Microsoft schränkt kostenlose OneDrive-Konten weiter ein

  • [Blockierte Grafik: https://s32.postimg.org/q9058yjo5/onedrive.jpg]Wer ein kostenlose OneDrive-Konto nützt, konnte bisher Dateien über einen Link mit beliebig vielen Personen teilen. Jeder der den Link hatte, konnte sich die Datei herunterladen und den Link natürlich auch weiter geben. Ohne vorherige Ankündigung und ohne nachträgliche Erklärung, hat Microsoft hier nun offenbar eine Begrenzung eingebaut. Ab sofort soll ein Datenvolumen greifen, welches innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht überschritten werden darf, andernfalls wird der Download geblockt. Laut Deskmodder.de sind davon nur große Dateien betroffen, allerdings kann niemand sagen was sich Microsoft unter einer großen Datei vorstellt. Vermutlich liegt die Grenze bei ca. 1 GB, aber das ist nur eine Spekulation.


    Die Hintergründe sind klar, Microsoft möchte das kostenlose OneDrive weiter einschränken um weitere Office 365 Abos verkaufen zu können, bei denen diese Limitierung natürlich nicht greift. Auf der einen Seite sicher nachvollziehbar, auf der andere Seite aber sehr ärgerlich, dass Microsoft mal wieder Funktionen streicht oder kürzt und es nicht für nötig erachtet, seine Kunden darauf hinzuweisen. So nach dem Motto es wird schon keinem Auffallen. Wer Cloud-Dienste wie OneDrive nutzt weiß natürlich, dass es zahlreiche Alternativen wie z.B. Dropbox gibt.


    Nachtrag! Eben bin ich zum gleichen Thema auf einen Artikel von Günter Born gestoßen! http://www.borncity.com/blog/2…icher-und-die-drosselung/ Günter schreibt, dass die Drosselung vermutlich einsetzt wenn 20 GB/Tag überschritten werden. Den normalen Anwender wie Du und ich wird das vermutlich nie treffen, aber die sogenannten Power-User dürften das Limit schnell erreichen. Mein Hinweis auf Alternativen hat sich auch schon gleich relativiert, denn scheinbar gibt es solche Volumenlimits auch bei den anderen Cloud-Diensten. Hat jemand von Euch schon mal das Limit bei Dropbox erreicht?

  • Ab sofort. :)



    Diese Anbieter spionieren doch eh alle?

    Ja, davon ist auszugehen. Ich kann mich da nur wiederholen, in die Cloud sollte man nur "unwichtige" Daten speichern und alles andere nur verschlüsselt dort ablegen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!