Sextortion: Erpresser versenden E-Mails

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Keine Angst vom bösen Wolf! Lasst Euch nicht verunsichern von solchen Behauptungen.

    Mimikama

  • Nun ich habe da so einen Schieber vor. ;)

    Ganz nützlich. :top:

    Habe ich hier mal bei einer Verlosung gewonnen. :top:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 90.0.2 - Thunderbird 78.12.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    Einmal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Keine Angst vom bösen Wolf! Lasst Euch nicht verunsichern von solchen Behauptungen.

    Mimikama


    So eine Mail habe ich vor etwa drei Wochen erhalten. :)

    Die enthielt dieses jetzt von der Mimikarma-Seite zitierte: "... versenden Erpresser derzeit massenweise betrügerische E-Mails. Darin wird behauptet, dass das System der EmpfängerInnen gehackt wurde. Außerdem gäbe es ein Video, in dem ersichtlich wird, dass die betroffene Person einen Pornofilm sähe und dabei masturbiert."


    Weiter hieß es in der Mail, man hätte auf meinem Computer einen Trojaner abgelegt. Wenn ich nicht spätestens in drei Tagen einen bestimmten Betrag in Bitcoins bezahlen würde, dann würden sie den Trojaner aktivieren und all meine Daten kapern oder sperren.
    Hab darauf aber nicht reagiert. Anfangs war ich zwar etwas verunsichert, ob mir da wirklich ein Trojaner geschickt worden war, aber dann dachte ich, dass das wohl nur eine leere Drohung ist. Es passierte danach auch weiter nichts.

    Die Mail war ebenfalls in so schlechtem Deutsch geschrieben, die Absenderadresse war irgendwas mit "edu" drin und wirkte so, als käme sie vo einer bekannten Uni in England.

    Das einzige, was mich aber wirklich gewundert hat und mir immer noch ein Rätsel ist, ist die Tatsache, dass die Mail an eine Adresse gesendet wurde, die ich nur bei etwa 10-12 großen Firmen für Bestellungen und Käufe aller Art verwende (z.B. bei Galeria, Otto, DHL, Shop Abotheke). Darunter sind allerdings auch Amazon und eBay. Aber auch dort dürften doch keine normalen Kunden an die Mailadresse kommen, die nur im jeweiligen Kundenkonto eingetragen ist. Oder doch... ?

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Das wird man nie feststellen können. Kann auch sein, ein Bekannter von dir hat einen Account bei Yahoo oder AOL Mail und deine Adresse im Adressbuch. Die wurde dann abgegriffen. Oder einer der Shops hatte Emotet, der griff alle möglichen Adressen ab. Wird man wohl nicht mehr feststellen können.

  • Wenn das nur eine einmalige Sache war, dann soll's mir ja egal sein. Wenn aber nun immer wieder mal sowas in der Art kommen sollte, dann würde es ärgerlich werden.

    Etwas filmen kann übrigens auch bei mir niemand. Am PC-Monitor ist keine Kamera und die am Laptop ist abgeklebt. :)

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )

  • Bei solchen Seiten frage ich mich aber auch immer, ob man denen selber zu 100% vertrauen kann?

    Sie die tatsächlich zu 100% sicher? Können die nicht auch gehackt werden oder ein Mitarbeiter verhökert eingetragene Mailadressen gegen ein hübsches Sümmchen Geld an Bösewichte?

    .
    PC & Laptop: Windows 10 Pro (64 Bit) mit MS Office Standard 2019
    Laptop: Asus VivoBook Pro 17 N705FD-GC014T
    Browser: Firefox, Chrome
    WLAN-Router: Fritz!Box 7590
    Smartphone: Samsung Galaxy S7 edge (Android 8 )