Beiträge von AutistM

    Moin,


    ich möchte Python lernen und habe auch schon viel darüber gelesen und ausprobiert, mit Pycharm, interaktive Lernkurse, Handy Apps und auch mit Anaconda Navigator und Jupyter nach diversen Anleitungen und Kursen.


    Mein Problem ist das ich zwar 1 zu 1 mitarbeiten kann, nach Video Anleitung, aber wenn ich dann voran schreite (Z.b. von 10 modulen = 50Videos , und ich bin bei Modul 5 - 6 dann sind viele Kleinigkeiten von Modul 1-3 wieder Vergessen)


    Ich hab mehrfach gelesen, das man eine Programmier Sprache nicht lernen soll, wie Vokabeln, sondern das angewandte zusammenfassen soll als verständlichen kurzen Satz + vielleicht noch den Befehl, damit man es dann halt mit Anki regelmäßig wiederholen kann und sich das Wissen festigt.



    Ich habe Anki und habe versucht damit klarzukommen, allerdings finde ich es sehr schwierig die ganzen Lernabschnitte sinnvoll in kurze prägnante Sätze umzuwandeln.


    Sei es bzgl. Kontrollstrukuturen, Schleifen, Listen, Operatoren.


    Und das war ja nur der kleine Anfang... es wird ja immer komplexer.


    Es muss doch irgendwie eine Art und weise geben, das ganze herunterzubrechen vielleicht als eine Art Eselsbrücke oder dergleichen ?



    Derzeit arbeite ich einen Video Kurs über Python bei Udemy ab.
    ich komme pro Video ca auf 1-2 Din A4 Blättern, da ich aktiv mitschreibe (Nicht nur Notizen, sondern den gesamten Code mit Beispielen) , damit ich mir daraus eine Art Basic Mappe anfertigen kann.


    Allerdings würde ich doch gern auch Anki benutzen und 2-3 x Täglich vom Handy erinnert werden, jetzt 20 min die "Vokabeln" durchzugehen.


    Ich würde mich Freuen, wenn hier jemand Tipps für mich hat.


    Schöne Grüße
    :oops: