PC startet nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • PC startet nicht

      Hallo zusammen,

      ich habe seit einer Weile Probleme mit meinem Dell Inspiron 580 (Desktop). i3 530, 6 GB Memory. Windows 7 Home Premium SP1. dell.com/support/home/de/de/de…ort/product/inspiron-580/.

      1. Problem
      Vor ein paar Monaten ist mir nach dem ziehen des Netzsteckers und wieder einstecken aufgefallen, daß es recht lange dauert (ca. 10 Minuten), bis die grüne LED des Netzteiles wieder leuchtet. Hatte vorher nur ein paar Sekunden gedauert. Solange diese nicht leuchtet, ist es auch nicht möglich den Rechner zu starten. Wenn man den Einschalter drückt, passiert einfach garnichts. Kein Mucks.

      Vor ca. 2 Monaten habe ich den Rechner erneut vom Stromnetz getrennt und wieder eingesteckt. Nach ca. 30 Minuten hatte die LED immer noch nicht geleuchtet, Rechner ließ sich nicht starten. Ich habe dann erneut den Netzstecker ein- und ausgesteckt. Danach dauerte es ca. 5 Minuten, bis die LED wieder anging. Den Rechner konnte ich dann problemlos starten.

      2. Problem
      Seit 3 Tagen habe ich jetzt ein neues Problem: wenn ich den Einschalter das erste Mal drücke, passiert garnichts (LED des Netzteils leuchtet). Erst beim zweiten Mal geht der Rechner an.

      Inzwischen traue ich mich garnicht mehr, den Rechner abends auszuschalten und ihn schon garnicht vom Stromnetz zu trennen, weil ich nicht sicher bin, ob ich ihn wieder in Gang bekomme.

      Ich habe den Verdacht, daß das Netzteil einen Schuß hat. Liege ich Eurer Meinung nach hier richtig? Lassen sich beide genannten Probleme damit erklären?

      Über Feedback und Tips würde ich mich freuen!
    • Danke! Das geht anscheinend nur, wenn ich den PC ausschalte und/oder vom Netz trenne. Das will ich im Moment eigentlich vermeiden :).

      Mir ist klar, daß man die definitive Fehlerursache nur mit solchen Tests herausfinden kann. Da Neustart für mich im Moment leider keine Option ist die Frage: lassen sich die beiden beschriebenen Probleme theoretisch mit einem defekten Netzteil erklären?
    • Da sind wahrscheinlich ein oder mehrere Kondensatoren durchgebrannt! Das kann man evtl. auch mit bloßem Augenschein sehen. Ob jetzt nur das Netzteil oder auch das Mainboard betroffen ist, kann ich von hier aus schlecht sagen. Wenn es nur das Netzteil ist, ist dieses schnellstens auszutauschen, bevor da noch mehr kaputt geht. Aber auch wenn das Mainboard betroffen ist, ist dieses umgehend auszutauschen, da ansonsten noch mehr kaputt gehen kann (z.B. Grafikkarte).

      Von einer Weiternutzung, bei defekten Kondensatoren kann ich nur abraten!
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Da sind wahrscheinlich ein oder mehrere Kondensatoren durchgebrannt! Das kann man evtl. auch mit bloßem Augenschein sehen. Ob jetzt nur das Netzteil oder auch das Mainboard betroffen ist, kann ich von hier aus schlecht sagen. Wenn es nur das Netzteil ist, ist dieses schnellstens auszutauschen, bevor da noch mehr kaputt geht. Aber auch wenn das Mainboard betroffen ist, ist dieses umgehend auszutauschen, da ansonsten noch mehr kaputt gehen kann (z.B. Grafikkarte).

      Von einer Weiternutzung, bei defekten Kondensatoren kann ich nur abraten!

      Besten Dank für Dein schnelles Feedback!

      Basiert Deine Einschätzung auf den beschriebenen Problemen oder auf den Messdaten, die ich hochgeladen habe?
    • Die basiert nur auf Deine Problembeschreibung. Ob Meßdaten hierbei unbedingt helfen, möchte ich bezweifeln. Das Ansehen der Kondensatoren auf merkwürdigen Beulen und ähnliches könnte helfen.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • mikelv100 schrieb:

      Ist das ein übliches Verschleissproblem in dem Alter?
      Könnte man so sagen. Heutzutage tritt der Fehler nicht mehr allzu oft auf, aber das liegt daran, das inzwischen von den meisten Herstellern höherwertige Kondensatoren verwendet werden.

      9 Jahre ist doch ein stolzes Alter, bei täglicher Nutzung, da kann ja langsam mal was neueres ran, zu mal wie gerade Weihnachten haben :-D
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      mikelv100 schrieb:

      Ist das ein übliches Verschleissproblem in dem Alter?
      Könnte man so sagen. Heutzutage tritt der Fehler nicht mehr allzu oft auf, aber das liegt daran, das inzwischen von den meisten Herstellern höherwertige Kondensatoren verwendet werden.
      9 Jahre ist doch ein stolzes Alter, bei täglicher Nutzung, da kann ja langsam mal was neueres ran, zu mal wie gerade Weihnachten haben :-D
      Ich weiß ja nicht, ob Du hier eine Empfehlung für einen Hersteller aussprechen darfst/willst. Ist Dell einer der Hersteller, bei denen das eher selten vorkommt?

      Und ja, es wird auf einen neuen Rechner hinauslaufen. Ich denke, daran herumzubasteln macht keinen Sinn mehr.
    • mikelv100 schrieb:

      Ich weiß ja nicht, ob Du hier eine Empfehlung für einen Hersteller aussprechen darfst/willst.
      Das kann ich gar nicht, da ich meine PCs selber zusammen Baue :-D . Ich gehe da ungerne Kompromisse ein!
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • AHT schrieb:

      Es sieht im Augenblick nach den Daten wirklich nach Problemen mit dem Netzteil aus.
      Mit der Stromversorgung. Ob dort nur das Netzteil betroffen ist, da wäre ein direktes Messen am Netzteil erforderlich. Ich denke mal, es sind wohl mehrere Kondensatoren (Elkos) in Mitleidenschaft gezogen. Da dem Threadersteller wahrscheinlich die Erfahrung und das notwendige Werkzeug fehlt, diese auszutauschen, bleibt wohl nicht anderes übrig als alles Neuzukaufen, weil Reparatur beim Händler übersteigt wohl den Preis. Ein guter Bastler würde das wahrscheinlich hinbekommen, der hätte dann auch passende Elkos für wenige Cents rumliegen und einen geeigneten Lötkolben. Das waren noch Zeiten ;-)
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • mikelv100 schrieb:

      Kann ich das als Laie auch erkennen, wenn ich mir die Daten im HWMonitor anschaue?

      Selbst wen der 12V Wert mit dem Tool nicht korrekt ermittelt wurde, liegen die anderen Werte scheinbar ebenfalls außerhalb des Toleranzbereichs:
      Bin im Augenblick wegen Krankheit nicht ganz so fitt. Du kannst das ja selbst mal anhand der Daten im Link nachprüfen.