Beiträge von Tunarus

    ....ooooch - stellen wir uns das mal vor:


    ACHTUNG - FAKE!

    Hey, ihr Torfnasen!
    Ihr habt alle keine Ahnung von Computern und was ihr den Ratsuchenden hier antwortet kann man nur in komplett volltrunkenem Zustand schreiben. Das ist hier mit großem Abstand das unfähigste Forum, das ich jemals...

    Dieses Zitat stammt nicht von weiss Michael, sondern soll für den Schutz auch scheinbar nicht schützenswerter Kennworte senibilisieren!


    Und jetzt stell dir vor, das ist nicht gefaked, sondern das wäre tatsächlich über deinen Account gekommen.
    Und dann noch die ganzen Persönlichen Nachrichten die du hier verfasst hast, Mann, Mann, echt harter Tobak, Kollege.


    Na? Wird´s ´n Bild?


    :-)

    Kennwörter haben auf Zetteln, in Büchlein und auch in Passwortmanagern nichts zu suchen!
    Passwörter muss man nicht verwalten, Passwörter muss man wissen. Und das ist auch ganz einfach.
    Ich merke mir derzeit mehr als 80 Kennwörter ohne Passwortmanager, Zettel oder andere Hilfsmittel.
    Ich habe ein Kennwortprinzip, das ich mir merke und das ist leicht.
    Mit diesem Kennwortprinzip individualisiere ich Kennwörter, so dass jede geschützte Plattform ihr ganz individuelles Kennwort bekommt.


    Neugierig geworden? Versucht es doch selbst mal:


    ->Verwendung zahlreicher komplexer und individueller Kennworte<-


    Lieben Gruß,
    Tunarus

    Hallo Annemarie


    ein sehr gut gemeinter Rat - lerne zunächst die neuen Windows Funktionen und die Möglichkeiten des Betriebssystems in Ruhe kennen. Mach dich gründlich vertraut mit dem neuen Startmenü, den neuen Einstellungen und insbesondere den Online-Fähigkeiten von Windows 10 (Stichworte OneDrive, Microsoft Store und Cortana). Wenn du all das verinnerlicht hast und dann darüber hinaus neugierig bist, kannst du dich immer noch mit den Geheimnissen der Registry befassen. Mach´ nicht den zweiten Schritt vor dem ersten, du würdest nur stolpern.


    Lieben Gruß,
    Tunarus

    Bei der App handelt es sich auch um ein Programm.
    Der Begriff "App" ist die Abkürzung für das englische "Applikation", was auf Deutsch nichts anderes als "Anwendung" heißt.


    Den Adobe Reader braucht niemand - für nix; benötigt wird lediglich irgendein PDF-Anzeigeprogramm. Aber genau das ist die Crux - wie Tempo für Papiertaschentücher oder Q-Tipps für Wattestäbchen stehen, so steht der Adobe Reader für die PDF-Anzeige. Das ist der Grund seiner exorbitant hohen Verbreitung und das ist - zusammen mit der mangelhaften Sicherheitsarchitektur - der Grund seiner großen Beliebtheit bei Angreifern.

    Die Überwachung lässt sich über "Einstellungen / Überwachung / Überwachung aktivieren" ein- und auszuschalten. Nach ausgeschalteter Überwachung läuft der Dienst nicht mehr im Hintergrund und damit ist auch keine "heimliche Überwachung" mehr möglich.

    Das kommt auf deine Systemumgebung und die speziellen Anforderungen an.


    Grundsätzlich gilt aber:


    - Es reicht ein gutes Antiviren-Programm. Große Internet-Security Suiten bringen mit ihren umfangreichen Firewall-Programmen und komplexen und von durchschnittlichen Anwenderinnen und Anwendern nur schwer zu durchschauenden zahlreichen Einstellungen mehr Probleme in das System, als eine Verbesserung der Sicherheit. Windows-Firewall und Antivirus-Programm sind mit einem wachen Verstand und einem gesunden Misstrauen mehr als ausreichend.


