Ladekabel am Laptop angeschlossen lassen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo!


    Ich habe ein Lenovo T470s Notebook mit Windows10.


    Ich habe es kürzlich gebraucht vom Händler gekauft, es ist von 2017 und hat intern 2

    Akkus verbaut.


    Am Anfang wurde der Akku ein paar mal bis 100% geladen, nun aber nur noch bis 79%.


    Das ist wohl in den Einstellungen, so gespeichert, damit es den Akku schont, so habe ich

    es im Internet nachlesen können. Warum auch immer das nicht von Anfang an so war,

    sondern jetzt "auf einmal" so kam. Umgestellt habe ich diesbezüglich nichts (bewusst).


    Meine Frage: Ist es ratsam, das Ladegerät rauszunehmen, wenn der Akku voll ist (aktuell

    beide Akkus wie eingestellt bei 79%) , oder kann ich es permanent angeschlossen lassen?


    Was wirkt sich günstiger auf die Akkus und ihre Haltbarkeit aus bzw. auf die Länge mit

    der ich den Laptop ohne Netzteil nutzen kann?

  • Das ist eine Meinung, die aussagt, man kann es so machen.


    Andere Meinungen sagen, dass die jetzt verwendete Elektronik ohne weiteres dazutun selbständig den Ladezyklus überwacht und das Ladekabel generell angeschlossen bleiben kann bei einer lokalen Nutzung.

    Das ergab auch eine Nachfrage von mir bei meinem Notebook-Hersteller.

    Ein Akku hält so oder so nicht ewig.

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul

    --------------------------------------
    "Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss." :hmmm:


  • Das Gerät hat leider keine Klappe, wo der Laptop direkt entnommen /

    abgenommen werden kann, sondern er ist intern verbaut. Es sind 2 Akkus

    um genau zu sein.


    Also kann ich (mit Aufwand) auch den Akku entfernen, da ich den Laptop

    überwiegend stationär benutze?


    Das ist natürlich mehr als unpraktisch, denn ab und an kommt der Laptop

    natürlich auch mit raus, sodass ich ihn dann immer mit viel Aufwand wieder

    einbauen müsste.


    Also dann besser voll laden, Kabel raus und dann wieder reinstecken, wenn

    der Akkustand niedrig ist?


    Das ist eine Meinung, die aussagt, man kann es so machen.


    Andere Meinungen sagen, dass die jetzt verwendete Elektronik ohne weiteres dazutun selbständig den Ladezyklus überwacht und das Ladekabel generell angeschlossen bleiben kann bei einer lokalen Nutzung.

    Das ergab auch eine Nachfrage von mir bei meinem Notebook-Hersteller.

    Ein Akku hält so oder so nicht ewig.

    Ich würde mir gerne jetzt schon, solange er noch verfügbar ist, einen Ersatzakku

    kaufen. In dem Gerät sind zwei Akkus verbaut.


    Wo kann ich nachschauen, wie die genaue Typenbezeichnung ist, um mir dann

    mit dieser Bezeichnung einen neuen Ersatzakku kaufen zu können?

    Einmal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • T470s internen Akku deaktivieren:


    Zitat

    Gehen Sie wie folgt vor, um den internen Akku zu deaktivieren:
    1. Computer erneut starten Wenn die Logoanzeige erscheint, drücken Sie sofort die Taste F1, um ThinkPad Setup zu öffnen.

    2. Wählen Sie Config Power aus. Das Untermenü Power wird angezeigt.

    3. Wählen Sie Disable built-in battery aus und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.

    4. Wählen Sie im Fenster „Setup Confirmation“ die Option Yes aus. Der Computer wird anschließend ausgeschaltet und die integrierten Akkus werden deaktiviert.

    Quelle: https://www.lapstars.de/pdf/t470s_ug_de.pdf


    Edit:

    Zitat

    Windows 10: Deaktivieren Sie den Schnellstart, bevor Sie den internen Akku deaktivieren.

  • Bei diesem Gerät würde ich das Gerät normal nutzen und immer die Ladeautomatik (ca. 80%) nutzen. Es ist nicht vorgesehen und sehr aufwendig, die Akkus zu entfernen und ohne Support auch nicht gestattet.


    Vielleicht den Tipp von Kater befolgen, die Akkus zu deaktivieren.

  • Bei diesem Gerät würde ich das Gerät normal nutzen und immer die Ladeautomatik (ca. 80%) nutzen. Es ist nicht vorgesehen und sehr aufwendig, die Akkus zu entfernen und ohne Support auch nicht gestattet.


    Vielleicht den Tipp von Kater befolgen, die Akkus zu deaktivieren.

    Eine Garantie / Gewährleistung besteht gegenüber dem Hersteller nicht mehr.


    Nur eine noch ca. 1-jährige Gewährleistung seitens des Händlers des Gebraucht-Geräts.


    Würde letztgenannte dann auch erlischen?


    Auch wenn ich den Akku, bei Bedarf vom Fachhändler austauschen lasse, gegen einen

    neuen?


    T470s internen Akku deaktivieren:


    Quelle: https://www.lapstars.de/pdf/t470s_ug_de.pdf


    Edit:

    Oh, dass das auch mittels deaktivieren funktioniert, hätte ich nicht gedacht.


