch noch Gebühren an diese zahlen oder Gewinne mit ihnen teilen.


    Hier im Forum gibt es doch bestimmt einige eBay-User. Was denkt ihr über diese Zahlungsabwicklung? Wollt ihr wechseln oder überlegt noch, ob ihr das tun sollt? Ich selber bin noch unnschlüssig.
    Was passsiert, wenn man nicht umstellt? Bleibt für diejenigen dann alles beim Alten oder wird man irgendwann plötzlich zwangsumgestellt?


    Ich kaufe oder verkaufe eher selten was über eBay. Als Verkäufer biete ich für die Zahlun bisher immer Banküberweisung und Paypal an. Wenn man auf die neue Zahlungsabwicklung umstellt, dann fällt eine direkte Banküberweisung weg.
    Es heißt, Käufer können dann z.B. auch per Kreditkarten, Apple Pay oder Klarna bezahlen und man selber erhält das Geld sofort auf sein Girokonto. Aber geht das auch, wenn der Verkäufer eine Privatperson ist und weder eine Kreditkarte besitzt noch bei Apple Pay registriert ist? Ist es egal, was für eine Zahlmethode der Käufer bei eBay auswählt, weil eBay dass dann selber so umwandelt, dass man als Verkäufer danach einfach nur noch den entsprechenden Geldbetrag auf sein Konto überwiesen bekommt???



    Hier sind zwei Links mit Infos:


    Alle Informationen inklusive eines Videos


    ... und daraus noch mal nur die Liste der Gebühren und Provisionen

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone

  • Da ich nur Käufer bin, habe ich eine entsprechende Mail noch nicht bekommen. Also scheint diese Information erst mal nur für Verkäufer zu sein.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ja, kann sein, dass die Mail erst nur an Privatpersonen rausgeht, die auch schon mal was verkauft haben.
    Da eBay aber sicherlich hofft, dass auch du irgendwann mal etwas anbieten wirst oder weil sie die "bisher nur Käufer" einfach nur mal über die eigene Zahlungsabwicklung informieren wollen, denke ich, dass diese Mail bestimmt auch demnächst bei dir eintrudeln wird.
    Kannst ja später mal Rückmeldung geben, ob das wirklich so gekommen ist. :)

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone

  • Ich hab diese Mail auch bekommen und wollte sie ausfüllen. Nachdem dann aber die Eingabe vom Bankkonto verlangt wurde habe ich erst einmal abgebrochen. Verkaufen will ich eigentlich nichts. Wenn ich etwas bestelle dann, nur wenn PayPal angeboten wird und da klappt alles.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Ich denke, vadder meint es so, dass Paypal ja auch schon längst die Daten von deinem Bankkonto hat und sie dort genauso sicher oder unsicher sind wie bei eBay, wenn du sie da nun ebenfalls angeben würdest.


    Ich hab damals jedenfalls meine Bendenken gehabt, als ich bei der Registrierung bei Paypal meine Bankdaten angeben musste und genaus fühl ich mich nicht wohl dabei, sie jetzt vielleicht auch bei eBay angeben zu müssen.

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone

  • Ebay müsste aber doch auch schon die Bankverbindung haben. Wenn ich etwas verkaufe dann bekommt doch der Käufer von Ebay meine Kontonummer. Und ich schicke die Ware erst weg, wenn das Geld eingetroffen ist. Warum nochmal die nr. verlangt wird erschließt sich mir nicht.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Ja, es scheint mehr Nachteile als Vorteile zu geben. Wenn ich weiter eBay benutzen will, muss ich wohl oder übel auf den neuen Dienst umstellen bzw. ich werde am 1. März einfach zwangsumgestellt.
    Interessant finde ich überhaupt auch, dass ich bei eBay als "Verkäufer" laufe. Ich bin schon einige Jahre dort registriert und habe zu 90% nur immer etwas gekauft. Im vergangenen Jahr habe ich insgesamt nur drei Mal selber was verkauft. Eine alte PC-Tastatur, einen Stapel Bücher und einen ollen Sat-Receiver. Insgesamt gab es dafür um die 50 Euro...


    Kaufen tue ich aber auch nur noch selten was bei dem "großen" eBay. Vor einigen Monaten bin ich zu eBay Kleinanzeigen umgestiegen. Da hab ich viel Zeug verkauft, das wir beim Keller aufräumen aussortiert haben, weil wir es nicht mehr brauchten. Dort mischt sich eBay nicht in die Zahlungsabwicklung ein. Es kostet in der einfachen Standartvariante keine Gebühren und Provisionen und die Art der Zahlung machen Käufer und Verkäufer nur unter sich aus. Hoffentlich lassen sie das da auch so und pfuschen dort nicht auch noch rein...

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone

    3 Mal editiert, zuletzt von Cyborg.XXL ()

  • Ganz stimmt das nicht das sich EBAY nicht in die Zahlungen einmischt. Sie gibt doch deine Kontonummer an den Käufer. Erst dann kann er überweisen. Außer bei Kleinanzeigen da könntest du es selbst machen.

    Einfach alles ausprobieren ist spannender als jedes PC-Spiel.

  • Ganz stimmt das nicht das sich EBAY nicht in die Zahlungen einmischt. Sie gibt doch deine Kontonummer an den Käufer. Erst dann kann er überweisen. Außer bei Kleinanzeigen da könntest du es selbst machen.

    Ich hab doch dort bei diesem "nicht mit einmischen", dass das nur bei den Kleinanzeigen so ist. :)

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone