Staat & EU wollen Kommunikation umfassender überwachen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Die "FAZ" veröffentlicht einen kritischen Artikel über die Bestrebungen in Deutschland und in der EU das Briefgeheimnis zu lockern, um den Netzverkehr - einschließlich E-Mails - intensiv zu überwachen: https://www.faz.net/aktuell/te…eberwachung-17311260.html


    (Interessant dabei erschienen mir auch die Artikel-Kommentare...)

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

    Einmal editiert, zuletzt von Abifiz ()

  • "Sollen" ja im Sinne der sich inzwischen manifestierenden jeweiligen politischen Bestrebungen zur Lockerung des - offiziell bisherigen - Schutzes von privater Verständigung/Kommunikation... :roll::roll::roll: Oh je, oh je...

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Volkmar

    Hat den Titel des Themas von „Staat & EU sollen Kommunikation umfassender überwachen“ zu „Staat & EU wollen Kommunikation umfassender überwachen“ geändert.
  • Leider wird von der Politik versucht, die derzeit grassierende Corona-Pandemie als Vorwand zum Aushebeln der Privatsphäre des Einzelnen unter dem Vorwand "angeblich höherer Sicherheit für die Bürger" auszunutzen. So neu und und unbekannt ist mir das als Hobbychemiker nicht wirklich.... <X


    Ein interessanter Kommentar dazu von Mike Kuketz: Kommentar: Der Datenschutz als Sündenbock in der Corona-Pandemie

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ja aber die Überwachung der Bevölkerung macht doch Sinn. Genau wie die Vorratsdatenspeicherung bei Lieschen Müller.


    Ist schon immer interessant. Dient alles der Terrorabwehr, hilft nichts. Trotzdem passiert immer wieder was, die Täter sind seit Jahren den verschiedenen Landesämtern bekannt. Aber man muss ja nur in Berlin wohnen und das Attentat in NRW verüben. Schon hast du als Terrorrist Ruhe. Aus den Augen, aus dem Sinn.


    Würden die verschiedenen Behörden besser ohne Zuständigkeitskämpfe zusammen arbeiten, dann würde das auch vernünftig klappen. Und über so Sachen wie Vorratsdatenspeicherung etc. müsste man dann gar nicht sprechen.