    - Einige Antivirus-Programme haben mit Windows 10 noch Probleme. So macht das beliebte kostenpflichtige Kaspersky Produkt noch immer einige Schwierigkeiten bei der Konfiguration des Startmenüs. Hier empfehle ich zurzeit Avira Antivirus, das sich deutlich zurückhaltender zeigt, als das mittlerweile durch ständige Werbeeinblendungen recht nervige Avast und gleichzeitig ausgezeichnete Scanleistungen mitbringt. Du kannst dich ->hier bei AV Test<- umfassend informieren.


    Gruß,
    Tunarus

    Sieht soweit gut aus. Hier meine Anregungen:


    Windows 10 gibt es in verschiedenen Varianten, "Office" ist nicht dabei. Die Wahl ist meistens "Home" oder "Professional". Liegt eine upgradefähige Version von Windows 7 oder 8 vor, bestimmt diese auch die Version von Windows 10, ansonsten rate ich dir zur Version Windows 10 Home. ->Hier findest du weitere Infos von Microsoft<- und ->hier nähre Informationen von heise<- über die Versionsunterschiede


    Als Packer empfehle ich -die Freeware 7 Zip<-, die mit Abstand die vielseitigsten Funktionen und umfangreichsten Sicherheitsoptionen mitbringt.


    Beim PDF-Reader rate ich dir dringend vom Adobe Reader ab, da dieses Programm schon allein aufgrund seiner hohen Verbreitung aber auch nicht zuletzt wegen seiner mangelhaften Sicherheitsarchitektur beständig Angriffen durch Schadsoftware ausgesetzt ist. Besser ist beispielsweise die Freeware ->PDF XChange Viewer<- oder auch der beliebte ->Foxit Reader<- (Achtung - beim Download vom sicheren Chip-Server wenn auswählbar die "Manuelle Installation" als Downloadlink anklicken).


    Der FlashPlayer ist - ebenso wie der Adobe Reader - eine echte Sicherheitslücke auf jedem PC und hat in modernen Browserumgebungen nix mehr zu suchen. Nach Apple hat auch die Mozilla Foundation dieses offene Einfallstor für Schadsoftware endlich aus dem Firefox-Browser verbannt. Google hat im Chrome eine eingekapselte eigene Flash-Version integriet, diese allerdings per Default inaktiv gesetzt und nur explizit auf Anforderung aktiviert. Schlicht weglassen und Flash-Inhalte konsequent meiden und dissen, nur so werden wir Benutzer/innen diesen veralteten unsäglich schlechten Standard endlich los.


    Gruß,
    Tunarus

    Guten Morgen Jochem,


    was meinst du mit "rührt sich gar nicht mehr"?
    Bleibt der Monitor schwarz?
    Hörst du denn, dass der PC anläuft (Festplattengeräusche, Piepen, ...)?
    Welches Betriebssystem hast du?
    Ist das ein Laptop oder ein Tower-PC?


    Herzlichen Gruß,
    Tunarus

    Hi Sefredi,


    jede Grafik hat eine Pixeldichte, die in dpi angegeben wird. Dabei handelt es sich um die Anzahl der Bildpunkte pro 2,54 cm ("dots per inch"). Eine Standard E-Mail in Outlook wird als HTML-Dokument generiert. Dabei hält sich Outlook allerdings an die grafischen Spezifikationen, die Windows vorgibt. Ich vermute, du hast die Skalierung in der Anzeige von Windows manuell angepasst, ->wie z.B. hier bei Microsoft beschrieben<-. Durch die Skalierung der Bildschirmanzeige werden nun auch die Grafiken, die du in eine Outlook-Mail einfügst in ihrer Pixeldichte verändert und daher erscheinen sie in einer anderen Breite, als im Grafikprogramm, das sich einen feuchten Dreck um die Skalierung von Windows schert.


    Abhilfe:
    - Ändere die Anzeigeeigenschaften von Windows wieder auf 100%.


    ...oder...


