Beiträge von Compunaut

    Nicht alles so persönlich nehmen, immer locker bleiben. ;-) Das Thema ist ja erledigt, trotzdem noch 'ne Anmerkung.
    Hier ist keiner Stolz auf irgend etwas. Es gibt immer verschiedene Ansichten gerade zu Computerthemen.
    Nicht jeder ist ein Laie, der sich in der Registry zu schaffen macht, oder im Forum mal Fragen stellt.
    Nur als kleine Anmerkung:
    https://www.grundlagen-compute…ptimieren-tools-und-tipps
    Als Brillenträger fühle ich mich mit dem blinden Huhn nicht angesprochen, vor allem, da bei mir vielfach in der Vergangenheit doch etwas Brauchbares dabei herausgekommen ist. :idee:


    Damit hier für manch anderen Mitleser noch ein kleiner Mehrwert entsteht noch ein kleiner Tip für die, welche, die es noch nicht kennen:
    Am 1.Sept. geht am HPI wieder ein neuer Kurs los !
    https://open.hpi.de/news#post_…a9-4476-8ffa-8aa8b2a60d2c
    Nur zur Information-> die Kurse sind kostenlos (wenn man kein Zeugnis haben möchte)
    Für Interessierte, ruhig mal weiterblättern und als Interessent anmelden, dann bekommt man immer die Informationen über weitere Kurse, die in regelmäßigen Abständen stattfinden.


    Gruß vom "Fummler" ;-)8-)

    ;-);-)
    Ja, da irrst Du dich!
    Natürlich holt man sich einen NEUEN.
    Aber wenn gerade Wochenende ist, gibt es ein paar "Nichtnormale", welche wissen wollen,
    was da passiert ist. Bei mir waren es ja keine wichtigen Daten, trotzdem überlegt man, wären es
    wichtige gewesen, was hätte man getan. Deshalb das daran "Herumgefummele"
    Es gibt die ewig gestrigen (nur die Harten kommen in den Garten!--[Eden]) ;-) ,
    die versuchen, was noch geht, und nur aus Interesse klemmen sie sich dahinter.
    Mein (das war ja der Grund des Threats) RAW Problem wurde ja auch vielfach derart beantwortet,
    dass es keinen Zweck hätte. Es hat nun doch geklappt und die Daten konnten gerettet werden!
    Manchmal zahlt sich Hartnäckigkeit, welche unsinnig erscheint eben doch aus.
    Man lernt ja immer noch etwas dazu bzw. überdenkt eingefahrene, unakkurate Verhaltensweisen.
    Ich melde meine "USB-Ansteckware" (auch Fotoapparat etc) jetzt wieder richtig ab.
    "Rein-Raus" hat ja immer super geklappt, bis das Problem RAW entstanden war, was sicherlich der Grund war.
    Obwohl ich schon ewig dabei bin, hatte ich das RAW nicht auf dem Schirm und am Anfang sogar die drei
    Buchstaben übersehen.
    ;-) Es gibt eben die ewigen "Fummler" , die nicht nur Ein- und Aus -schalten.
    Ja ich weiß, das Fummeln speziell in der Registry birgt natürlich auch das Risiko, dass man sich selber auf den
    Daumen haut. Aber der richtige Fummler heult dann ja auch nicht, sondern beißt die Zähne zusammen und
    hakt das als neue Erfahrung ab.
    Und wenn nichts mehr geht, gibt es ja noch "Paules PC Forum" wo man andere nerven kann ;-):P;-)
    In diesem Sinne---wie heißt es so schön in dem Fernsehkinderlied...
    Ri-Ra-Rum, wer nicht fragt bleibt dumm :top:

    @Nobby
    Ja danke, Post Nr. 8-Seite 1
    Daten aus RAW gerettet -HD neu formatiert, aber aufgrund der Warnungen nicht
    mehr in Betrieb genommen.
    Bin gerade dabei meinen ganzen Computerkram erst mal gehirnmäßig neu zu
    konfigurieren. Mein Gehirndefrag läuft noch, da infolge Alters große Datenmengen vorliegen ;-)
    @Oldie-40
    Ebenfalls danke der Nachfrage. Nein (schreibgeschützt?) die waren nur schnell zum Umkopieren zwischen verschiedenen
    Computern, weil das mit den Kabelverbindungen nicht so geklappt hat.Wahrscheinlich wegen verschiedenen WinVersionen
    und teilweise alter Software aufgrund von Spezialprogrammen technischer Art.
    Trotz intensiver Bemühungen mit Rettungprogrammen waren die "Dinger" mit nichts mehr ins Leben zurückzubringen.
    Zum Glück waren es nur "Datenumschaufler" wodurch kein Datenverlust entstanden war.


    Mir ist bewusst, dass sich im Laufe der Zeit einiges verbessert, aber wenn man so etwas erlebt hat, hat man immer eine
    gewisse Skepsis gegen Speicherchips, auch wenn die besser geworden sein sollen (oder die Adressierung mit Test)


    Ich weiß, man sollte immer die neuesten Versionen fahren, die neuesten Geräte verwenden usw....usw....
    Der Mensch (ich zumindest-man bermerke die Selbstkritik! ;-) ) ist aber doch etwas träge.
    Man erneuert nicht sofort alles, sondern immer nur partiell. Hat man auf W10 umgestellt, stellt man fest, dass, wenn man
    verschiedene Drucker betreibt, einer infolge Alters nicht mehr treibermäßig unterstützt wird.
    Bevor man das Handtuch wirft, versucht man immer noch einiges, (man hatte ja gerade eine neue Laserkartusche eingesetzt)
    was aber nur teilweise und nicht auf Dauer funktioniert. Das kostet Zeit und Nerven, woraus eine schnelle Systemkritik
    resultiert.
    Da ich noch die Anfänge aus der DOS Zeit kenne, kann ich nur bewundern, wie viele gerade auf dem Computersektor vieles
    hinnehmen, was hinterfragenswert ist. Da wird schnell so etwas hingeworfen wie "wirf den ganzen Schrott hin" und kaufe
    etwas neues.
    Viele, welche Computer nur privat betreiben, stellen sich nicht die Frage, ob für den wenigen Kram oder Spiele der finanzielle
    Aufwand überhaupt in der Relation steht.
    Will mich mit dem Admin nicht überwerfen, deshalb lasse ich das hier nicht weiter ausufern. ;-)8-):roll:
    :-)

    Ist zwar nicht mehr OT aber zu der Lebensdauer gibt es ja auch verschiedene Ansichten.
    https://www.ontrack.com/de-de/…-long-do-ssds-really-last
    Es hängt natürlich auch von den verbauten Chips ab, zu denen man aber meist nichts weiß.
    Ich habe trotz Markenware in zwei Jahren schon zwei Sticks bei normalem Kopiergebrauch "verbraucht"
    Sticks sind keine SSD's aber das Prinzip ist ja wohl das gleiche.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ;-);-)
    Ganz und gar nicht mehr OT----trotzdem nur noch 'ne Anmerkung zu manchen Bonmots,
    welche vielen ihren Post anhängen:



    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren.
    - Albert Einstein -


    Dazu auch 'ne andere Ansicht:

    Wer schweigt hat meist auch nichts zu sagen,


    denn wer glaubt muß nicht immer wissen !


    -Seneca-

    8-):pfeifend:


    Allen Usern egal ob SSD oder "Rotationsanhängern" alles Gute, keine RAW Probleme sowie keine Festplatten"crashs".
    :ok!:


    @app "win-10-forum.de/threads.....
    O.K. gelesen .........lernfähig :top:
    obwohl viele W10 Freaks sind auch nicht ganz objektiv in ihrer Begeisterungsfähigkeit und wundern sich, dass
    es immer einige gibt, die irgendetwas abschalten wollen. Obwohl W7 nicht mehr unterstützt wird kommt der
    TelRunner z.B. immer wieder trotz abschalten. Manchen wurmt das (z.B. mich), denn ich fahre auf einem Computer
    aus bestimmten Gründen immer noch W7.
    Und zu den "Ausspähaktivitäten" von W10 gibt es auch verschiedene Meinungen. Wie z.B.:
    https://www.chip.de/news/Windo…py10-laden_112601829.html
    Man muß nicht paranoid sein, um etwas abzulehnen.
    Ist nicht Thema, zeigt aber, dass die Menschen verschiedene Ansichten haben:

    ---Manche tragen Masken, manche nicht-- erst die Zeit zeigt, wer mehr Recht hatte.


    Ich will ja den Thread hier nicht weiter aufblähen, deshalb ..... ja, ich stelle auf neue Platten um!


    @Oldi-40 Danke für die Geschwindigkeitsangaben. Glaube aber gehört zu haben, dass die SSD's nicht so lange halten.
    Beim Ausbau bin ich gerade bei einem Computer über den Kabelsalat gestolpert, der noch ISA und EISA Anschlüsse am
    Netzteil hatte. Das ist ja nun wohl auch schon lange her.
    Jetzt überlege ich, inwieweit ich gleich alles neu überdenke und auf den neuesten Stand bringe. :idee2:
    Das ist nun aus dem (gelösten) RAW Problem geworden.
    Wie von Volkmar richtig bemerkt:Alte Zöpfe können auch alte Gewohnheiten sein. Auch damit sollte man ab und an mal brechen.

    Man muß sich aber trotzdem einen Tritt geben, da ja auch wieder "Zeit und Geld" aufgewendet werden muß.


    In diesem Sinne......
    :erl:



    @EstherCH
    Kaputt optimieren ist natürlich das Extrem.
    Wer aber glaubt, dass Computer im Laufe der Zeit nicht zugemüllt werden, wodurch auch diverse Probleme mit Abstürzen, Einfrieren und anderen Fehlern entstehen, der mag im Lande der Seeligen verweilen.
    Wer aufmerksam in den Foren unterwegs ist, der wird schnell eines Besseren belehrt.
    Die Computercommunity ist in dieser Hinsicht eine ganz besondere Gruppe ! Hier wird vieles akzeptiert, was in anderen Branchen zu großen Imageverlusten führen würde.
    Wenn da ständige Updates erforderlich wären, welche teilweise auch noch zu Zusatzproblemen führen und diverse andere Probleme (siehe die Anfragen in den Foren) entstehen würden, könnten die zumachen.
    Da hilft auch nicht CCleaner und Co.
    Lasst mal : https://www.avast.com/de-de/lp…AEgKzkfD_BwE&gclsrc=aw.ds
    durchlaufen, wenn ihr schon gecleant habt, dann sieht man schon den Simpelmüll, welcher noch vorhanden ist.
    Wer nicht die kostenpflichtige Version hat, muß eben die Probleme "mit der Hand" lösen, wodurch nichts kaputt optimiert wird.
    --Aber ich meinte, das System gar nicht erst mit dem Kram belasten, welchen man nicht benötigt.
    @meierkurt Der Linux-Tip ist natürlich empfehlenwert.
    Vor längerer Zeit hatte ich mich auch schon mal gekümmert, aber wie es so ist, man muß sich doch umstellen.(Trägheit - wieder etwas neues ;-) )
    Hinzu kam damals noch die Inkompatibilität verschiedener Programme, was aber ja wohl bei den neuen Versionen nicht mehr so sein soll.
    Werde aber erst mal auf neue Platten umstellen, so dass ich wieder mit frischem,neuem, fehlerfreien?-Systemen neu anfange. (vielleicht mal eine mit Linux zum Vergleich)


    Wo kommen eigentlich die ganzen Fragen im Forum her, wenn bei MS alles so elegant und ausgefeilt ist? :zorro:
    Alles andere läuft wenigstens bis es aus der Garantie raus ist ;-)
    In diesem Sinne :top: allen möglichst keine Probleme................. :sieg:

