Beim Radfahren Telefonate führen und sich von Musik beschallen lassen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Zu diesem vielleicht doch ungewöhnlichen Thema äußert sich - kritisch abwägend - ein Artikel der "WELT". (Da gibt es natürlich Pro und Contra, aber das dort Besprochene beunruhigt mich tendenziell, wenn ich an die Gefahren im konkreten Straßen-Verkehr denke... :roll: Auweia...!)


    https://www.welt.de/wirtschaft…rrad-Was-ist-erlaubt.html


    Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Solchen Leuten ist nicht mehr zu helfen und von mir gibt´s auch kein Mitleid, wenn diese später Hörgeräte oder gar Cochlea-Implantate brauchen, wenn sie sich mit ihrer "Musike" taub "beschallt" haben. Denn das ist ein sehr progressiver Prozess, den sie meistens unbewusst anleiern....


    Und dann noch andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Das ist aber bei Fußgängern mit gesenktem Kopf aufs Smartphone schauend und lesend auch das gleiche Theater....

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.