upgrade auf WIN 10

  • gut, über WIN10 kann man geteilter Meinung sein. Ich für meinen Teil habe für mich entschieden das kostenlose upgrade auf WIN10 anzunehmen.
    Auf meinem Laptop habe ich das upgrade bereits durchgeführt - ging ohne Probleme und zwar recht zügig. Die Kiste läuft einwandfrei.


    Bei meinem Bürorechner wurde mir das upgrade wegen einer nicht kompatiblen Grafikkarte verwehrt (siehe ein anderes Thema von mir).
    Dieses Problem habe ich inzwischen gelöst. Nach dem Austausch der Grafikkarte sollte eigentlich das upgrade möglich sein.


    Ich finde aber keine Möglichkeit, einen erneuten hardware-Kompatibilitätstest durchzuführen. Beim upgrade-Versuch wird immer noch auf die
    alte, nicht kompatible Grafikkarte Bezug genommen.


    Weiß jemand, wie ich eine Wiederholung des hardware-Tests veranlassen kann? Hätte zur Not auch eine WIN 10 DVD zur Hand, allerdings ohne das
    zuletzt durchgeführte MS-update.


    Für Eure Antworten danke im voraus.


    Gruß terry9000

  • über den MS-üblichen Weg. D.h. über das WIN10-Symbol in der unteren Bildschirmleiste.
    Symbol anklicken, dann kommt die Meldung, dass ein upgrade wegen der nicht kompatiblen GRAKA
    nicht möglich ist.


    Gruß terry9000

  • Da GWX die inkompatible Grafikkarte noch drin hat, dürfte für dich ein Upgrade per Hand zur Zeit nicht möglich sein. Wir könnten aber trotzdem ein Upgrade einleiten.
    Wichtig wäre es, vorher eine wirklich gute Sicherung sämtlicher Partitionen des Rechners anzulegen - also eine Sicherung, die sich auch wieder installieren lässt, wenn der Rechner kein Betriebssystem mehr starten will.
    Gerade bei einem Bürorechner würde ich mich da doppelt und dreifach absichern, denn wenn etwas schief geht, killt das des Öfteren alle Partitionen auf dem ersten Laufwerk des Rechners.

  • Weiß jemand, wie ich eine Wiederholung des hardware-Tests veranlassen kann?

    Das geschieht automatisch - in der Regel, wenn der Rechner in einem Ruhezustand ist. Evtl. erst nachts.
    Ich schaue noch nach, wo das angestoßen werden kann.

  • danke für die Antwort.


    Scheint doch nicht ganz einfach zu sein.


    Also ich sichere hin und wieder mein C: Laufwerk (ist das einzige Laufwerk meines Hauptrechners) auf eine externe FP. Ob die Daten von dieser FP
    bei Bedarf problemlos 1:1 wiederhergestellt werden können, also da bin ich wirklich überfragt.


    Zusatzinfo: Ich verwende in meinem Büro ein kleines Netzwerk. 2 Desktops (einen Haupt- und einen Ersatzrechner) sowie einen Laptop. Auf allen Rechnern
    sind die für mich wichtigen Programme parallel installiert.


    Die wichtigsten Daten, mit denen ich jeweils aktuell arbeite werden auf dropbox gespeichert und sind dadurch auf allen Rechnern automatisch aktualisiert
    vorhanden.


    Sollte also beim upgrade des Hauptrechners etwas schief gehen, sind immer noch alle Programme und alle aktualisierten Daten auf den anderen Rechnern resp.
    der externen FP vorhanden.


    Was die Sicherheit der Daten angeht, dürfte also nichts schiefgehen. Wie könnte denn ein "manuell eingeleitetes upgrade" denn aussehen??


    Gruß

  • bei Bedarf problemlos 1:1 wiederhergestellt werden können, also da bin ich wirklich überfragt.

    Dann sicher dich da ab. Nutze eine Linux-Live CD mit Clonezilla und speichere alle Partitionen der Platte auf eine externe Platte ab.
    Läuft irgenwas beim Upgrade schief (und das passiert des Öfteren), kommst du nicht mehr an deine Firmendaten - die sind dann flöten gegangen.

  • Ich schaue noch nach, wo das angestoßen werden kann.

    Scheinbar keine Chance. Der wird erst bereitgestellt, wenn Microsoft das möchte.
    Aktualisiert wird das einmal im Monat.
    Aber, wie gesagt, man kann das Upgrade anders einleiten.

  • Nein. Du kannst Sachen in der Registry ändern, um das Upgrade automatisch anstoßen zu lassen. Das WindowsUpdate findet das das Upgrade und du kannst es installieren - egal was GWX sagt.
    Bei einem Firmenrechner würde ich in jedem Fall (egal wie man Windows10 installiert) eine Sicherung sämtlicher Partionen mit Boot-CD anlegen.

  • Ich könnte diese Änderungen automatisch bei dir durchführen lassen. Dazu bin ich aber nur bereit, wenn du dich um eine anständige Sicherung kümmerst.

  • Muss mich erst mal um eine entsprechende Sicherung kümmern. Brauche halt etwas Zeit dafür. Das Tagesgeschäft lässt grüßen.


    Wie würdest Du denn eine solche Änderung durchführen? Per Fernwartung o.ä?


    Gruß terry9000

  • Wunder .... gibt es offensichtlich immer wieder.


    Hab gerade, nur so aus Gewohnheit, das WIN10-Symbol in meiner unteren Bildschirmleiste angeklickt.
    Und was geschah? Die Fehlermeldung mit der alten GRAKA war weg. Überraschung!!!!!


    Der normale upgrade-Weg scheint also wieder offen zu sein.


    Wir müssen also im Moment nichts weiter unternehmen.


    Danke nochmal für die Hilfestellung. Das Thema ist somit beendet.


    Gruß terry9000

  • Ich möchte dazu noch bemerken: Du kannst da das Upgrade auch anstoßen und dann nicht upgraden, sondern dir extern eine ISO holen, du du auf DVD brennst oder aber auch einen bootbaren USB- Stick mit Windows 10 herstellen. So hast du später immer die Möglichkeit eine Reparatur (InPlace) zu machen. Damit hast du 2 Installationsmedien erstellt.
    https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

    Internetter Gruß
    Günther ...Oldie But Even Goldie....
    Komm an den Bodensee und fühle Dich unter netten Leuten wohl!

    Einmal editiert, zuletzt von Guepewi ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!