    O.K. habe mich schon für die Neuanschaffung entschieden, da auch schon in der Vergangenheit des öfteren
    leichte Probleme auftraten, (Druck bleibt stehen etc.) was ich aber immer wieder in den Griff bekommen habe.
    Auf Dauer ist es auch manchmal anstrengend mit verschiedenen Computern und Systemen (W7 - W10) zu
    arbeiten.
    Abgehalten hat mich bisher die Größe der "neuen" Platten, welche ja im TB Bereich liegen. Wenn diese zu Testzwecken
    durchlaufen, dauert das ja länger als bei einer kleinen 200er Platte. (Glaube ich zumindest?)
    Mich hat schon genervt, beim Virusscan etc. dass die Laufzeit bis der Start fertig war doch einige Zeit gedauert hat.
    Auch TrustedInstaller&Co tasten beim Püfen ja einges ab, was einige Zeit kostet.
    Fährt man nur einmal morgens hoch und lässt dann den C an, bemerkt man das nicht.
    Schaltet man ab und kommt zwischendurch ins Büro zurück und fährt wieder hoch, weil man nur mal schnell
    etwas nachsehen möchte, nervt es doch, wenn man im Task Monitor sieht, wie die "Zacken" nicht gegen Null gehen.
    Ich werde also bei den neuen Platten mal durchlaufen lassen und die empfohlene "HD Abschaltung" aktivieren, und sehen,
    was ich alles im System herauswerfen kann.
    Wer nur "schreibt,liest,rechnet,zeichnet" benötigt kein Bluetooth, Video,Spielebeschleuniger, Cortana usw. und hat auch
    kein Interesse, dass MS zur "Kundenoptimierung" sich noch Daten zieht. <X


    Also danke nochmal für die Tips und noch 'ne letzte Frage:
    Man klickt ja bei der Installation schon einiges ab.
    Nachdem ich jetzt recherchiert habe, was und wie ich noch mehr zur Beschleunigung "wegwerfen" kann, frage ich
    mich, ob es eventuell eine Softwarelösung gibt, welche mir das abnimmt. So etwas habe ich nicht gefunden.
    Es muß alles in Handarbeit gemacht werden. :-(
    Ein Programm in etwa wie: "Also alles zurück auf minimalst"
    Hat jemand schon mal gehört, ob es so etwas gibt?

    Ja, danke, begriffen !--Grenzwerte können auch unterschritten werden.
    In meiner Praxis (auf anderem Gebiet) dürfen Grenzwerte nicht überschritten werden.
    Habe, wie oben gepostet, alle benötigten Daten gerettet und umkopiert.
    Ich werde die Platten, da ja auch schon Temperaturwarnungen kommen, dann doch außer
    Betrieb setzen, da sie ja schon lange in Betrieb waren, und die Preise ja extrem gefallen sind.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Mal noch eine andere Frage, welche sich mir durch CrystalDiskInfo stellt.
    Ich sehe da ja die Einschaltzahlen, über welche ich mir bisher keine Gedanken gemacht hatte.


    Ich fahre die Computer teilweise mehrfach am Tage in meiner Abwesenheit immer herunter.
    Ist es besser für die Platten, täglich10 Stunden durchzufahren, oder 4 mal täglich 1,5 Std. in Betrieb zu sein?


    Also lieber einmal lange als mehrfach kurz?
    Ich habe immer nur die Gesamtzeit als Abnutzung im Kopf gehabt. Scheinbar ist das Hoch- und Runterfahren
    auch eine Belastung für die Plattenlebensdauer.

    Datenadressierungspuffer Aktuell 253 schlechtester Wert 253 Grenzwert 25

    Die Platte liegt doch bei Grenzwert 25 mit 253 weit über dem Grenzwert.
    Wieso dann OK?


    Hier mal in der Anlage z.B. der Scan
    Position 1--Lesefehlerrate 100 - 100 - 51!
    Da liegt die Platte mit 100 doch ~doppelt über dem Grenzwert und wird noch als GUT bezeichnet.



    Wie weit darf der Grenzwert denn überschritten werden?
    O.K. ich kann mich auf das GUT verlassen, aber vom Verständnis her würde mich das aber doch mal


    interessieren.

    Ja, das von Oldie-40 gepostete hat mich nachdenklich gemacht ---und entspricht wahrscheinlich den Tatsachen.
    Früher hatte ich immer sauber gewartet und ordnungsgemäß abgemeldet.
    Im Laufe der Zeit immer schneller gezogen-hat ja immer geklappt---------------bis auf jetzt. :-(
    Werde zukünftig ein "ordnungsgemäßeres" Computerverhalten an den Tag legen, in der Hoffnung, dass
    es mir nie wieder passieren möge! :pfeifend:


