Beiträge von JochenPankow

    Hallo Andreas,


    ich habe es gewagt, AFS unter Ubuntu 21.04 "Hirsute Hippo" mit GNOME 3.38 als Desktop anzutesten...


    Leider funktioniert der Audio-Teil mit der "sprechenden Dame" überhaupt nicht und sie ist auch nicht zu sehen. Zwar kann ich die Mission starten; jedoch ist die sonst gute Grafik in Aktion sehr sehr träge. Das Tutorial ist leer...


    Ich kann Dir nur empfehlen, ein Linux-Derivat neben Windows als Dual-Boot zu installieren und selbst erst zu testen, bevor Du das einfach auf Verdacht hin veröffentlichst! Da Deine "Kiste" fast schon wieder zu modern ist, brauchst Du einen Linux--Kernel ab der Version 5.11 wie er bei Hirsute Hippo schon mitinstalliert wird... Auch der "Audio-Kram" ist da etwas komplizierter, weil Linux einen sogenannten "Audio-Server" verwendet. Gegenwärtiger Standard ist "PulseAudio", das wohl mittelfristig durch "PipeWire" abgelöst wird. Mit Details hierzu kenne ich mich jedoch nicht aus.


    Bin einfach nur Anwender mit Interesse für Windows und Linux, der auch schon mal tiefer in die Motorhaube guckt und hie und da Hand anlegt, wo man es eigentlich nicht sollte... :)

    ZIP und RAR sind aus meiner Sicht nicht das Problem als dass mehr viele Linux-User noch "zu schlappe" Hardware im Einsatz haben dürften...

    Die Intention von Linux war bisher unter anderem alte und ältere Hardware weiter zu nutzen, wenn neuere Windows-Versionen nicht mehr flüssig oder gar nicht mehr liefen. Jedoch vollzieht auch auch hier ein Wandel, zumal viele Linux-Distributionen nicht mehr für 32 Bit angeboten werden und die modernen Desktops = Benutzeroberflächen, wie KDE, GNOME, Cinnamon mehr Hardwareressourcen benötigen....

    Hallo Andreas,


    ich habe gerade aus Neugierde "Annihilation from Space" (AFS) runtergeladen und erst mal bis zu den Erläuterungen der Missionen "angespielt".


    Neben der für einen Hobbyprogrammierer exzellenten Grafik gefällt mir die "sprechende Dame" mit ihrer deutlichen Sprache sehr gut. Das ist für mich als bilateraler Träger von Cochlea-Implantaten nicht immer selbstverständlich! Ja, auch ich bin ein Cyborg... :S:)


    Meine Neugierde ist geweckt, vielleicht bekomme ich noch mehr Lust drauf...

    Hallo Aby,


    der Ordner "Windows.old" hat mit dem feurigen Fuchs nichts am Hut. Dieser Ordner wird von Windows selbst vor einem Upgrade erstellt, damit man zur bisherigen Windows-Version zurück kann.


    Den einfachsten Weg für die künftige Sicherung hat schon Gontran aufgezeigt.

    Hallo,


    willkommen auch von mir hier im Forum! Ein interessantes Hobby hast Du. :)


    Habe schon die Screenshots auf Deiner Homepage bewundert. Ich bin zwar jetzt nicht der große Gamer - spiele lieber so zwischendurch Tetris oder ne Partie Mühle. Sicher wirst Du schon im Spiele-Unterforum auch meinen Thread mit den historischem DOS-Spielen entdeckt haben....

    Hallo Markus,


    bei MATE = Fork von GNOME 2 hätte ich ziemliche Bauchschmerzen, das PPA zu probieren. Selbst bei Hirsute Hippo kann man GNOME 40 nur experimentell probieren auf gut Glück...


    Wenn ich einen zweiten Computer zum weitergehenden Experimentieren hätte, würde ich's wagen... Bin jedoch mit dem "Nilpferd" zufrieden....

    Auf PipeWire bin ich auch schon gespannt. GNOME 40 kann man zwar unter dem "Nilpferd" auch schon per PPA installieren, doch das lasse ich lieber.


    Ach ja, wer die im Dock unter "Anwendungen anzeigen" installierten Anwendungen unter GNOME 3.38 sauber alphabetisch sortiert hätte - hier der heiße Tipp:


    Im Terminal ausführen: gsettings reset org.gnome.shell app-picker-layout


    Danach abmelden und wieder anmelden.

    Hallo Dassitent,


    ich muss Dir leider diesen Spiegel vorhalten:


    Die neuste Photoshop CC2021 habe ich im Einsatz.

    Bei einem Freund von dem ich sie habe funktioniert sie ohne Einschränkungen und Fehler.


    Mit dieser Ansage verrätst Du Dich selbst - meinst Du nicht? Warum sollte sonst jemand alle Ports dicht machen wollen? Windows Defender und die integrierte Firewall reichen vollkommen! Das kann man sogar überprüfen: https://www.heise.de/security/dienste/Test-Typen-475179.html

    Man sollte eigentlich meinen, dass die angestrebte Digitalisierung die Kontaktverfolgung effektiver machen sollte. Das ganze Gegenteil ist Fall:


    "Statt Kontaktverfolgung per Fax muss in den Gesundheitsämtern nun der Name einer infizierten Person an 16 verschiedenen Stellen eingegeben werden."


    Zitat aus "Software zur Corona-Kontaktverfolgung sehr umständlich"


    Der Artikel gibt auch meine Meinung über diesen lahmen "föderalen" Staat wieder. Es ist an der Zeit, dass der Bund vollständig alle Kompetenzen im öffentlichen Gesundheitsdienst bekommt und wieder unter dem Dach eines "Bundesgesundheitsamtes" vereinigt und die örtlichen Gesundheitsämter als nachgeordnete Stellen fungieren. Nur so lassen sich einheitliche technische Standards bis zum kleinsten Kabuff etablieren. Denn nach der Pandemie ist vor der Pandemie ....