Loop beim Booten

  • Hallo ihr lieben,



    es ist nun mal wieder soweit das ich ein kleines Problemchen habe mit meinem PC.



    Meine PC Daten : Windows 7 Ultimate Edition 64bit mit einem Mainboard P8Z68-V PRO GEN3 und ist seit 2014 im Betrieb. Hier noch andere Daten falls mehr gebraucht wird http://www.sysprofile.de/id9043



    Startvorgang meines PC's: 1. Powerknopf
    2. ASUS Logo
    3. ein kurzes Piepen
    4. schwarzer Bildschirm (2 Sekunden) mit 4 Zeilen Text wo ich nur lesen kann, Festplatte wurde erkannt
    5. ASUS Logo
    6. schwarzer Bildschirm mit Windows Ladebalkenanzeige
    7. Windows 7 Desktop Oberfläche


    Normal drücke ich nur den Powerknopf und komme erst nach einigen Minuten an den PC wenn er hochgefahren ist. Mir ist eines Tages aufgefallen das der PC alle ca. 15 Sekunden ein Piepen macht, siehe Punkt 3 und nur bis Punkt 5 kommt, bevor er wieder bei Punkt 2 Anfängt. Wenn er diesen Loop Bootvorgang macht, wird Punkt 4 ausgelassen. Diesen Vorgang macht er unterschiedlich oft, manchmal 2 oder 3 mal, manchmal auch öfters. Wenn es mir zu lange dauert, drücke ich den RESET Knopf und er fährt zu 90% gleich komplett hoch. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob er dann immer gleich hochfährt, aber ich beobachte das jetzt die nächsten tage und gebe dann nochmal bescheid.


    Vor 3 Tagen ist beim hochfahren nach Punkt 3 ein anderer schwarzer Bildschirm gekommen mit sehr viel text und am ende stand CPU Lüfter defekt. Es gab dabei auch ein mehrmals Piepen. Also habe ich den Rechner geöffnet und geschaut ob der Lüfter sich dreht. Er ist gelaufen, aber laut ASUS AI Suite II unter 600. Und bei 600 oder darunter kommen die ganzen Alarm und Sicherheitseinstellungen zum Einsatz. Habe dann den Original Intel Lüfter angeschlossen und es funktionierte soweit bis auf dem Loop wieder alles. Beim genaueren hinschauen in dem Rechner ist mir auch noch aufgefallen das die oberen zwei Gehäuselüfter nicht mehr laufen. Die zwei Lüfter sind mit einem geteilten Kabel verbunden das an einem Stecker im Board steckt. Habe die zwei Lüfter dann am zweiten Steckplatz eingesteckt um zu sehen ob evtl der erste defekt ist. Die Lüfter liefen und bevor ich euch schreibe, habe ich alles wieder in die Originalplätze gesteckt falls ihr Fotos haben wollt. Und siehe da, jetzt funktionieren die 2 Gehäuselüfter auch wieder. Ich hatte dann die Hoffnung wenn ich jetzt meinen Thermalright Lüfter wieder anstecke, das er wieder funktioniert. War aber leider nicht so, der Intel steckt jetzt erstmal wieder dran, sonst kann ich euch nicht schreiben.


    Was mir noch aufgefallen ist, das ich gar nicht mehr ins BIOS komme. Es steht zwar bei Punkt 2 und 5 dran das ich DEL drücken soll, aber es passiert nichts. Es sieht eher manchmal so aus als würde ich ihn damit quälen wenn ich das mache. Die Beleuchtung der Razer Tastatur geht beim drücken der DEL Taste aus. Weil ich natürlich total angepisst war habe ich mal ganz schnell die Taste gedrückt und ich kam zwar dann ins Bios, aber beim Speichern und beenden kam ich nicht mehr raus. Erst durch ein Reset startet der PC Neu.


    Neuen Lüfter habe ich schon bestellt, kommt leider erst zwischen 3-5 Februar. Aber ich denke das Loop und nicht ins Bios kommen Problem müßten wir auch ohne den neuen Lüfter lösen können.


    Vielleicht wisst ihr einen Rat woran es liegen könnte, Batterie leer oder soll ich mal die RESET taste am Board drücken. Ich habe zwar bis jetzt soweit alle wichtigen Daten gesichert, aber wenn es möglich wäre würde ich gerne eine Neuinstallation vermeiden :)



    Danke

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Wenn Du die Kiste schon offen hattest, eine CMOS Batterie hält nicht ewig.
    Und Windows 7 ist beerdigt, damit geht man nicht mehr online!

  • Zuerst wie schon beschrieben, die CMOS Batterie prüfen und ggf. ersetzten. Den Pc mit der neuen Hardware fertig reparieren/zusammen bauen und danach versuchen die BIOS Version zu checken, da scheint mir einiges durcheinander.....


    Du solltest bei dieser Aktion, auch gleich Windows 10 aufspielen. Das sollte auch noch ganz problemlos, mit deinem Win 7 Key funktionieren.

    3 Mal editiert, zuletzt von SAW ()

  • Solange die Kiste nicht wieder einwandfrei funktioniert, mache ich erstmal gar nichts an meinem Windows.


    Kann ich die CMOS Batterie im eingebauten Zustand prüfen und muß ich beim ersetzen auf etwas achten ?


    Bios Version kann ich ja nicht checken weil ich gar nicht mehr ins Bios komme. War nur einmal der Fall als ich wild auf die DEL Taste gehämmert habe.


    Der Pc ist schon seit 2014 fertig gebaut und ich habe jetzt nur den intel Lüfter eingebaut, weil sonst das ganze system nicht läuft. der Neue Lüfter kommt erst in 3-5 Februar.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hallo Taggecko,


    ich würde mal das Netzteil prüfen.


    Wenn der PC noch läuft kann man mit HWINFO die Spannungen auslesen.
    Die Spannungen sollten sich nicht ändern und den richtigen Wert haben.


    Die Spannung der Batterie sieht man da auch. 8-)



    Tschau

  • Und schau mal auf dem Mainboard die Kondensatoren an!
    Kondensatoren sind ca 1 cm große, batterieförmige Bauteile mit einem eingestanzten Kreuz in der runden Oberseite. (sh. unten, Beispiel)


    Diese Oberseite muss geschlossen und flach bzw leicht hohl eingezogen sein.
    Ist auch nur bei EIMEM die Oberfläche gewölbt oder gar geplatzt, ist das Mainboard defekt und nur noch Schrott.


    Beispiel:
    (3 kaputt, 2 heil...):


    https://www.stoibaer.de/wp-content/uploads/2007/10/elko.jpg


    Rabe


    PS: bei welcher Lüfterdrehzahl er wart, kann man im BIOS einstellen. Dafür muss man natürlich rein kommen...

    Computer setzen logisches Denken fort!
    Unlogisches auch....

  • Ich habe zwar HWINFO aber kenne mich so gut wie nicht aus wo ich was finde. Die werte die immer ganz links stehen, stehen in den anderen spalten auch. Das einzige was ich gefunden habe bei Motherboard, heißt VBat da steht 3,312 V
    Vielleicht eine kleine Anleitung wie ich das finde mit der Batterie, falls es das VBat nicht war.



    Mit den Kondensatoren schaue ich heute noch nach und melde mich.



    Die Lüfterdrehzahl wo er eine Warnung rausgeben soll ist bei 600 eingestellt. Und das weis ich deswegen weil ursprünglich 700 eingestellt war als ich den PC zum allerersten mal gestartet habe. Weil der CPU Lüfter beim starten immer nur 630-640 lief gab es mehrere Piep töne und ne Warnung das der Lüfter zu langsam läuft. Erst beim Windows Symbol dreht der Lüfter hoch und deshalb habe ich es vor 6 Jahren auf 600 eingestellt.


    P.S.: hätte sogar eine Nagelneue 2032 Batterie

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Warum verstellt man die Lüfterdrehzahl oder andere Werte der Hardware ?
    Habe ich noch nie gemacht, wozu ?
    Vielleicht ein Grund dass ich solche Probleme wie Du noch nie hatte.

  • Jetzt mal gaaaanz langsam @Oldviking . Ich habe gar nichts an meiner Lüfterdrehzahl geändert, sondern nur den Alarm der ausgegeben werden soll wenn der Lüfter unter 600 Läuft. Den Grund habe ich oben geschildert.


    Und bis auf deinen Hinweis das die Batterie evtl. leer sein kann, war das auch schon die einzige hilfe die ich von dir bekommen habe. Ansonsten kommst du nur Pampig und Großkotzig rüber.



    @newbie123 Nein, habe leider kein anderes Netzteil das ich testen könnte. Momentan ist BeQuiet Pure Power 630W CM verbaut. Habe zwar ein Programm das die ganzen Sachen ausliest, aber kenne mich damit nicht richtig aus. Kann gerne ein Screenshoot machen wenn mir jemand erklärt was ihr benötigt.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hallo Taggecko,


    Die werte die immer ganz links stehen, stehen in den anderen spalten auch.

    Wenn das Programm länger als eine Stunde gelaufen ist, wäre das optimal. :top:


    Lasse das Programm mal mehr als 1 Stunde laufen. Bei Netzteilproblemen schwanken die Werte und weichen von den Sollwerten ab.


    Z.B. bei 12V steht dann 11,800V 10,900V 12,100V 11,200V.


    Das deutet auf ein Problem mit dem Netzteil hin. Es kann aber auch an den Steckverbindern liegen.


    Tschau

  • @ravenheart ich habe alles abmontiert damit ich alle Kondensatoren sehe. Alle sehen gleich aus, sind gerade und haben keine Verformungen.
    Die Batterie habe ich auch gleich mit gewechselt, alles wieder montiert und PC gestartet. Hochgefahren ist er diesmal gleich auf Anhieb, machte er aber davor auch hin und wieder. Also habe ich versucht nochmal zu starten und ins Bios zu kommen. Die ersten Versuche scheiterten und es ist im Prinzip genauso wie immer. Bei einem Versuch die DEL Taste zu drücken hat er im selben moment gleich zu einem schwarzen Bildschirm geschaltet aber wie wenn er nicht zugreifen kann und beginnt dann wieder von vorne. Da ich nicht weis ob es reicht die taste zu halten oder doch öfters zu drücken, habe ich wieder
    meine "ich drücke einfach mal ganz schnell hintereinander" spielchen gemacht und siehe da, ein neues Bild. Hatte einen blauen Bildschirm mit dem Text "kein Bootmenü" gefunden und wenn ich weiter klicke komme ich ins BIOS. War zwar jetzt ganz toll aber ich weis ja nicht was ich da drin jetzt machen soll. Der erste Bildschirm war nur Lüfter, Netzteil und ob der PC auf Standard, Turbo oder Sparsam laufen soll. Die ganzen Volt werte haben auch gepasst und das was ich ursprünglich meinte mit den Lüftern das ich mal von 700 auf 600 stellte, war anscheinend doch nicht so. Der höchste wert den man einstellen kann ist 600. Ich kann nur noch weniger Umdrehungen für den Alarm des Lüfters machen, ab wann ich eine Meldung bekommen soll. Dann gab es noch ein "erweiterte Einstellungen" das war dann das richtige Bios, wo ich laden,speichern und das ganze was man evtl umgestellt hat wieder verwerfen kann. Ich bin zwar dort auch alles durchgegangen aber das ist für mich erst richtig Bahnhof. Bin dann auf "Einstellungen verwerfen und beenden" gegangen aber kam nicht mehr zurück das der PC neu startet. Erst durch drücken der RESET Taste ist er normal gestartet.



    So das war's erstmal, bis Morgen.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Jetzt mal gaaaanz langsam @Oldviking .


    Und bis auf deinen Hinweis das die Batterie evtl. leer sein kann, war das auch schon die einzige hilfe die ich von dir bekommen habe. Ansonsten kommst du nur Pampig und Großkotzig rüber.

    Vorsichtig mit Deinen Äußerungen, dann drücke Du Dich in Zukunft bitte klarer aus dass man Dich nicht missversteht ! :thumbdown:
    Außerdem wüsste ich nicht worauf Du die Pamigkeit und Großkotzigkeit beziehst.
    Gebe das Kompliment aber gerne zurück !

  • Habe heute das Programm HWINFO paar stunden laufen lassen. Alle werte passen und weichen nur sehr gering nach dem Komma von Min Max ab.

    Der PC ist da um Probleme zu lösen,
    die es ohne ihn nicht gäbe!

  • Hallo Taggecko,

    Habe heute das Programm HWINFO paar stunden laufen lassen. Alle werte passen und weichen nur sehr gering nach dem Komma von Min Max ab.

    Sind die Werte über den Sollwerten?
    Z.B. hat 12V 12,1V als Minimum oder eiern die Werte unter 11V herum?


    Hast Du mal die Batterie ersetzt?


    So aus der Ferne lässt sich das Problem leider nicht lösen.


    Tschau

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!