    Ich habe auch das von meierkurt empfohlene CrystalDisklInfo rüberlaufen lassen.
    Es wird (Blauer Punkt) und Zusatz GUT angezeigt. Testdisk hatte auch alle Sektoren durchgefahren.
    Trotzdem irritiert mich folgendes: (Auszugsweise nur drei Positionen, da sehr viele angezeigt werden)
    Anzeige CrystalDiskInfo
    ......................................................Aktueller Wert......................... Schlechtester Wert...................... Grenzwert
    Datenadressierungspuffer ................. 253 ............................................253 .............................................25
    Lesefehlerrate ................................... 100........................................... 100.............................................. 51
    Schreibfehlerrate ............................... 100........................................... 100............................................... 0


    Für mich interpretiere ich, dass ich z.B. bei Grenzwert 25 mit 253 doch ganz schön drüber liege.
    Wieso ist das noch gut?
    In der Hilfe habe ich nichts gefunden.
    Gibt es für CrystalDI einen Tip für Erklärungen?

    @EstherCH Danke für Rechtschreibkorrektur, wollte natürlich nicht etwas neues erfinden ;-)


    Allen anderen ebenfalls danke,
    Oldi-40.....TestDisk 7.2 hat (trotz Freeware!) einwandfrei funktioniert.
    Die RAW Platte gescannt, erkannt und sauber auf andere Festplatte kopiert.
    Die Files haben leider alle fortlaufende kryptische Bezeichnungen, aber man kann beim Öffnen
    ja sehen, was es ist und gleich wieder ins Original umbenennen. Bei Bildern kann man mit Thumbnails
    auch einen Überblick gewinnen.
    Nachdem alles gerettet ist, muss ich jetzt nur noch die RAW Platte wieder in NTFS umformatieren.
    Der Scann von TestDisk hat alle Sektoren geprüft und als O.K. angezeigt.
    Warum die Platte plötzlich RAW war ist mal wieder eines der allgemeinen "Computerrätsel" :zorro:
    Für eventuelle Anwender als Tip:
    Die Testdisk.exe liest nur! und kopiert nicht.
    @meierkurt (PhotoRec wäre da was für dich.) ...ist im TestDisk-zip enthalten.
    Man muß die qphotorec_win.exe verwenden!
    Das Icon irritiert, dass ich erst dachte, die wäre nur für Fotos, vor allem, da es noch eine
    photorec_win.exe (ohne das q )gibt. Es wird alles gelesen, auch Filme.
    Das Auslesen und Umkopieren dauert allerdings (80GB Platte ~ 4 Stunden) Da kein Balkendiagramm mitläuft, hat
    man anfangs das Gefühl, als ob nichts ginge.
    :-) Also nochmal Glück gehabt.
    Allen, deren Laufwerk ebenfalls nicht erkannt wird, beim Suchen in (Festplattenpartitionen erkennen etc....)
    genau hinsehen, den RAW-Hinweis kann man leicht übersehen, wenn man nervös überlegt, wieso die Platte
    nicht unter Win erkannt wird.
    Mache mich demnächst an das Rückformatieren der RAW Platte, was ja wohl kein Problem sein sollte.
    Falls doch werde ich berichten........... 8-)

    Leider mir jetzt auch mal passiert, so geht es, wenn man verschiedene Systeme (W7/ W10) mit externen HD's verwendet.
    Eine Wechselplatte ist plötzlich nicht mehr auffindbar. Beim Check um neuen Laufwerksbuchstaben zu vergeben, sehe ich
    plötzlich, dass dort RAW steht.

    Erst mal recherchiert, und festgestellt, dass es viele Gründe gibt. (Typisch Computer !)

    -- ;-) nörglerische Anmerkung-hänge ich meinen Anhänger beim Auto an verschiedene Fahrzeuge, ändern sich deren Motor-
    daten auch nicht von alleine-- (ja ich weiß, alle Vergleiche hinken)

    Nach einigen Versuchen festgestellt, dass die offerierten Programme meist immer auf die Vollversionen zurückkommen
    und die Zusage -ohne Datenverlust- mehr als Offerte als praxisgerecht zu verstehen ist.
    Die in Win über CMD integrierte Rettung auf Dos Ebene hat nicht funktioniert.
    Ich glaube daraus also festgestellt zu haben, dass der beste Weg ist 1.- Daten von RAW retten und dann 2.- Festplatte formatieren.
    Hat jemand das schon mal (selber mit Erfolg) gemacht?
    Bevor ich also selber experimentiere, die Frage an die Schwarmintelligenz:
    Welche Programme, -welche ihr selber schon mit Erfolg verwendet habt-! würdet Ihr empfehlen (Freeware)?
    Danke im voraus..............




