Ladekabel am Laptop angeschlossen lassen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • MAS dürfte 's ja ziemlich spanisch vorkommen... :zorro:

    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • MAS dürfte 's ja ziemlich spanisch vorkommen... :zorro:

    Der Link war eben noch ein anderer und auf Deutsch.


    Aber ich habe die Sprachauswahl oben schon gesehen. Danke! :))


    Nichtsdestotrotz konnte ich den Akku noch nicht deaktivieren.



    Vielleicht hat ja jemand noch die Motivation, mir da etwas auf

    die Sprünge zu helfen.


    Wie gesagt, das Schnellstart aktivieren hat, mit allen Möglichkeiten nicht funktioniert.


    Und im Bios habe ich die korrekte Option ausgewählt, mit Enter bestätigt, der Comp.

    fuhr runter, ich habe ihn neu gestartet aber leider half das nicht dabei den Akku zu

    deaktivieren.


    Ich habe keinen blassen Schimmer, woran das liegt. Irgendeinen Grund wird es ganz

    sicher geben. Aber ich komme selbst als (mehr oder weniger) Laie nicht drauf. ;)

  • Ich weiß dann auch nicht mehr weiter - ich hatte das Problem auch nicht.


    Noch ein Versuch:



    https://www.pcwelt.de/tipps/So…er-ins-Bios-10027380.html


    Ich habe den Schnellstart deaktiviert,

    da ich eine SSD habe und der Start damit sehr schnell erfolgt.

    Gruß

    Bosco


    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.

    Albert Einstein

    Einmal editiert, zuletzt von Bosco ()

  • Okay, also ging es beim Deaktivieren des "Schnellstart" darum, dass der PC nicht so schnell

    startet, damit man es ins BIOS schafft. Das hatte ich mir ja schon so gedacht.


    Also ist das wohl nicht wirklich relevant und kann zur Seite gelegt werden.



    Ich komme ja problemlos ins BIOS.


    Aber warum sich, obwohl ich alles korrekt ausgewählt habe, keine Veränderung in der Gestalt

    ergibt, dass die Akkus dann auch wirklich deaktiviert sind, ist mir schleierhaft.



    Danke schön, für deine Hilfsbereitschaft, Bosco!


    Hat noch jemand eine Idee? BITTE? :)

  • Aber warum sich, obwohl ich alles korrekt ausgewählt habe, keine Veränderung in der Gestalt

    ergibt, dass die Akkus dann auch wirklich deaktiviert sind, ist mir schleierhaft.

    In einem anderen Kapitel der Anleitung steht:

    Zitat

    Anmerkung:Der Akku wird automatisch aktiviert, wenn das Netzteil wieder angeschlossen wird.

  • Ob diese ganze Bastelei überhaupt was bringt, das steht doch in den Sternen.


    Ein nicht genutzter Akku ist schlecht. Der gewöhnt sich dran, nicht genutzt zu werden.


    Alternativ könntest du ja auch die Energie-Einstellungen anpassen. Also z. B. auch im Akkubetrieb kein Anpassen der Bildschirmhelligkeit.


    Du müsstest dann natürlich selbst dafür sorgen, wieder rechtzeitig ans Netz zu gehen,.


  • Das würde in meinen Augen ja mal irgendwie gar keinen Sinn ergeben.


    Wenn ich also die Akkus deaktiviere benötige ich ja gerade eine Stromversorgung über

    das Netzteil.


    Wozu sollte dann die Deaktivierung gut sein?


    Anscheinend ja nur dazu, dass wenn Reparaturen oder ein Austausch am Laptop

    vorgenommen werden die Akkus deaktiviert sind um Probleme zu vermeiden.


    Also verstehe ich es so, dass diese Möglichkeit nicht dazu geeignet ist, den Laptop

    ohne Akku, nur mittels Netzteil zu betreiben.


    Sieht das jemand auch so?


    LG und gute Nacht!

    MAS

  • Der Akku soll jedenfalls vor dem Wechseln des Akkus deaktiviert werden, dazu ist die Funktion da. Wenn ich gewusst hätte das sich dieser wieder automatisch aktiviert hätte ich dir das nicht vorgeschlagen.


    Schau mal im Bios nach, dort kann man meines Wissens nach Werte für das Laden des Akkus einstellen.

  • Die schaltbare Steckdose halte ich für eine gute Möglichkeit, um den Akku gut zu behandeln:

    Wenn der Akku fast voll geladen ist, wird diese ausgeschaltet und erst wieder eingeschaltet, wenn der Akku fest leer ist.

    Mein Notebook, das ich fast nur für Testzwecke benütze ist jetzt 13/14 Jahre alt und der Akku noch relativ i.O..


    PS: Natürlich hilft Dir das bei Deinem jetzigen Problem nicht - ich hoffe, dass Du es lösen kannst.

    Gruß

    Bosco


    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen,
    dann würde es sehr still auf der Welt sein.

