WLAN-Router als AP und über anderen Router ins Internet?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Hallo,


    nun hab auch ich mal eine Frage:
    Über eine vorhandene FritzBox kann ich problemlos surfen. Jedoch ist das WLAN in einer anderen Etage sehr schlecht. Darum wollte ich dort an ein LAN-Kabel, wo schon ein PC mit der FritzBox verbunden ist, einen AccessPoint anbringen. Jedoch brauche ich dann ja noch einen Switch, damit der PC auch wieder angeschlossen werden kann.


    Um nur ein Gerät anschließen zu müssen, suche ich eine Lösung die beides hat, sprich, einen WLAN-Router der auch als Client im Netzwerk fungieren kann, und dann nur das WLAN ins normale Netzwerk zu der FritzBox routet.


    Dieses vorhaben habe ich mit einer 2. FritzBox (7170) schon erfolgreich getestet. Die gehört mir aber nicht und ist mir neu auch zu teuer. Daher will ich eine billige alternative kaufen, nur worauf soll ich achten?
    Ist es das "WDS", das ich brauche? Oder wie nennt sich denn diese Funktion? Im Prinzip soll der 2. Router eben nur eine Brücke bilden.


    Vielleicht weis es hier ja einer, Wiki's Beschreibung zu WDS stellt mich nämlich nicht zufrieden.

  • Im Prinzip kannst du jeden Router nehmen.
    Diesem Router musst du eine andere IP-Adresse zuweisen, und die DHCP Funktion (automatisches Zuweisen von IP-Adressen an Lan-Clients), im Menü ausschalten. Sonst kommen sich die beiden Router in die Quere. Dann richtest du noch ein (separates!!!) WLan auf diesem zweiten Router ein. Es darf NICHT den gleichen Namen wie das erste aus der anderen Etage haben, und sollte auf einem anderen Kanal funken (am Besten 3 Freie Kanäle zwischen den verwendeten Kanälen), damit sich die beiden WLans nicht in die Quere kommen. Dann sollte alles so klappen wie du dir das Vorstellst!


    Die WDS-Funktion brauchst du nicht. WDS-unterstützung ist lediglich notwendig, wenn du einen WLAN-Repeater installieren willst. Hierbei würdest du dir das Kabel zwischen den Routern sparen. Der Repeater würde alle empfangenen WLan-Daten direkt weitersenden, und so die Reichweite des WLans ausbauen. Allerdings muss natürlich hierfür an der Stelle, an der der Repeater aufgestellt wird noch ein guter Empfan möglich sein. Außerdem nimmt durch einen Repeater die Geschwindigkeit des WLANs ab.


    Aber da du das Kabel ja schon liegen hast, würde ich die obere Alternative wählen.


    Viel Erfolg!

    C2D E6750
    GA P35-DS3
    GF8800 GTS 512
    MDT 2GB DDR-800


    Rechtschreibung, Groß-und Kleinschreibung und Kommas setzen rockt!

  • Danke für die Antwort.


    So hab ich mir das fast schon gedacht. Werde bald dennoch erstmal einen WDS-fähigen Repeater ausprobieren. Kann ich mir ausleihen und dann werde ich sehen ob das schon was bringt.


    Das ich DHCP in einem 2. Router ausschalten müsste, war mir klar. Wusste nur nicht, ob der 2. Router den Verkehr dann durchlässt oder nicht :D


    Danke dir mal.

  • Bidde bidde!


    Durchlassen tut der das, wenn du nur die Lan-Ports benutzt. An den Wan-Port darfst du nix anschließen.

    C2D E6750
    GA P35-DS3
    GF8800 GTS 512
    MDT 2GB DDR-800


    Rechtschreibung, Groß-und Kleinschreibung und Kommas setzen rockt!