Experimente mit Windows 11

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Ich nutze nun folgende Fassung von Windows 11 Home als direktes "Inplace Upgrade" auf Windows 10 gerade mal zwei Tage:


    Edition Windows 11 Home

    Update 21H2

    Installiert am ‎10.‎07.‎2021

    Betriebssystembuild 22000.65

    Leistung Windows Feature Experience Pack 421.17400.45.3


    Für meine Hardware-Infrastruktur kann ich jetzt schon behaupten, dass dieser Betriebssystembuild ungewöhnlich stabil läuft und nur marginale Übersetzungsfehler zu finden sind.


    Auch das noch von vielen gescholtene neue und jetzt mittige Startmenü finde ich für meinen Teil um Längen angenehmer als das "überladene" Kachel-Menü in Windows 10. Es liegt jedoch viel im Auge des jeweiligen Betrachters und Gewohnheiten sowie Geschmäcker sind nun mal verschieden. Es sieht so aus:



    Klickt man auf den Button "Alle Apps >" rechts unter dem Sucheingabefeld, erscheinen die Programme wie "gewohnt gelistet":



    Wie man sieht, sind auch die Symbole der Startleiste in der Taskleiste standardmäßig mittig angeordnet. Im Grunde ist das nur ein Klick mehr zum eigentlichen Startmenü als bisher. Wer neugierig und entdeckungsfreudig ist, dürfte mit der neuen Haptik und Bedienungsweise keine Probleme haben.


    Wer jedoch nicht ganz computer- und windows-affin - wie ältere und alte Leute bzw. in alte Gewohnheiten eingefahren ist, für den wird es im Einzelfall eine doch mächtige Umstellung werden. Für diese sei auch noch erwähnt, das Windows 10 bis zum 14.10.2025 weiter unterstützt wird; schon alleine wegen der immer noch fraglichen Unterstützung älterer und alter Hardware.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Ein Experiment werde ich bestimmt nicht machen.

    Mein Haupt-Laptop ist Windows 11 fähig.

    Wenn es über die Updates kommt, wird es installiert.


    Auch wenn Windows 10 noch bis 2025 weiter unterstützt wird, wäre meiner dann gerade mal 5 Jahre alt. Und dann? Wegwerfen?

    Auf keinen Fall. Wäre dafür noch zu Jung.

    Es sei denn er gibt zwischenzeitlich den Geist auf.


    Wenn ich bei Windows bleiben will, wird Windows 11 zwangsweise nötig sein.

    Denn die neuen Computer werden dann ja wohl alle Windows 11 drauf haben.


    Es denn man verabschiedet sich von Windows und wechselt zum Beispiel zu Linux.


    Da ich aber schon zu lange bei Windows bin, bleib ich auch dabei.

    Einem alten Gaul kann man schwerlich neues beibringen. ;)

    Obwohl Windows 11 ja auch einiges neues zu bieten hat.

    Einiges wird bestimmt noch von Windows 10 einfließen bzw. beibehalten.

    Wenn der Weg dahin auch anders sein mag.

    Somit wäre die Umstellung bzw. Umgewöhnung nicht allzu schwierig.


    Ich habe es von Windows ME über XP nach Windows 8 bzw. 8.1 und dann auf Windows 10 geschafft.

    Damit bin ich ja auch klargekommen. Und dann werde ich das bei Windows 11 wohl auch.



    Ist etwas unklar, dafür gibt es ja unser Forum. :top:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 90.0.2 - Thunderbird 78.12.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

  • Auch wenn Windows 10 noch bis 2025 weiter unterstützt wird, wäre meiner dann gerade mal 5 Jahre alt. Und dann? Wegwerfen?

    Auf keinen Fall. Wäre dafür noch zu Jung.

    Ist das Männerlogik?

    Was würde Dich daran hindern, 2025 oder 2024 oder 2023 oder wann immer vor 2025 auf Windows 11 umzusteigen, wenn das Gerät ja Windows-11-fähig ist, Du den Umstieg aber aus irgendwelchen Gründen ggf. nicht sofort nach Erscheinen von Windows 11 vornehmen möchtest?

  • Durchaus berichtigte Frage.

    Wobei man aber auch die Frage stellen muss, wann denn Windows 11 Final ist.

    Und nicht noch zig Fehler behoben werden müssen.

    Wird es noch dieses Jahr sein?

    Ist das "Experiment" von Jochen auf dem Hauptrechner oder Testrechner?


    So gesehen ist das die "Galgenfrist" bis 2025.

    Bis dahin sollte die Version wohl funktionstüchtig sein. Besser wäre natürlich schon eher.

    Und dann wie geschrieben mit Version 11 bei Windows bleiben.

    Wechsel kommt nicht in Frage.


    PS:

    Wobei wenn ich mich recht erinnere, wurde hier erwähnt, kann man als Besitzer der Home Version das ja gar nicht verhindern. :hmmm:

    Ich bin in allem nicht gut aber auch nicht schlecht. (Gruß Norbert)
    Notebook Lenovo - Celeron® Prozessor - 2,20 GHz - Intel UHD-Grafik 600 - 4 GB RAM - 1 TB HDD - Windows 10 Home 21H1 - [64 Bit]
    [PB-EasyNote TE69KB] Firefox 90.0.2 - Thunderbird 78.12.0 - uBlock Origin [Tablet Lenovo A10]

    Einmal editiert, zuletzt von *Nobbi* ()

  • Ist das "Experiment" von Jochen auf dem Hauptrechner oder Testrechner?

    Auf dem Hauptrechner neben Ubuntu GNOME als Reserve per "Dual Boot"... Ist ja dank UEFI und GPT einfacher zu händeln als noch zu MBR-Zeiten dank dem Boot-Manager im UEFI selbst.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Eine interessante Neuerung namens "Snap-Layout" gibt es beim "Fensterln" - also dem Teilen aktiver / inaktiver Fenster:



    Hinweis: Darstellung vergrößert!


    Lässt man den Mauszeiger auf dem Symbol mit den zwei Fenster (Verkleinern) stehen, öffnet sich das oben dargestellte Fenster mit der Auswahl der Teilung-Styles.


    Man klickt die gewünschte Fenstergroße an und schon wird das Fenster entsprechend angeordnet und angedockt. Das wiederholt man mit dem nächsten aktiven Programm usw.


    Da es ein Windows 11-Feature ist, musst die Software es unterstützen:



    Firefox 89 kann es z. B. noch nicht, Google Chrome 91 kann es dagegen schon. Für den feurigen Fuchs gibt es auch schon eine Lösung:


    Windows 11 Snap-Layout im Firefox aktivieren

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Wer möchte, kann Windows 11 ganz ohne Installation im Browser mit einigen Funktion ausprobieren und vor allem das neue Design sichten - allerdings nur in Englisch:


    https://win11.blueedge.me/


    Sehr gelungen finde ich das neue kaskadierte Kontextmenü. Da lasse ich mal Martin Geuß von Dr. Windows zu Worte kommen:


    Windows 11: Das neue Kontextmenü ist aufgeräumt und erweiterbar


    Ich selbst habe mich auch mittlerweile an das mittige Startmenü gewöhnt. Gibt ja User genug, die versuchen, den "Test-Ballon" schon wieder mittels Registry-Hacks und externer Tools wieder auf Windows 7 oder 10 - Style zu pimpen, nur weil diese von ihren Gewohnheiten nicht lassen können. Einerseits verständlich; ist es jedoch nicht der Sinn solcher Tests....

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.