Beiträge von Volkmar

    Das halte ich aus den von mir genannten Gründen auch so. Den einfach unten an der Tür stehen lassen und dann ist es weg, dann habe ich den Schwarzen Peter. Also kommt sowas hier gleich neben die Korridortür. Von Innen natürlich :)


    Gruß Volkmar

    Meiner Meinung nach liegt das Risiko bei dem, der das Paket annimmt. Der Paketbote kann ja nicht stehen bleiben und das Paket bewachen. Seine Verantwortlichkeit endet an dem Punkt, wo das Paket übergeben wurde. Der eigentliche Empfänger kann ja auch nicht verantwortlich sein, da er nicht da ist. Es bleibt also nur der, der es annimmt.


    Gruß Volkmar

    Du meinst, weil Du das Thema erstellt hast, kannst Du beliebig zu verschiedenen Themen hinspringen?


    Eigentlich gilt es für Jeden, sich ans Thema zu halten. Diese Regel ist ja für die Übersichtlichkeit des Forums da. Möchtest Du über ein neues Thema reden, dann steht Dir jederzeit die Möglichkeit offen, das zu tun. Übrigens, unser Stammtisch ist wieder geöffnet.


    Ich schließe mal an dieser Stelle.


    Gruß Volkmar

    Überlege mal, Windows XP! Wer wird dafür noch was anbieten? Ich fürchte: Niemand. Es gab zu jener Zeit zwar schon Übersetzungsprogramme, aber die wird der Hersteller heute nicht mehr anbieten. Wenn Du nicht jemanden findest, der sowas noch in der Ramschkiste zu liegen hat, wird die Suche wohl kaum Erfolg haben.


    Gruß Volkmar

    Optional: Wahlfrei, kannst Du haben, muß aber nicht unbedingt sein.


    Kumulativ: Aufsummiert, also alle vorangehenden Updates (in einem bestimmten Zeitraum) zu diesem Thema zusammengefaßt. Da Updates aufeinander aufbauen, kann es passieren, daß ein Update fehlschlägt, weil eine Vorgängerversion fehlt. Passiert bei einem kumulativen Update nicht, da es alle Vorversionen enthält.


    Gruß Volkmar

    Bei Bestellungen hast Du immer ein Rückgaberecht. Egal, ob Du die bestellte Ware in einem Laden selbst abholst oder Dir das Teil ins Haus gebracht wurde. Bei diesem Rückgaberecht geht es ja gerade drum, daß Du das Teil noch nicht in echt gesehen und in der Hand gehalten hast sondern nur auf ein Foto und einen beschreibenden Text hin bestellt hast. Du konntest ja daraufhin nicht feststellen und auch keinen Fachverkäufer fragen, ob das genau Deinen Anforderungen entspricht (wobei die heutigen Verkäufer eher verkaufen als beraten wollen :-) )


    Gruß Volkmar

    Hast du einen Platz um Batterien mit der richtigen Kapazität unterzubringen. Ich nicht. Auch eigene Leitungen müssen gezogen werden. Nicht nur einfach ins normale Stromnetz einspeisen.

    Eine normale Autobatterie, wie in jedem PKW, paßt prinzipiell unter (fast) jeden Schreibtisch. Sogar mit Ladegerät mit unterbrechungsfreier Umschaltung. Allerdings würde ich mir sowas nicht hinstellen, weil zumindest diese Batterien beim Laden gasen. Es gibt da bessere Sachen. Ist eigentlich eher eine Kosten- als eine Platzfrage. Und warum willst Du irgendwas von Deiner Batterie ins Stromnetz einspeisen? Mein Strom gehört in meinen Rechner :-D



    Steckdose

    |

    Ladegerät mit Umschalter und Wandler --- Rechner

    |
    Batterie


    Gerade mal eben gegoogelt: Für rund 200 € bekommst Du schon eine komplette USV-Anlage mit etwa 500W Ausgangsleistung. Gibts auch für mehr Leistung. Größe ungefähr eines Desktopgehäuses und Du mußt Dir keine ungesunden Autobatterien daneben stellen.


    Gruß Volkmar

    Natürlich, jede Windows-Version ist gegenüber der Vorgängerversion verbessert. Das heißt aber nicht, daß Probleme, die systembedingt immer wieder auftreten können, vollkommen ausgemerzt sind. Kann einfach auf Grund der Ursache des Problems gar nicht sein. Um das nochmal zu verdeutlichen, Windows 10 fährt standardmäßig gar nicht wirklich runter sondern geht in einen Schlafmodus. Nach einem Stromausfall (oder harten Abschalten = Netzschalter AUS) fehlen alle Voraussetzungen zum Aufwecken. Es sind aber durchaus alte Daten noch auf der Platte. Die werden ja nicht gelöscht sondern beim regulären Runterfahren durch aktuelle Daten überschrieben. Da kann auch das neueste Windows völlig unsinnige Daten laden und die Fehlerkorrektur bemerkt das nicht. Deshalb halte ich den Verweis auf die neueste Windowsversion bei diesem Problem für kontraproduktiv. In dieser Konstellation kann es immer zu Fehlern kommen.


    Gruß Volkmar

    Und was hat das jetzt mit dem Alter zu tun? Mal für alle "Gläubigen", es hat absolut nichts mit der Windows-Version zu tun. Kleines Beispiel: Bei älteren Windowsversionen (z.B. Vista, Windows 7) kam beim nächsten Hochfahren die Meldung: "Windows wurde nicht ordnungsgemäß herunter gefahren" mit der Auswahl "Reparatur - Normaler Start" oder so ähnlich. In der überwiegenden Zahl der Fälle genügte es, "Normaler Start" auszuführen. Also auch da KEINE Probleme.
    Was passiert (bei ALLEN Windowsversionen): Erst nach Abschluß des Herunterfahrens wird ein individueller Startcode erstellt. Der ist abhängig davon, was man als Herunterfahren tut. Das kann das vollständige Herunterfahren oder einer der vielfältigen Standby-Modi sein. Fehlt der Startcode, tut Windows (in ALLEN Versionen) beim nächsten Hochfahren das Falsche. Ansich kein Problem, Windows erkennt Probleme und korrigiert das. Siehe Auswahlmöglichkeit "Normaler Start" bei älteren Versionen. Aber genau dabei kann es manchmal schief gehen.
    Das Problem hat also absolut nichts mit der Windowsversion zu tun und ich bitte deshalb, den Glauben an eine Wunderversion mal. Der Fehler kann, muß aber nicht, bei jeder Version auftreten.


    Gruß Volkmar

    Auf dem externen Monitor muß auf jeden Fall was kommen, wenn die Onboardgrafik OK ist. Es sei denn, da ist noch ein Tastendruck notwendig, den zu aktivieren. Wenn da auch nichts kommt, würde ich vom Ausfall der Grafik ausgehen. Ein Bild, und sei es nur eine Fehlermeldung oder das BIOS muß immer zu sehen sein. Der Prozessor selbst "lebt" ja noch, sonst würde auch der Selbsttest und die Beeptöne nicht mehr kommen.


    Gruß Volkmar