Beiträge von X-MAN

    Wer keine Impfung will, hat dann halt Pech gehabt. Was allerdings unbedingt auch zu berücksichtigen wäre: Es gibt Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen (z. B. bestehende Erkrankungen und dergleichen) nicht impfen lassen dürfen. Für die darf ein Zutrittsverbot nirgendwo gelten. Aber im Vergleich zu der Gesamtbevölkerung dürften die nur einen geringen Prozentsatz ausmachen. Und jetzt kommt dann das Argument mit der "indirekten" Impfpflicht. Ja, und?

    Nein, das ist mir zu Flach, einfach zu sagen, wer nicht will hat Pech gehabt. Unser Grundgesetz sagt klar, die Würde des Menschen ist unantastbar usw...

    Ich habe keine ansteckende Krankheit und warum sollte ich dann von der Gesellschaft ausgeschlossen werden? Bis dato hat das auch keinen gejuckt, dass man zur Arbeit gegangen ist und den Staat mit Steuergeld beglückt hat.

    Der ganze Budenzauber stinkt bis zum Himmel und wenn du meinst, dass mit der Impfung alles wieder gut wird, vergiss es.

    Die Regierung mach jetzt schon Versprechungen zu Lockerungen wer geimpft ist. Wie viel Prozent in Deutschland sind geimpft? Wie viel Impfstoff steht zur Verfügung? Wie lange ist man nach dem Impfen geschützt? Unsere sogenannten Experten hauen jeden Tag neue Parolen raus und alle singen im Chor mit.


    ich bin raus hier...

    "Wer keinen Impfpass hat der bleibt draußen"

    In einer freien Gesellschaft gehört so ein Unsinn mit Impfpass nicht rein. Ich glaube doch wohl, dass hier mächtig etwas schief läuft. Ich nenne so etwas Diskriminierung. Zumal noch nicht mal die Hälfte der Bevölkerung geimpft ist, denkt man schon über diese Befreiung nach. Mein Humor hält sich in grenzen.

    Naja, ich sehe auch bei dieser App keinen erkennbaren Vorteil und Nutzen für mich.

    Mich würde brennender interessieren, wann endlich unsere Bundesregierung einen Impfstoff dem Bürger zur Verfügung stellt und nicht nur dumme Lockdown's und anderen Blödsinn verzapft, wo Steuergelder versenkt und die Gesundheit aller in Gefahr gebracht wird.

    Das sich Windows permanent bessert. steht außer Frage. Aber, dass die Programmierer von Microsoft bis heute nicht schaffen, dass bei einem Stromausfall oder andere Blockaden das System startfähig bleibt, ist mir schon ein Rätsel.
    Ich hatte schon mehrere Stromausfälle über einen größeren Zeitraum und der PC mit WIN 10 überstand gefühlt dieses Szenario 99 mal.
    Nun läuft der Rechenknecht wieder, Sicherung wurde erstellt und extern ausgelagert. Da der Systemwiederherstellungspunkt auch nicht das System aus dem Koma holte, ist es nur teilweise nützlich. Daher eine komplette Sicherung auslagern.

    Ich hatte auch schon vorher gelegentlich aus versehen (Asche auf mein Haupt) den Strom abgeschaltet ohne das System runterzufahren. Das ging immer gut, ohne dass die Partitionstabelle beschädigt wurde oder MBR.

    Dass der Rechner zu alt ist, denke ich nicht. Ich hatte letztes Jahr komplett auf SSD-Festspeicher umgestellt und die restlichen Komponenten sind auch nicht älter als 5 Jahre.Der Schwerpunkt war bei den Wiederbelebungsversuchen, dass beim "Fixboot" der Zugriff verweigert wurde. Nun habe ich das BS neu installiert.

    "Mit der Zulassung hat die Regierung bestimmt nichts zu tun. Es ist immer das selbe, über Regierung schimpfen aber nicht sagen, wer es besser machen soll und dann nicht vergessen wie?"


    Wirklich nicht? Haben wir hier nichts mehr zu sagen in Deutschland, dass die Zulassung und Bestellung nur über der EU gemacht werden darf, gerade bei einer Pandemie? Wer Bestellt denn den Impfstoff, der Bürger wohl nicht. Wer hat denn entschieden, dass eine Menge X bestellt wird und 3 Monate danach ist die Impfstoffversorgung auch nicht gerade zum Jubeln. Das hat mit Meckern nichts zu tun.

    Letzten Samstag saß ich am PC und was für die Arbeit vorbereitet. Dann war auf einmal alles dunkel. Stromausfall, naja wird hoffentlich nicht zu lange dauern, war auch so. Wer kennt das nicht und weiß die Folgen. Jedenfalls verweigerte der PC die Arbeit. Ich Stinksauer und jegliche Reparaturversuche schlugen fehl. Ich altes Trottelgesicht habe alles gesichert, aber ans System nicht gedacht. Jetzt weiß ich aber warum ich keine Sicherung gemacht hatte. Windows machte 2017 Probleme beim erstellen der Sicherung via Netzwerk und später habe ich es einfach ignoriert und nichts gemacht.


    Heute bin ich wieder online und frage mich, werden die Stromausfälle jetzt öfter kommen bei unserer schönen erneuerbaren Energie?

    Frage? Hat man irgendwie Vorteile, wenn Beiträge gezählt werden?

    Welche Nachteile sind denn zu erwarten, wenn sie gezählt werden? Sorry für die Gegenfrage.


    Mir persönlich ist es egal, ob die Anzahl der Beiträge grundsätzlich gezählt werden oder auch nicht.
    Auf den Inhalt des Beitrages kommt es doch an, ob Neueinsteiger mit wenig auf der Uhr oder das Urgestein mit tausenden gezählten Beiträgen.

    Du meinst also, ausser Dir nur die damals schon aktiven Mods? Dann viel Spass bei einem Treffen mit Dir allein.
    Vielleicht könnte man ja das Thema vom 20-Jahre-Jubiläum abtrennen?

    Das habe ich doch so nicht geschrieben, dass Forenmitglieder ausgeschlossen wären, oder? Ich bin doch selbst nur ein Forenmitglied :-D


    Aber ich glaube, für diese Diskussion sind wir hier im falschen Raum, hier wird gefeiert! :thumbsup:

    Ok,


    Ihr wart “schlimm“, stimmt's Jungs? :-D

    Was? Der Wirt war das Negativbeispiel für das übelste Hotel am Edersee. Der Teufel soll ihm holen - Äh ich glaube der war schon da....

    Nee, wir waren ganz lieb! ;-)


    Irgendwann müssen wir echt mal ein Forentreffen organisieren und wenn es nur 5 Leute sind die kommen. Das würde trotzdem lustug werden. :-D

    Ja, das wäre gut. Ich würde mich sehr freuen, nach so vielen Jahren mal die verbliebenen Mods wiederzusehen. Ich habe da einen i-Pod für die Verlosung :-D


    BTW: Euer Stammtisch ist ja sehr einladend, keine Möglichkeit sich mal nicht in Fachchinesisch zu unterhalten :flopp::thumbdown: