Erste Fragen zu Linux Mint

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Mit der Nutzung unseres Forums akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung. Du bestätigst zudem, dass Du mindestens 16 Jahre alt bist.

    • meierkurt schrieb:

      EstherCH schrieb:

      meierkurt schrieb:

      Da kommt allerdings eh nur Kauderwelsch bei raus
      DeepL kann es besser. Mitdenken ist aber auch dort nicht verboten.
      Solltest du mal Amazon empfehlen. Bei den Übersetzungen dort kriege ich regelmäßig einen Lachkrampf. Daher stammt auch der Kirschpfad Prozessor.
      Wieso? Gibt's den etwa nicht?





      Vorsichtshalber: ;-)
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Habt Ihr noch eine Idee zu der Passwortspeicherung?
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Nee, weder noch. Habe es eben mehr zufällig herausgefunden:

      ich hatte die Funktion "nie eine Chronik anlegen" aktiviert. Wenn man das ändert in "nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen" bietet sich die Option "Eingegebene Suchbegriffe und Formulardaten speichern". Da ein Häkchen setzen, FF neu starten, dann kommt wieder die Abfrage ob das Passwort gespeichert werden soll.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Daida schrieb:

      wenn du weiter mit firejail Arbeiten möchtest dann hole dir die neue den die in der Anwenderverwaltung ist veraltet.
      Nimm lieber die, die sich in Deiner Anwendersoftware befindet, also die zur Distritution gehörende. Solange Du die Software nicht zur Anwendersoftware hinzufügen kannst, lass es lieber bleiben, diese Version zu nutzen, weil die wird auch nicht aktualisiert. Kannst Dich ja erstmal über das hinzufügen von PPAs oder Anwendungspaketquellen informieren. Ohne diesem Wissen sollteste dem Rat von Daida lieber ignorieren.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Die Gefahr durch Fremdquellen ist viel konkreter, ja sie ist Real vor allem wenn man PPA (Personal Package Archive) einsetzt, als die Gefahr das Malware durch den Browser auf das System gelangt.

      Kurz: Hat man ein PPA zu den Paketquellen hinzugefügt wird aus diesem PPA jede Software im System des Nutzers installiert die eine Höhere Versionsnummer trägt als die Software in den Ubuntuquellen.

      Man gewährt mit der Nutzung eines PPA dem Eigentümer Administratorrechte und er kann einem im Prinzip jede Software unterschieben.

      • Entweder man vertraut dem PPA Eigentümer
      • Man kann auch die nötige Software aus dem PPA installieren und das PPA direkt danach wieder deaktivieren, dann erhält man aber keine Updates.

    • ts-soft schrieb:

      Daida schrieb:

      wenn du weiter mit firejail Arbeiten möchtest dann hole dir die neue den die in der Anwenderverwaltung ist veraltet.
      Nimm lieber die, die sich in Deiner Anwendersoftware befindet, also die zur Distritution gehörende.
      Habe ich getan und das ist immer noch der aktuelle Stand:


      "Wenn ich "Firejail" also in der Anwendungsverwaltung starte, öffnet sich ein Fenster mit Angaben zur Programmversion, Bewertungen und im oberen Bereich zwei Schaltflächen. Eine grüne "Starten" und eine rote "Entfernen". Die rote funktioniert, das habe ich gestern ausprobiert, um zu testen, ob die Schaltflächen überhaupt reagieren, aber die grüne nach wie vor nicht."
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Installieren und dann sollte auch "Starten" funktionieren, solange man nicht auf "Entfernen" klickt, weil dann ist es nicht mehr installiert.

      Die Anwendungsverwaltung dient nur der Installation, sowie evtl. erstem Starten (kann man sich aber sparen, das sollte beim nächstem Einloggen autom. geschehen).

      Die Firejail-profiles sollte man wohl auch installieren, solange keine auf dem Rechner sind, bzw. man sich diese selber erstellt.

      Dann sollte man als unerfahrener Linux-User am besten noch "Firetools" (grafisches Frontend) installieren und zum Schluss noch die Dokumentation lesen (evtl. mit:

      Quellcode

      1. man firejail


      in der Kommandozeile).
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Installieren und dann sollte auch "Starten" funktionieren, solange man nicht auf "Entfernen" klickt, weil dann ist es nicht mehr installiert.
      Auf "Entfernen" habe ich ja nur geklickt, um mich zu vergewissern, ob die Schaltflächen überhaupt reagieren, nachdem die grüne ("Starten") das eben nicht tat. Natürlich habe ich "Firejail" danach wieder installiert.

      Habe eben "Firejail-profiles" und "Firetools" installiert und den Rechner auch neu gestartet. Das Programm lässt sich über die grüne Schaltfläche nach wie vor nicht starten.

      Das mit dem Quellcode verstehe ich nicht.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330
    • Tirian schrieb:

      Das mit dem Quellcode verstehe ich nicht.
      Das solltest Du in der Kommandozeile (Terminal) eingeben. Dann sollte/könnte eine Hilfe auftauchen, wo Du weitere Hinweise zum Programm findest. Da ich das Programm nicht installiert habe, kann ich hier aber weiter nichts zu sagen. Die meisten Programme sind in Linux selber dokumentiert. Im Terminal: man programmname eingeben!

      Tirian schrieb:

      Das Programm lässt sich über die grüne Schaltfläche nach wie vor nicht starten.
      Da Du den Rechner inzwischen neugestartet hast, ist dies auch nicht notwendig.
      Ich hab jetzt mal eine Dokumentation für Dich rausgesucht:
      Programme mit Firetools abgesichert starten

      PS: Nicht alle Programme haben eine Grafische GUI! Am besten Programmnamen in Terminal eingeben und warten was passiert ;-)
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • Danke!

      Habe kurz mal reingeguckt und fürchte, überfordert zu sein. Da werden wieder Begrifflichkeiten verwendet, mit denen ein Linux-Anfänger da stehen muss, wie der Ochse vor'm Berg. Nun weiß ich allerdings auch nicht, ob dieser Text für Einsteiger gedacht ist.

      Aber das ist nur ein oberflächlicher Eindruck und ich werde erst noch sehen, wie weit ich komme. Da hier mehrfach geäußert wurde, dass diese Funktion unter Linux quasi unnötig ist, war ich schon am Überlegen, die ganze Aktion einfach zu lassen.

      Aber so einfach will ich es mir nun doch nicht machen ;-) . Zumal das nicht die letzte Herausforderung gewesen sein wird.

      Grundsätzlich taucht ja immer mal wieder das Problem auf, dass Sachkundige sich schwer tun, sich in die Lage von "Unwissenden" zu versetzen und/oder Wissen, Erklärungen und Anleitungen laiengerecht zu vermitteln. Wenn dann der Unkundige noch hier und da auf der Leitung steht, wird's schwierig.

      Bevor Missverständnisse entstehen: in diesem Fall ist hier Niemand damit gemeint.
      PC: Windows 10 Pro, Intel Pentium G3240 @ 3.10GHz, RAM 4 GB Single Kanal DDR3, Grafik MD20433, Festplatte HDD 1 TB, Audio Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio

      Laptop: Windows 10 Pro, AMD Quad-Core-Prozessor A4-5000, Festplatte SSD 256 GB, Arbeitsspeicher 4 GB DDR 3, Grafikkarte Radeon HD 8330

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tirian ()

    • Wenn Du Programme installierst, wird meist nur ein Eintrag im Startmenü erfolgen, mit dem man es meist Starten kann. Sollte dies nicht funktionieren oder nicht eingetragen sein, so gib einfach den Namen (meist nur Kleinschreibung) in ein Terminal ein und achte auf Ausgaben desselben.

      Viele Programme laufen, so wie unter Windows, aber nicht alle! Gerade bei administrativen Programmen gibt es oftmals Besonderheiten. Für diese solltest Du Dir die Grundlagen im Terminal aneignen. Zumindest eine Suche im Internet nach dem Programm und seiner Konfiguration sind dann Pflicht.

      Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber die Grundlagen lernst Du im Laufe der Zeit von ganz alleine, solange Du Dich immer bemühst Dein Problem zu lösen.
      Gruß Thomas

      "Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen – Aber sie ist nicht Open Source, d. h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
      ComputerInfo für PPF
    • ts-soft schrieb:

      Konfiguration
      @ Tirian

      Konfigurationen liegen entweder direkt in deinem Homeverzeichniss, zb. der Ordner .mozilla oder aber im Ordner .config der dann seinerseits die Konfig unzähliger Programme enthalten kann.

      Um die Konfig zu sehen musst du die versteckten Dateien in deinem Dateimanager einschalten. Entweder per Maus im Dateimanager oder unter auf Gnome Basierenden Desktop mit der Tastenkombi STRG + h

      PS. um eine Datei zu verstecken reicht es am Anfang des Dateinamen einen . zu setzen!
    • ts-soft schrieb:

      Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber die Grundlagen lernst Du im Laufe der Zeit von ganz alleine, solange Du Dich immer bemühst Dein Problem zu lösen.

      Das ist auch meine Erfahrung mit Linux seit Jahren.


      Tirian schrieb:

      Da hier mehrfach geäußert wurde, dass diese Funktion unter Linux quasi unnötig ist, war ich schon am Überlegen, die ganze Aktion einfach zu lassen.
      Im Fall von firejall durchaus zu empfehlen, diese Sandkastenspiele sind gar nicht nötig, zumal die Firetools auch noch ne ziemliche Krücke sind...

      @Trian,

      ich empfehle Dir, erst mal die Grundlagen von Linux / UNIX zu erarbeiten, z. B. mittels

      LINUX – DAS UMFASSENDE HANDBUCH
      Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.