Coronavirus: Wird die Game Developers Conference 2020 abgesagt?

  • Eine unnötige Infektion sollte man auch vermeiden, allerdings ist vieles an der derzeitigen Lage maßlos übertrieben.


    Wir haben noch keinen Todesfall in Deutschland. Ein Kollege schrieb dazu recht gute Worte: "Hohe Mobilität, die Welt ist kleiner geworden, menschliche Kontakte finden nicht mehr regional, sondern global statt, Krankheiten mutieren immer: Das was wir gerade erleben ist nichts Ungewöhnliches, sondern die Summe der vorher genannten Punkte."



    Mittlerweile ist der Medizin und Forschung sogar bekannt, dass der Virus nicht die Killermaschine ist, die man in den Medien hoch pusht. 50% c.a der Infizierten haben keinerlei Symptome, weitere 40% c.a haben normale Grippesymptome und wenige von ihnen müssen ins Krankenhaus, weil sie unter anderem Lungenentzündungen entwickeln. Davon sind aber, genau wie bei sehr vielen Krankheiten, überwiegend ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen betroffen. Natürlich ist dies immer noch extrem schlimm, aber die Gesellschaft wird eher an der Hysterie leiden, als an der Krankheit.


    Das einzige, was wirklich beunruhigend ist, ist die Tatsache, dass der Virus noch unbekannt und kaum erforscht ist. Hier liegt auch das Problem und der große Unterschied zur Influenza, die über Jahrzehnte lang erforscht wurde. Das Problem am Coronavirus ist, dass man nicht weiß, wie schnell dieses Virus mutieren kann und wie verehrend es werden könnte. Alleine aus diesem Grund versucht man das Virus einzudämmen und in Schach zu halten. Derzeit ist es für einen wirklich gesunden Menschen absolut unbedenklich. Ja, aktuell, aber vielleicht nicht in der Zukunft, je nachdem wie sich das Virus entwickelt. Beispielsweise kam die Meldung auf, dass sich ein Hund, einer infizierten Chinesin, am Virus infiziert haben könnte. Wer in Biologie/Biowissenschaften aufgepasst hat, der weiß, dass Viren bei Tieren noch eher dazu neigen, sich zu mutieren.



    Vorsicht ist wichtig, man kann auch ein paar Dinge auf Vorrat kaufen. Doch auch hier sind teilweise Regale leer geräumt, weil die Leute sich am liebsten einbunkern wollen. Völlig unnötig zum jetzigen Zeitpunkt. Wichtig ist, dass große Versammlungen aufgelöst werden. Sonst wird es am Ende unübersichtlich.

    Einmal editiert, zuletzt von Adell Vállieré ()

  • Wie lange will man die Menschheit noch in Angst und Schrecken versetzen. Hier wird wieder ein Hype gemacht, um nichts. Man denke an Schweinepest, Rinderwahn und Vogelgrippe. Hört man hiervon noch etwas?


    Außerdem, wenn ein Arzt wirklich einen Patienten behandelt, müsste er dann seine Praxis dicht machen und unter Quarantäne stellen, so wie es zur Zeit gehandhabt wird?

  • Und da sind wir wieder über Umwegen beim leider ausgebremsten Stammtisch. Da gehört das interessante und bewegende Thema hin.
    Kann man die Forensoftware nicht soweit verändern dass der Stammtisch in der 'timelist' LETZTE AKTIVITÄTEN nicht angezeigt wird?
    So könnten sich Stammtischler dort treffen. Sonntagsidee ;)

    Glaube mir, dass eine Stunde der Begeisterung mehr gilt, als ein Jahr einförmig dahin ziehenden Lebens. " ( Christian Morgenstern )

  • Die Idee ist gar nicht so übel. Der Stammtisch ist dann nur gezielt über die Normale Forumübersicht erreichbar.
    Und in der Zeitleiste taucht er nicht auf & kann deshalb auch keine PC-Themen "verdrängen"

    Gruß Jörg


    Ideen gibt es viele - man muß sie nur haben...
    Win7-Pro / Linux Mint

  • Da gehört das interessante und bewegende Thema hin.

    Dass das mit dem Stammtisch nicht klappt, haben die letzten Jahre ja leider eindrucksvoll bewiesen.


    Kann man die Forensoftware nicht soweit verändern dass der Stammtisch in der 'timelist' LETZTE AKTIVITÄTEN nicht angezeigt wird?

    Nein, das ermöglicht die Forensoftware leider nicht. Damit würden wir ja aber auch die ganze Aktion unterlaufen und nichts hätte sich geändert. ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!