    Das werde ich dann mal ausprobieren. Vielen Dank!


    MAS

    Einmal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Meinen Laptop benutze ich fast nur zuhause und da hängt er immer am Netzkabel.

    Kann sein, dass der Akkus deswegen schon an Ladekapazität verloren hat, aber das macht nichts. Wenn der Laptop selten mal außer Haus irgendwohin mitgenommen wird, muss er eh nicht mehr als zwei Stunden durchhalten.


    Den Akku einfach mal so rausnehmen geht bei meinem Laptop nicht. Der ist, wie bei vielen neueren Geräten, intern fest verbaut und anderes angeschraubtes "Zeug" befindet sich auch noch halb über dem drüber.


    EDIT:
    Oh, drei Leute haben schon vor mir wieder geantwortet...
    Akkus kann man manchmal deaktivieren? Das wusste ich auch noch nicht. Ich werde mal nachforschen, ob das bei meinem Gerät auch geht.

    Meine Ausstattung:
    PC, Laptop, Tablet, FritzBox, Laserdrucker, Smartphone

  • Bei meinen beiden Laptop ist der Akku auch fest verbaut.

    Beide sind ständig am Ladekabel/Netzteil angeschlossen.

    Bei Akkubetrieb ist die Betriebsdauer natürlich nicht mehr so wie am Anfang.


    Beim Zweitrechner von 2011 sind gute 3 Stunden aber noch drin.

    Ein Film, gute >2 Stunden, auf Festplatte oder einer DVD lässt sich also allemal anschauen.

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 20H2 - [64 Bit]
    Firefox 88.0 - Thunderbird 78.10.1 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • "Windows 10: Deaktivieren Sie den Schnellstart, bevor Sie den internen Akku deaktivieren."

    "Windows 10: Deaktivieren Sie den Schnellstart, bevor Sie den internen Akku deaktivieren."


    Falls du den Akku deaktiviert lässt solltest du den aber 1-2 mal pro Jahr wieder aktivieren und dann laden. Sonst ist das auch wieder schlecht, da sich der Akku nach und nach selbst (zu tief) entlädt.


    Ich habe eine SSD als Festplatte. Wo deaktiviere ich denn den "Schnellstart" vorab?


    Ist das, damit ich auch schnell genug reagieren kann, weil der PC ja sehr schnell

    hochfährt bei einer SSD?

    ___


    Natürlich aktiviere ich die Akkus dann immer mal wieder, damit sie sich nicht

    dauerhaft tiefenentladen und Schaden nehmen.


    Ich hoffe die Akkus sind nicht fest verlötet / verklebt, sodass man sie noch aus-

    tauschen kann. Denn einer der Gründe, warum ich mich für das Lenovo Thinkpad

    entschieden hatte war, dass man dort manches noch reparieren und austauschen

    kann, wenn es nötig wird.


    LG

    MAS


    OOPS....steht ja in dem verlinkten PDF, wie man den Schnellstart deaktiviert.


    Sorry!

    Einmal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ich hoffe die Akkus sind nicht fest verlötet / verklebt, sodass man sie noch aus-

    tauschen kann. Denn einer der Gründe, warum ich mich für das Lenovo Thinkpad

    entschieden hatte war, dass man dort manches noch reparieren und austauschen

    kann, wenn es nötig wird.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Die Deaktivierung vom Schnellstart ist in der verlinkten Anleitung beschrieben. Da du eine SSD hast ist es von der Arbeitsgeschwindigkeit des Notebooks egal egal ob der Schnellstart aktiviert ist oder nicht. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum man den deaktivieren soll.


    Der Akku ist beim T470s angeschraubt und mit einem Stecker verbunden, den kann man wechseln

  • In der Anleitung steht:


    Direkt bei Schritt 1, erscheint bei mir nichts mit "Energieoptionen", wenn ich ins Suchfeld "Ein/Aus" eingebe.



    Von daher komme ich gerade nicht wirklich über den ersten Schritt hinaus. :(


    Komme ich da auch anders hin?


    Ein kurzer "Wink mit dem Zaunpfahl", was ich falsch mache, wäre super.

  • Du kannst auch:


    Bei der Lupe CMD eingeben und dann mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung klicken und Als Adminstrator öffnen. Dort kopierst du dann: powercfg.exe -h off und drückst Enter.

  • Du kannst auch:


    Bei der Lupe CMD eingeben und dann mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung klicken und Als Adminstrator öffnen. Dort kopierst du dann: powercfg.exe -h off und drückst Enter.

    Ich habe es jetzt ohne den Schnellstart zu deaktivieren gemacht.


    Bin ins Bios gegangen und habe getan, was in der Anleitung stand.


    Scheint aus irgendeinem Grund nicht funktioniert zu haben.


    Die Akkus werden noch angezeigt und wenn ich den Netzstecker

    ziehe passiert nichts. Damit meine ich das Notebook bleibt an,

    obwohl es das ja auch nicht dürfte, ohne zugeschaltete Akkus.


    ----


    Also wenn ich das in die Eingabeaufforderung kopiere und dann

    "Enter" drücke passiert gar nichts.