    - Ändere den dpi-Wert der Grafik in Photoshop. Welchen Wert du benötigst, ist abhängig von der Vergrößerungsstufe. Lässt du deinen Desktop beispielsweise in 125% anzeigen, musst du die Pixeldichte um 25% verringern, also in deinem Beispiel bei der 300 Pixel breiten Grafik:


    Bei 72dpi minus 25% = 54 dpi
    Bei 96 dpi minus 25% = 72 dpi
    Bei 150 dpi minus 25% = rnd. 112 dpi
    Bei 200 dpi minus 25% = 150 dpi
    Bei 300 dpi minus 25% = 225 dpi
    Bei 600 dpi minus 25% = 450 dpi


    Da es sich um eine Bildschirmskalierung handelt wird sie jedoch auf dem Zielrechner u.U. wieder korrekt angezeigt und es bedarf gar keiner Anpassungen auf deinem System. Das können wir leicht überprüfen.
    Schick mir eine Mail an webmaster@stoeberbox.de und füge die 300 Pixel breite Grafik ein. Ich habe auf meinem System eine 100%-Skalierung und messe bei mir die Pixelbreite, um das zu überprüfen.


    Herzlichen Gruß,
    Tunarus

    Hallo habe eine problem mit mienem ram habe meine cpu nun stabil auf 4.0 ghz laufen (e8600) nur ich habe einen ram teiler von 5:6 wie bekomme ich den auf 1:2 oder 1:1`? habe ddr3 pc3 10700 ram. Momentan läuft noch alles auf auto mit 485mhz

    Liebe Leute,
    aus einer einfachen Frage hat sich eine Diskussion ergeben, durch die sich der Fragesteller offenbar entweder nicht mehr traut oder einfach keine Lust mehr hat, diese Frage weiter zu verfolgen. Bei allem Verständnis für die Diskussionslust kann es doch nicht in unserem Sinne sein, durch interne Scharmützel Hilfesuchende zu vergraulen. Nicht jeder schreibt in Foren korrekt, was an mangelnden Kenntnissen oder auch nur fehlender Sorgfalt liegen kann. Ich schlage für die Zukunft vor, dass dann entweder auf die Frage geantwortet oder der Post einfach ignoriert wird - ein Rumreiten auf mangelhafter Rechtschreibung ist nicht zielführend und eine ausufernde Diskussion gehört in die Plauderecke.


    Eine große Bitte, die ich bereits mehrfach an anderer Stelle geäußert habe:
    Nicht jeder kommt immer mit jedem zurecht. Auch mir passt hin und wieder eine Äußerung nicht. Bitte seid so nett und hört auf, immer wieder bei nichtigen Anlässen verbal aufeinander loszugehen; das ist ermüdend, eines Erwachsenen schlicht nicht würdig und tut der Forengemeinschaft einfach nicht gut. Schließt bitte - endlich - euren Frieden miteinander oder ignoriert euch.


    Herzlichen Gruß,
    Tunarus

    Corel Draw X5 hat nach wie vor ein großes Problem unter Windows 10 - die Menüs sind nicht sichtbar.
    Leider sieht es so aus, als würde Corel für diese Version keinen Patch mehr herausbringen, der diesen Fehler behebt.
    Hier daher eine kleine Troubleshooting - Anleitung, wie dieses Problem behoben werden kann:



    Nach der Installation von Corel Draw X5 sind die Menübefehle nur sichtbar, wenn die Maus über das Menü geführt wird ("Mouseover" oder "Hover"):



    - Öffnet ein neues, leeres Bild und wählt anschließend im Menü "Extras" den Befehl "Anpassen" und wechselt anschließend zu "Arbeitsbereich/Anpassung/Befehlsleisten".
    - Fügt ein neues benutzerdefiniertes Menü hinzu, ich habe es "MenüFix" genannt:



    - Zieht nun mit gedrückter [Strg]-Taste die Menüs aus der fehlerhaften Menüleiste in euer neues, noch leeres benutzerdefiniertes Menü:



    - Damit werden die kompletten Menüs in eure Menüleiste kopiert. Hier sind sie (merkwürdigerweise) sichtbar:



    Blendet zum Schluss einfach die Original-Menüzeile aus und platziert stat dessen eure benutzerdefinierte Menüzeile.


    Herzlichen Gruß,
    Tunarus

    Hi schnullibulli,
    das kommt ganz auf den Magneten an. Es gibt ja auch Handyhüllen und ähnliches, die mit Magnetverschlüssen ausgestattet sind.
    Ganz grundsätzlich ist immer Vorsicht geboten, wenn Magnete Datenträgern begegnen, die auf Magnetismus reagieren (Magnetstreifen, etc.).


    Gruß,
    Tunarus