    Ohne "Fummeln" geht aber heute am Computer nichts mehr, wenn man das System so haben möchte, wie man es will.
    Nicht jeden begeistert die Kachelidee von MS. Die haben ja auch schon Teile Ihrer ach so tollen Ideen kleinlaut zurücknehmen
    müssen!


    O.K. wie schon gepostet (bin ja doch noch etwas lernfähig), wollte ich mich ranmachen, da ich die alte Sicherungsfestplatte
    mal schnell für etwas anderes benötigte, und Sichern.......
    Und schon .....schwups -->


    Schön der Hinweis auf die Parameter, werde erst mal wieder recherchieren, wo ich die Daten "dekryptisieren" kann.
    DVD und Laufwerk ist o.k.(getestet)
    Wer keine Arbeit hat, macht sich welche. Er benötigt nur einen Computer. ;-):zorro:

    Hat leider etwas gedauert.
    Kann sein, damals hatte ich ja die Drucker im Menü reduziert, indem ich bei "HKEY""rumgefummelt" hatte.
    Zurück zu Adobe...hatte jetzt alles gelöscht (so richtig im MS System mit Deinstallieren) und neu installiert, aber ohne Erfolg.
    Durch Zufall hatte ich mir mit der Suchfunktion im FreeCommander mal die gelöschten Teile suchen lassen,
    ....und oh-wunder noch einen ganzen Sack Programmreste (nachdem ich nochmals alles deinstalliert hatte!)
    gefunden.
    Ich hätte nicht gedacht, dass noch soviele Reste nach der ordnungsgemäßen Deinstallation im System verbleiben.
    Nachdem ich sie nun mittels FreeCommander gefunden hatte, habe ich diese ebenfalls gelöscht.
    Leider weigerten sich einige, aber ich wollte (noch) nicht mit dem Brutallöschprogramm rangehen.
    Trotzdem hat es danach mit der Neuinstallation geklappt !! alles wieder, wie es war. :-)
    Auch wenn ich es kaum benutzte, da ich die meisten PDF's direkt aus Word erzeuge, bin ich zufrieden, wenn etwas
    wieder ist, wie es mal war.


    Wahrscheinlich hat die jeweilige Neuinstallation auf die vorhandenen Teile zugegriffen und nicht überschrieben.
    Das ist ja scheinbar das Problem, dass man denkt mit "aufräumen" macht man etwas Gutes.
    Vielleicht sollte man wirklich (wie es ja einige machen) "ab und an" das ganze System neu aufsetzen und
    wieder bei Null anfangen.


    Nachdem ich nach dieser Fummelei mich nun wieder zufrieden zurücklehnte, fiel mir ein, mal wieder eine SicherungsCD
    zu erstellen, da ich die Sicherungsfestplatte zwischenzeitlich für etwas anderes verwendet hatte.
    Gesagt getan, diesmal dafür eine CD bereitgelegt, und schon wieder genervt das Handtuch geworfen.
    :pfeifend: Mit Computern ist man nie zu Ende, wenn man erst mal anfängt daran rumzufummeln!
    Ich werde erst mal im Forum suchen oder dafür einen neuen Thread aufmachen, da es hier nicht herpasst.

    Richtig, es war ein Verständigungsproblem.
    Ich will nicht tatsächlich drucken, sondern ein PDF erzeugen, um dieses zu versenden.
    Ja, mit Word klappt das ja gut, aber wenn man in einen Text ein Bild einfügen möchte, welches mit Draw (OpenOffice) erstellt wurde,
    gehen die Probleme los.
    Bei Word eine Skizze.odg einfügen geht nicht, wird gar nicht erst angezeigt.
    Wenn man dann noch Irfan Bilder einfügt, wird es anstrengend.
    O.K. man kann mit OpenO direkt ein PDF erzeugen, aber wenn man längere Texte mit einfügen möchte, greift man doch zu Word.
    Es ist ja kein großes Drama, ich schaffe es ja, aber irritierend ist, dass es vor einiger Zeit ging !
    Da macht man sich Gedanken, warum auf einmal nicht.
    War die Datei fertig / auf Drucken/ Adobe Drucker / und fertig zur Kontrolle.
    Der Vorgang läuft auch an, fragt auch wohin gespeichert werden soll, und dann .....aus.
    Habe das kostenlose Adobe DC, das hatte ich aber vorher auch.
    Ich werde weiter versuchen und bei Erfolg berichten.

    @ts-soft
    Ja, das kann möglich sein, denn mit einem alten Drucker (Samsung SCX4726) gab es auch einige Schwierigkeiten, welche ich aber in
    den Griff bekommen habe. (Hatte mich gewundert aber nicht an Update gedacht)
    @Guepewi
    Danke, den Tip hatte ich ja schon bekommen, und geht seit Monaten wunderbar.
    Ich benutze aber manchmal OpenOfficeDraw (zum Zeichnen) und Bilder mit Irfan das möchte ich nicht erst in eine
    Word Datei umwandeln, weshalb ich mal wieder im Druckmenü direkt auf Acrobat gegangen bin.
    Da habe ich das erst bemerkt, und da es früher ging, will ich es wieder in Ordnung bringen.
    OpenOffice ist gut, aber nicht so kompatibel wenn man umkopieren will.


    Da Adobe ja erst zum Umwandeln in PDF startet und noch nicht druckt habe ich an die Drucker nicht gedacht.
    Ich will das PDF ja erst sehen und speichern bevor ich es versende und gar nicht erst richtig drucke.


    Werde mal weiter versuchen. Habe mir erst mal mit nach Word umkopieren und dann/Eport/in PDF umwandeln geholfen.
    Schöner ist natürlich immer einen Klick weniger :-(

    Nachdem ich hier im Forum den Tip bekommen habe, dass man aus Word direkt über
    Export... ins PDF drucken kann, habe ich das zur Zufriedenheit getan.


    Jetzt wollte ich aber mal etwas anderes (keine Word Datei) in PDF umwandeln und bin wie früher ins Druckmenü
    gegangen. Dort finde ich auch den Adobe PDF Converter, klicke an, er macht auch etwas, fragt
    wohin gespeichert werden soll, .... und das war's!
    Es wird nichts gespeichert!
    Habe Acrobat DC gelöscht, neu eingespielt ....nichts
    Habe die Reparaturinstallation von Acrobat angeklickt....nichts
    Druckertreiber erneuert....nichts
    Original Word Datei versucht in PDF zu wandeln ....nichts (aus Word direkt geht es !)
    Auslagerungsdatei vergrößert.... nichts
    Bei Einstellungen PDF Anzeigemodus PDF/A auf nie gesetzt....kein Erfolg.


    Bevor ich weiterhin Versuche anstelle, mal die Frage hat jemand das ebenfalls mal gehabt.
    Hat vor einigen Monaten noch funktioniert. Keine neue Software oder ähnliches.
    Wo könnte der Fehler liegen??
    Gruß vom Ahnungslosen.

    Ja, danke im DL Ordner ist sie abgelegt und man kann anklicken, so dass man das Beispiel sieht.


    Gleich beim Link geht bei mir nicht, wahrscheinlich, weil ich alles "abgedrosselt" ;-) habe!
    Aber beim Downloadordner wieder rauszulöschen ist ja auch kein Problem.
    Ich dachte man muß erst noch installieren!


    Wieder was gelernt :top:

    Ist ja schon wie chatten :-) schnelle Antwort.
    Sorry, wenn ich klicke, wird erst heruntergeladen, dann muß ich in den Downlad-Ordner, dann muß ich entzippen etc. pp
    Ist ja kein Drama, dauert aber etwas, statt gleich das Beispiel zu sehen, ob ich die Schrift gebrauchen möchte.
    Muß mal sehen, ob ich mich vielleicht dämlich anstelle und es besser geht.
    Außerdem, ein Beispiel einzukopieren macht natürlich auch etwas Arbeit, was es sicherlich der Mühe nicht wert ist.