    Albert Einstein

    2 Mal editiert, zuletzt von Bosco ()

  • Der Akku soll jedenfalls vor dem Wechseln des Akkus deaktiviert werden, dazu ist die Funktion da. Wenn ich gewusst hätte das sich dieser wieder automatisch aktiviert hätte ich dir das nicht vorgeschlagen.


    Schau mal im Bios nach, dort kann man meines Wissens nach Werte für das Laden des Akkus einstellen.

    Okay, also ist es so, wie ich es vermutet hatte. Ja, danke dennoch für deine Bemühungen, Kater!!



    "Schau mal im Bios nach..."


    Auf welche Werte des bezieht sich das, und welche eventuellen Vorteile würde das ergeben?


    Danke


    Die schaltbare Steckdose halte ich für eine gute Möglichkeit, um den Akku gut zu behandeln:

    Wenn der Akku fast voll geladen ist, wird diese ausgeschaltet und erst wieder eingeschaltet, wenn der Akku fest leer ist.

    Mein Notebook, das ich fast nur für Testzwecke benütze ist jetzt 13/14 Jahre alt und der Akku noch relativ i.O..


    PS: Natürlich hilft Dir das bei Deinem jetzigen Problem nicht - ich hoffe, dass Du es lösen kannst.

    Ich sitze ja direkt am Laptop und kann den Stecker dann ja auch entsprechend rausziehen und wieder reinstecken.


    Aber ob das wirklich besser für den Akku bzw. seine Haltbarkeit ist, weiß ich auch nicht.



    Weiß jemand zu welchem Grad des Verschleißes sich ein Akku mit angeschlossenem Netzteil überhaupt

    verwenden lässt, also wann er am besten spätestens ausgetauscht werden sollte? Oder kann man ihn

    auch noch sehr lehr benutzen, ohne dass der Laptop dadurch Schaden erleidet?


    Und werden Akkus für ein 4 Jahre "altes" Notebook überhaupt noch produziert? Oder ist alles was man

    bekommen kann noch Ware, die schon produziert ist und seit mind. 1-2 Jahren "auf Halde" liegt, also

    gelagert wird?


    Kann man noch wirkliche Neuware bekommen, im Sinne von "noch nicht ewig lagernd", wenn auch unbenutzt?

    Einmal editiert, zuletzt von MAS () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von MAS mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Der Laptop nimmt keinen Schaden, wenn der Akku schwach ist. Sinkt die Spannung ab, schaltet er sich aus. Es macht nur keinen Spaß, wenn Du den Akku nur noch drin hast, um schnell mal von Steckdose zu Steckdose zu hasten. Das merkst Du also selbst, wenn Dir die Laufzeit des Akkus nicht mehr reicht.


    Gruß Volkmar

  • Zitat

    Und werden Akkus für ein 4 Jahre "altes" Notebook überhaupt noch produziert? Oder ist alles was man

    bekommen kann noch Ware, die schon produziert ist und seit mind. 1-2 Jahren "auf Halde" liegt, also

    gelagert wird?


    Kann man noch wirkliche Neuware bekommen, im Sinne von "noch nicht ewig lagernd", wenn auch unbenutzt?



    Danke, Volkmar!


    Und weiß jeman dazu was?

  • Dazu müsste man wissen welcher Akkutyp bei Dir verbaut ist.

    Mit den Daten könnte man dann danach suchen. (Akkuhersteller-Ebay)

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 89.0.1 - Thunderbird 78.11.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • MAS

    Du machst Dir viel zu viel Gedanken. Du wirst daran nichts ändern, wenn der Akku die Gretsche macht. Der Computer ist schon optimal eingestellt. Er lädt also bis ca. 80%, das ist dann genau das richtige Mass. Zwischen 40% und 80% ist optimal. Wenn Du den Computer überwiegend am Netz nutzt, kann es Dir sowieso egal sein, ob der Akku nachläßt und wenn Du das Gerät überwiegend Mobil nutzt, ist es auch egal ob 5 oder 6 Jahre. Wenn Du die Akkus einmal getauscht hast, wirst Du den Computer nach deren Ableben sowieso aufgrund des Alters kaum noch nutzen können/wollen.


    Es ist recht hilfreich die Anzeige des Restes zu kalibrieren. Dazu ca. einmal im Jahr den Akku komplett entleeren und wieder aufladen. Das ist aber nur die Anzeige und verbessert die Gesundheit des Akkus nicht ;)

  • Du machst Dir viel zu viel Gedanken.

    Das ist wahr! :!:

    Ich habe ein Lenovo T470s Notebook mit Windows10.


    Ich habe es kürzlich gebraucht vom Händler gekauft, es ist von 2017 und hat intern 2

    Akkus verbaut.

    Dann hat es schon gedient und seine Aufgabe erfüllt.

    Das habe ich wohl in meinem Beitrag #3 übersehen.

    Solange nutzen ohne weiteres Geld zu investieren und dann entsorgen, hätte ich besser schreiben sollen.

    Das Netzteil immer dranlassen, hatte ich schon geschrieben. :top: