SD-Karte Fehler

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo !


    Jetzt habe ich mal eine knifflige Aufgabe.
    Wobei ich gleich sagen muss dass ich denke das es nichts bringen ist. Aber nicht schlimm.


    Ich habe heute von jemanden eine SD-Karte bekommen. Dort sollen 300 Fotos drauf sein.


    So, diese wird von 4 Rechner sowie Fotomaschine nicht mehr erkannt, führt sogar zum Absturz. Bei einem PC verschwindet sogar der Cardreader im Arbeitsplatz oder zeigt E/A-Gerätefehler.


    Ursache ist klar: Die Karte wurde nie mit der Kamera formatiert.


    Habe von Datenrettungs-Software ungefähr 10 Stück probiert, sogar ein 200 Euro Programm welches ich besitze - zwecklos.


    Nun habe ich in einigen Foren gelesen, dass man mit Knoppix versuchen sollte ? Ist da was dran bzw. was kann Knoppix machen was Windows nicht kann ? Ich kenne mich bei Linux garnicht aus.


    Oder vielleicht gibt es doch noch eine ganz andere Möglichkeit ?


    Wer auch nur eine kleine Idee hat bitte posten.


    Ich bedanke mich im voraus.


    MfG

    Montag früh, 8:00 Uhr und die Woche nimmt einfach kein Ende

  • Knoppix bietet unter anderem halt die Möglichkeit das man damit auf alle Partitionen einer Festplatte oder angeschlossene Wechseldatenträger/USB-Geräte und den darauf gespeicherten Daten zugreifen kann, egal welches Betriebssytem verwendet wird.
    sozusagen ne Notfall CD, falls Windows mal den Dienst versagt und man wichtige Dateien retten will.
    ISO runterladen und Image brennen
    http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_13013232.html


    von CD booten, in die Befehlszeile Knoppix eingeben und Return-Taste drücken, anschließend warten bis Knoppix die autom. Hardwareerkennung und alle angeschlossenen Geräte initialisiert hat und der Desktop geladen wird.
    dort mußt du dich dann erstmal zurechtfinden weil alles ganz anders aussieht wie gewohnt, ist aber alles sehr benutzerfreundlich gemacht ..vllt. haste dort dann Zugriff auf die Fotos, ich wag es allerdings zu bezweifeln..


    aber auch wenn es nicht klappen sollte, so ne Knoppix Live-CD sollte man eh im Regal stehn haben, für alle (Not)fälle.

  • Hi,
    du kannst auch erst einmal TestDisk & PhotoRec 6.8 ausprobieren, bei dem Programm hilft es sehr, wenn du noch weißt, mit welchem Dateisystem die Karte formatiert war und das dann angibst.
    Bei ner 512MB SD-Karte die voll war, hat das ca 15 Minuten je nach Einstellung gedauert und es wurden bis jetzt immer alle Bilder wieder hergestellt, nen Versuch ist es also Wert.
    Ich hatte schon mehrere solcher Speicher von Freunden die von E-/A Gerätefehler bis zerschossenem Dateisystem alles mal hatten und dieses Programm war das Einzige was dann noch geholfen hat und ich habe vorher auch viel andere Software getestet, incl Knoppix usw hat aber alles nichts gebracht in diesen Fällen.


    http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Download

  • Ersteinmal vielen Dank für Eure Antworten.


    Ich werde alles mal versuchen.


    Aber dennoch bezweifel ich das es mit der Datenrettungs-Software funktioniert, denn die Karte wird nicht im Cardreader erkannt und somit steht bei den meisten Datenrettungsprogrammen nicht einmal dieses Laufwerk zum auswählen zur Verfügung.


    Und ich besitze sogar Kroll Ontrack.


    Aber ich werde es dennoch versuchen.


    Habe heute versucht die Karte mit der Nikon D80 zu formatieren, was auch funktioniert aber man kann weiterhin nicht darauf zugreifen. War auch ein Tipp von jemanden.

    Montag früh, 8:00 Uhr und die Woche nimmt einfach kein Ende

  • du hast die karte formatiert!? das war ein großer fehler!!! wenn du die bilder retten willst drafst du sowas nicht machen, das verschlimmert alles nur...

    mfg Sky


    [LEFT]Mein anderes Spielzeug hat Räder: Skoda Fabia Hatchback, 1.8T (190PS @ 280nm), Brembo GT Junior, Borbet XL 17" (205-40-17), KW Inox V1, Bastuck Komplettanlage :cool:[/LEFT]



  • Das habe ich mit allen Karten bisher gemacht, die nicht mehr lesbar waren.


    Dann konnte ich mit Kroll OnTrack alles wiederherstellen.


    Beim Formatieren wird ja nur das Inhaltsverzeichnis gelöscht.

    Montag früh, 8:00 Uhr und die Woche nimmt einfach kein Ende

  • Zitat von Jona

    So, diese wird von 4 Rechner sowie Fotomaschine nicht mehr erkannt, führt sogar zum Absturz. Bei einem PC verschwindet sogar der Cardreader im Arbeitsplatz oder zeigt E/A-Gerätefehler.


    Ursache ist klar: Die Karte wurde nie mit der Kamera formatiert.


    wenn der Datenträger nicht formatiert ist, dann wird er nicht im Explorer angezeigt bzw. kommt die Meldung dass der Datenträger nicht formatiert ist.
    Dann kannst ihn aber in der Datenträgerverwaltung formatieren.. Oft werden die Karten auch schon formatiert ausgeliefert.


    Und gerade wenn schon Bilder drauf gemacht wurden muss sie ja formatiert gewesen sein.


    Aufgrund der hohen Anzahl an Geräten die Leseprobleme mit der Karte haben tippe ich eher auf einen Hardwareschaden an der Karte..

  • Die Karte muss nochmal mit der Kamera funktioniert werden, damit sie korrekt mit dem internen Speicher der Kamera zusammenarbeiten kann.


    Wenn Du dann jahrelang nur einzeln die Bilder löschst und nie formatierst, dann kommt sowas.


    Ich hatte bereits ca. 50 von diesen Fällen gehabt, da ich in einem Fotoladen arbeite.

    Montag früh, 8:00 Uhr und die Woche nimmt einfach kein Ende

  • Nein, damit funktioniert es nicht, da auf das Laufwerk nicht zugegriffen werden kann.


    Ich habe wie bereits gesagt sogar ein Datenrettungsprogramm von 200 Euro und das schaffte es auch nicht.



    Das ist es ja, diese Software haben wir en masse. Aber man kann nicht das Laufwerk anwählen sodass die Datenrettung durchlaufen kann.

    Montag früh, 8:00 Uhr und die Woche nimmt einfach kein Ende

  • Mmmh, falls die Bilder wichtig sind, könnte man den Chip in eine baugleiche SD-Karte einlöten, das müsste eigentlich jeder Radio- und Fernsehtechniker machen können.


    Die Datenrettungs-Firma unter dem Planetopia Link soll das für 100 Euro machen. Dann hätte man zumindest die Gewähr, das alles richtig gemacht wurde.

  • Zitat von michi

    Mmmh, falls die Bilder wichtig sind, könnte man den Chip in eine baugleiche SD-Karte einlöten, das müsste eigentlich jeder Radio- und Fernsehtechniker machen können.


    Die Datenrettungs-Firma unter dem Planetopia Link soll das für 100 Euro machen. Dann hätte man zumindest die Gewähr, das alles richtig gemacht wurde.


    mmh ich habe ebenfalls solch ein Problem und habe auch schon alles erdenkliche ausprobiert. Diese Idee hatte ich ebenfalls, jedoch aus respekt vor den Kontakten mich nicht weiter damit beschäftigt. Nun möchte ich es doch probieren und den Speicher in eine baugleiche SD-Karte einsetzen, da mit 100€ doch etwas mein Rahmen gesprengt wird -.-
    Ich habe auch schon die nötigen "Pläne" Schaltkreise etc. gefunden, doch gibt es noch etwas wichtiges, worauf ich achten sollte?
    Die rund 50 Kontakte seitlich des Speichers machen mir nämlich sorge, dass ich diese beschädigen könnte.. treffen alle auf den gleichen leiter oder muss ich alle einzeln und getrennt auf seperate Spuren löten?


    [Blockierte Grafik: http://www.postimage.org/PqQvEz0.jpg]


    Kann mir jemand weiterhelfen?